Samsung Galaxy Buds: Ab morgen sind die kabellosen Ohrhörer im Handel verfügbar


Im Februar hat Samsung nicht nur die neuen Galaxy S10 vorgestellt, sondern auch die neuen Galaxy Buds. Komplett kabellose Ohrhörer, die in einem Ladecase daherkommen. Die Galaxy Buds wurden soundtechnisch von AKG mitentwickelt, sodass man in allen Situationen den bestmöglichen Sound auf die Ohren bekommen soll.

Die Ohrstöpsel eignen sich aber nicht nur zum Hören, sie können auch die Stimme einfangen, wenn man telefoniert. Zwei Mikrofone stehen pro Bud zur Verfügung. Je nach Lautstärke der Umgebung, wird dann entweder das innere oder das äußere Mikrofon verwendet, um die Stimme klar einzufangen.

Ebenso praktisch: Mit einem Befehl können während der Musikwiedergabe oder während eines Telefonats die Umgebungsgeräusche mit eingeblendet werden. Das spart ein eventuelles Entnehmen der Galaxy Buds in bestimmten Situationen.

Die Akkulaufzeit gibt Samsung mit 6 Stunden Musikwiedergabe bei den Buds an, das Ladecase hat dann noch einmal genug Saft, um für weitere 7 Stunden musikalische Untermalung zu sorgen. Man kann die Galaxy Buds quasi etwas mehr als einmal damit aufladen. Das Case unterstützt aber auch Power Share, also als Empfänger, sodass man es mit seinem kompatiblen Smartphone direkt aufladen kann.

Ab morgen (29. März 2019) sind die Galaxy Buds im Handel und bei Samsung verfügbar. Der Preis war bereits bekannt, 149 Euro werden für die Galaxy Buds in den Farben Black, Yellow und White.

Kompatibel sind die Galaxy Buds mit Android-Smartphones ab Android 5.0 und mit mindestens 1,5 GB RAM. Ich wage zu behaupten, dass potentielle Käufer der Galaxy Buds diese Voraussetzung erfüllen.

Hier noch die technischen Details laut Samsung:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Auf e*ay Kleinanzeigen wird man seit Wochen zugeschmissen. OVP für 95 €.

  2. Mich würde bei solchen Bud’s mal interessieren wie weit diese aus dem Ohr heraus stehen.
    Ich trage gerne mal Kopfhörern unter diversen Helmen wie Motorrad, Ski oder auch Mützen.

    Drum nutze ich meistens In-Ear die recht kleine „Höhrer“ haben.
    Hat da einer Erfahrungen mit „Bud’s“?

    • „….Ich trage gerne mal Kopfhörern unter diversen Helmen wie Motorrad, Ski…“
      @secondJo: Und bei einem möglichen Unfall sind dann sicher die anderen schuld, oder?

  3. deafdumbblind says:

    Wie sieht denn für Euch der Vergleich mit anderen kabellosen In-Ears aus?
    Ich habe neben den Buds auch die Jabra Elite Sport – und bin mir in der Bewertung noch etwas unentschlossen. Ich finde die Bedienung bei den Buds einfacher, dafür ist für mich das Case bei den Jabras etwas wertiger. Beim Klang kann ich mich nicht entscheiden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.