Spotify Hi-Fi: Lossless Audio gegen Aufpreis

Menschen mit spitzen Ohren könnten bald an Spotify interessiert sein. Der Dienst bietet ein ganz normales Streaming-Abo an. Gestreamt wird in „normaler“ Qualität, in den Einstellungen findet der Nutzer einen Schalter für bessere Qualität. Diese kostet mehr Volumen und beim Offline-Speichern mehr Speicherplatz. Schon vor Wochen gab es eine Umfrage, ob Nutzer gewillt seien, gegen einen Aufpreis HQ-Qualität zu bekommen. Dieses testet man derzeit wohl auch punktuell aus, mehrere Spotify-Benutzer posten derzeit ihre Screenshots auf der Plattform Reddit.

Spotify Hi-Fi, so soll der Dienst heißen, wird sich das Mehr an Qualität versilbern lassen, Kunden werden mit einem Aufpreis rechnen müssen. Hier gibt es derzeit diverse Screenshots, so findet man einen monatlichen Aufpreis von 10 oder 5 Dollar. Dafür soll es dann aber nicht nur die Musik in höherer Qualität (lossless) geben, einige Goodies werden den Nutzern auch im Angebot feilgeboten.

Würdet ihr da zuschlagen? Ich muss gestehen, dass ich nicht so der Freak bin, mir reicht tatsächlich die gestreamte Qualität, wie ich sie jetzt vorfinde.

Aktuelle Qualitätsstufen bei Spotify:

  • q3 (~96 kbps)
    • Spotify Mobileinstellung „Niedrige Bandbreite“
  • q5 (~160 kbps)
    • Spotify Standard-Desktop-Qualität
    • Spotify Mobileinstellung „Hohe Qualität“
  • q9 (~320 kbps)
    • Spotify Desktop-Computer-Einstellung „Hohe Bitrate“ mit Spotify Premium möglich
    • Spotify Mobileinstellung „Höchste Qualität“ (derzeit nur für iOS und Android verfügbar)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Da quasi 192kb/s für das menschliche Ohr nicht mehr oder kaum hörbar ist werde ich auf den Dienst verzichten.

  2. Noch mehr zahlen? Auf keinen Fall…

  3. Ist bekannt, ob das Ganze mit Spotify Family Premium kombinierbar ist?

  4. @Julian: Wäre albern, wenn nicht.

  5. Für mich uninteressant – den Unterschied zwischen 320kbit/s und lossless höre ich sowieso nicht. Bei einem Blindtest dürfte das auch bei den meisten Nutzern ähnlich sein, insbesondere mit „handelsüblichem Equipment“.

  6. …wer hat bitteschön die Hardware um das überhaupt höhrbar zu machen?

  7. Das Ausgangsmaterial müsste halt auch in der Qualität vorliegen, befürchte hier ein wenig das upscaling von 80%der 4K BDs… Testen würde ich es schon mal… Für 2-3euro mehr OK, aber 5-10eur? Dann lieber gezielt einzestücke wo es sich lohnt in hoher Qualität kaufen… Neulich eine Musik BD mit Dolby Atmos gekauft : bin extrem begeistert!

  8. @izerf
    So sehe ich das auch. Ist mir definitiv keinen Aufpreis wert.

  9. @Martin: „ner guten Autoanlage“ > selten so gelacht

  10. Deliberation says:

    Also ich meine qualitativ einen Unterschied zwischen den durchschnittlich 256kb/s bei Amazon Music und den 320kb/s fix bei Spotify zu hören. Aber darüber bezweifle ich noch einen wesentlichen Schub in der Soundqualität. Insofern würde ich für Lossless auch nicht mehr zahlen wollen.

  11. @Martin M.: Nein.

  12. Lossless per Bluetooth an ne Bose Soundlink streamen :’D So werden es die Experten machen!

    Aber mal im Ernst: Würde mich über 30 Tage lossless-quality sehr freuen und beim Mehrwert wohl auch dabei bleiben!

  13. Ob sich das für meine Sonos Boxen lohnt? Ich glaub ja eher net:D

  14. Bei Bluetooth müssen die Geräte natürlich aptX unterstützen, damit verlustfreie CD-Qualität rauskommt. Dann auch gerne mit einem guten Bluetooth-Kopfhörer.

  15. Probehören würde ich sicher gerne mal, aber ich denke auch das mir die aktuell höchste Qualität bei Spotify mehr als reicht und ich bestimmt nicht mal einen Unterschied hören würde.

  16. @Martin M.
    Wenn du „überdeutlich“ einen Unterschied hören kannst, bist du ein Wunderkind. Oder du bildest dir einiges ein.
    Kannste ja o.g. Tests oder diesen hier nochmal versuchen:
    http://abx.digitalfeed.net/

  17. So viel bla bla.. geht doch mal beim schluderbacher vorbei und hörts euch auf etwas an das man zurecht Musik Anlage nennen darf! Geht nicht immer nur von euren ipod Kopfhörern oder 5.1 systemchen aus. Man hört definitiv Unterschiede raus.. Die Leute hier behaupten also CD, Blu Ray usw wären mit 192/320 kbps wäre dasselbe? Also ich werde definitiv auf Loseless umsteigen!!

  18. Lossless*; Sorry, für die Smartphone Rechtschreibung. Muss mir dringend mal angewöhnen, meine Texte zu kontrollieren! 😉

    Trotz allem: Spotify Hifi Lossless in Kombination mit Spotify Connect, wäre absolut genial! Wenn dann noch die Möglichkeit besteht, Hifi ins Family Abo zu verknüpfen, wäre ich wunschlos glücklich!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.