Opera führt neue Release-Zyklen ein

Über Opera haben wir erst gestern berichtet. Das Projekt setzt wie Chrome auf die Blink-Engine, welche durch eine Abspaltung von WebKit entstand. Neben Google entwickelt auch Opera an der Browser-Engin mit. Deshalb gestern die Veröffentlichung von Opera 15 Next und die Abspaltung des Mail-Clients M2. Heute die Bekanntgabe der Release-Zyklen.

opera-next-developer-iconset

Drei Versionen findet man vor, Developer, Next und Stable. Die Developer-Version ist hierbei die unstabile für Entwickler, während Opera Next einer Beta entspricht. Genaue Zeitfenster wurden nicht genannt, nur dass man in den jeweiligen Versionen schnellere Entwicklungen feststellen wird. Ob Opera nur ein Klon irgendeines anderen Browsers ist? Dies verneint man: die Mission habe sich nicht verändert. Man wolle den besten Browser für das Internet realisieren. Kommen sollen übrigens in naher Zukunft Themes, Geolocation und eine neuen Tab-Bar mit vielen neuen Funktionen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Damit ist Opera am Ende!

    Wenn ich Chrome nutzen wollte, hätte ich es längst getan. Opera ist damit vollkommen überflüßig geworden und niemand braucht es mehr.

    Opera ist nur noch ein anderer chrome clone!

    Vermutlich sendet es auch alle Daten an Google.

  2. Interresant.

  3. Ich mag ja unvoreingenommene, objektive, gut durchdachte und vor hellseherischen Fähigkeiten und Alufolie nur so strotzende Beiträge, wie den von Roland.

  4. Der Kommentar von roland ist nicht wirklich qualifiziert da stimme ich Dir zu, Sepp.

    Ich denke der Schritt ist richtig und dringend notwendig gewesen, denn Opera hatte einfach mit der alten Engine zu viele Anzeigefehler auf diversen Webseiten, da Opera bei den Webdesignern aufgrund seines sehr geringen Marktanteiles keine Beachtung gefunden hat.

  5. Alois Cristof says:

    Opera hat oft genug Innovationen auf den Browsermarkt gebracht und ist stets den eigenen Weg gegangen; ich mache mir da keine Sorgen, dass mit dem Wegfall von Presto Opera zu einem weiteren Chrome-Browser „verkommt“.

  6. Ich verspreche mir sehr viel vom neuen Opera. Den Browser nutze ich seit über einem Jahrzehnt, weil er von Haus aus alles mitbringt, was ich brauche. Die Bedienung ist erstklassig und ich muss nicht alles über ressourcenfressende Erweiterungen realisieren. Nachteil von Opera war einfach, dass immer mal wieder Seiten nicht richtig dargestellt wurden bzw. manche Sachen einfach nicht funktionieren (aktuell bei mir z.b. die Seite geizhals). Deshalb habe ich als zweiten Browser Chrome installiert, bei dem ich alle Cookies behalte und bei google eingeloggt bleibt wegen der Dienste. Nun könnte Chrome zumindest bei mir fast überflüssig werden.

  7. Verwende Opera seit eh und je und war in letzter zeit zunehmend unzufrieden, da im Gegensatz zur Konkurenz echt lahm geworden ist – ja selbst der IE ist eine Rakete dagegen.

    Heute die aktuelle Next Version installiert: Endlich wieder zeitgemäße Geschwindigkeit. Auch die neue Schnellwahl mit Ordnern find ich cool. Jetzt noch die gewohnten Einstellungesmöglichkeiten bieten (mir ist bewusst, dass es aktuell ja nur beta ist), dann bin ich wieder glücklich. Mal sehen was da noch bis zum Release geschieht.

  8. Was ist daran jetzt neu? Labor-Version in Developer umbenannt, sonst nichts ?_?

  9. Hab Opera immer gerne genutzt, aber allein das Einstellungsmenü ist ein Monster was man seit über Jahrzehnten mit sich geschleppt hat und alles anderes als übersichtlich war. Mit der neuen Version hat jetzt endlich jedes Fenster seinen eigenen Rahmen, statt alles in ein Fenster zu packen – das war schon immer sehr seltsam. Die Bedienung war bisher immer sehr technikbehaftet. Ich bin froh, dass endlich mehr Usabilty Einzug hällt, und alte Zöpfe abgeschnitten war.

    Will nicht alles bei Google haben und deren Konto-Integration in Chrome in letzter Zeit geht mir etwas zu weit. Auch deren Misslungenes Social Network mit drängen im Internet den Realnamen zu nutzen nervt mich bei Google immer mehr. Bei Firefox hingegen nervt mich die langsame Oberfläche – hat man zwei Fenster nebeneinander und eine Seite lädt, kann man im anderen Fenster nur noch mit Rucklern scrollen.

  10. Installiert, gestestet…. schön schnell, gute schnellwahlfunktion…. das war es aber auch schon. Ansonsten wie Chrome. Also quasi gar keine nennenswerten Funktionen….. jedenfalls nicht für meine Zwecke. Für echte Opera-User, die eine Vielfalt von Möglichkeiten und Einstellungen gewohnt sind, nicht zu gebrauchen. Wäre sehr schade, wenn’s so bleibt. Hoffe da tut sich noch was. Bin da allerdings nicht so optimistisch. Es ist halt auch ein Trend, dem Opera folgt. Und wenn das ’ne Beta ist, dann werden da keinen gravierenden Funktionen mehr dazukommen. Nicht bei dieser Version. Bleibt nur noch hoffen auf die nächste/n Versionen.

  11. Hallo,

    alle treuen langjährigen Opera User wie ich können mit dem Chrome-Clone nichts anfangen, sonst würden wir schon alle bereits den Chrome benutzen.

    Schade, Goodbye Opera!!!

  12. ür mich scheint das Ende einer langjährigen Zuammenarbeit mit Opera gekommen. Für mich ist er die produktivste Art sich im Netz zu bewegen.
    Das muss man sich doch mal vorstellen: Mail, RSS, BitTorrent, Cloud, Web, eine eigene Engine mit eigenem Angriffsvektor, Mausgesten, Tastatur Shortcuts bis zum Abwinken und Sprachsteuerung, massig Tools für Webentwickler sowie ein geniales UI. Alles in einem Programm vereint. Ein Programmstart und Alles ist da. Eine Installation. Einmal Hauptspeicher. Einen Pfad für die Anwenungsdaten. Single Point of Entry. Mit eingebautem Passwortsafe auch Sinle Sign In.
    Ich will hier keinen von Opera überzeugen. Jeder muss seinen eigenen Weg finden. Und wer die Features nicht nutzt, dem ist das Programm sicher viel zu überladen. Aber für mich bricht gerade mal wieder eine Welt zusammen.

  13. Sofern Opera mit dem Next-Browser alle gewohnten Funktionen mitbringt, bin ich nicht abgeneigt. Die Auslagerung des Mail-Clienten ist für mich jedoch ein Rückschritt, habe ich das so sehr an Opera gemocht (und daher damals auch Thunderbird runter geschmissen).

  14. Frosti, Du hast absolut recht. Opera vereinte in einem Programm soviel nützliches. Ich gebe zum jetztigen Zeitpunkt die Hoffnung nicht auf, dass sich zwar unter der Haube bei Opera etwas ändert, aber die Ausstattung gleich bleibt. Okay, das Auslagern von M2 ist nicht gerade ein beruhigender Anfang, aber wie gesagt, noch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass Opera den allgemeinen Abwärtstrend der Nutzerorientiertheit fortsetzt, den ich gerade erlebe. Google stellt den Reader ein, Adobe verkauft mir keine Box Updates mehr zu meinem Photoshop, Opera beinhaltet keinen Mailclienten mehr.

  15. Wo genau kann man Opera Developer downloaden (Windows / Android, vorzugsweise Android)

  16. Jacob Groß, das findest du meist im Opera DesktopTeam Blog, wenn es um Desktop Varianten geht http://my.opera.com/desktopteam/blog/

    Dieser Blog, gibt News rund um Opera, wo auch die Android Versionen dabei sind http://my.opera.com/ODIN/blog/

  17. Tripe_Down says:

    Ich mag Opera, aber bei mir macht er vor allem auf Seiten mit vielen Flash Inhalten Probleme. Scrollen ist dann so gut wie nicht mehr möglich. Ständig stürzt er ab, bei YouTube und Co. Hoffe wirklich auf die neue Engine.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.