Oppo Reno: Bilder zeigen die schicke Pop-Up-Kamera des Smartphones

Das Vivo Nex hat damals als erstes Smartphone eine ausfahrbare Frontkamera genutzt. Mir hat das Smartphone im Test gut gefallen. Mittlerweile gibt es mehrere Modelle mit einer derartigen Pop-Up-Kamera. Die vielleicht schickste Variante könnte das kommende Oppo Reno bieten. So setzt man auf eine größere, schrägere Kamera-Aussparung, die oben bei Bedarf aus dem Gehäuse herausfährt.

Zumindest zeigen neue Bilder ein derartiges Design. Die Echtheit der Bilder wird durch ein kleines Video unterstrichen, welches die Kamera bereits in Aktion zeigt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/gYZGLgMEkEE

Oppo will mit „Reno“ eine neue Marke etablieren. Vergleichbar könnte das zu Xiaomis Redmi sein, allerdings will man die Smartphones immer noch auch unter dem Namen Oppo vermarkten, was auch die Bilder unterstreichen. Spannend ist, dass die Videos ein Oppo Reno zeigen, das nicht die in der Gerüchteküche aufgetauchte Triple-Kamera mit zehnfachem optischem Zoom nutzt, den Oppo auch auf dem MWC 2019 vorführte. Jenes Modell soll wohl auch den Qualcomm Snapdragon 855 verwenden.

Das im Video und auf den Bildern zu sehende Modell beschränkt sich aber ganz eindeutig auf eine simplere Dual-Kamera. Bei diesem Oppo Reno soll Gerüchten zufolge auch nur der Qualcomm Snapdragon 710 im Inneren werkeln. Es würde sich also eher um ein Mittelklasse-Modell handeln. Zur weiteren technischen Ausstattung ist aktuell aber noch alles offen.

Oppo wird wohl für das Reno den Anschluss für 3,5-mm-Audio beibehalten. Was aber sonst noch so an Technik im Inneren steckt und wie die weiteren Daten ausfallen, das ist noch nicht ganz klar. Manche Quellen bescheinigen dem Oppo Reno mit Triple-Kamera einen AMOLED-Bildschirm mit 6,4 Zoll Diagonale bei einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Bildpunkten. Zudem sollen ein Akku mit 4.000 mAh, bis zu 8 GByte RAM und bis zu 256 GByte Speicherplatz an Bord sein.

Geht man nach den neuen Bildern, dann sollte es aber mindestens zwei verschiedene Oppo Reno geben: Ein Modell mit Dual- und eines mit Triple-Kamera. Jetzt heißt es abwarten, bis der Hersteller aus China sich offiziell zu Wort meldet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Weltraummann says:

    Hmm, ich weiß ja nicht.
    Meiner Meinung nach ist alles was mechanisch ausgefahren werden muss ein Totschlagargument.
    Da ist der Verschleiss bzw die chance dass es zuerst kaputt geht doch am größten.

    Dann lieber die Kamera oben im Rand oder hinterm Display – letzteres wenn das mal soweit ist.

  2. Dass es kein Kinn hat finde ich viel spannender, und das in der Mittelklasse.
    Die Kamera sieht doch irgendwie sehr rustikal aus.

    • Christian EM says:

      Abwarten mit dem Kinn. Die Hersteller tricksen gerne auf den Pressefotos … ^^

    • Yeah, endlich ein Android-Handy ohne Kinn!
      Das wäre ja mega!

    • Es hat durchaus noch ein Kinn, wenn auch nicht allzu groß, man kann es nur nicht genau sehen, da eine Hülle drum herum ist, wird halt gerne mal mit getrickst 😉 . Glaube, bei GSMArena gibt es ein Bild davon, wo man es ein wenig besser sieht.

      Edit: https :// m.gsmarena.com/showpic2.php3?sImg=news/19/03/oppo-reno-front-design/-1200x900m/gsmarena_002.jpg&idNews=36221#

  3. Fritz Weberling says:

    Das „Kinn“ bewart immerhin, dass man sich den Daumen bei einhändiger Bedienung nicht auskugeln muss, wenn man an den unteren Bildschirmrand will/muss. Und bei der „Sorgfalt“, die der durchschnittliche User im Umgang mit seinem mehrere hundert Euro Spielzeug an den Tag legt, da erschließt sich mir persönlich das Geiern nach randlosen Displays eh nicht.
    Ich hätte gern oben und unten etwas Rand. An der Seite auch, wenn auch weniger. das verhindert, dass mein Handballen plötzlich das Display „bedient“. Ergo -> überzeugter Sony-Nutzer (nicht nur deshalb)!
    Aber jeder wie er will…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.