OnePlus Nord N10 5G erhält Android 11: Erstes und letztes Update zugleich

OnePlus‘ Schritt mit dem Nord N10 5G (und dem N100) sah ich schon von Anfang an etwas kritisch. Ich hatte das N10 5G seinerzeit einem kurzen Test unterzogen und empfand es für das Gebotene als zu teuer. Schließlich war immer das reguläre Nord nur eine Ecke entfernt, welches in Sachen Preis-Leistung bei OnePlus wohl das Maß der Dinge ist. Das ist auch in diesem Jahr mit dem Nord 2 wieder ähnlich, meine ersten Eindrücke könnt ihr hier nachlesen. (Jenes erhält im Übrigen zwei Versionssprünge von Android.)

Einer der größten Kritikpunkte des Nord N10 5G: Die Sache mit den Updates. Mit Android 11 soll hier Schluss sein. Nach nur einem großen Android-Update. Für viele wohl der Deal-Breaker schlechthin. „Immerhin“ Sicherheitsupdates soll es für volle zwei Jahre geben. Und das ist durchaus schade, denn die verbaute Hardware ist nun keine obere Mittelklasse oder gar High-End, könnte im Sinne der Nachhaltigkeit aber sicherlich einige Zeit länger nutzbar sein – wenn es denn Updates gäbe.

Das Versprechen mit dem Update auf OxygenOS 11 macht OnePlus nun wahr. Im selben Zug wird auch der Android-Sicherheitspatch auf Stand Juni 2021 angehoben. Das N10 5G erhält damit zahlreiche Vorzüge, welche erst Teil von Android 12 sind. OnePlus hat zudem noch weitere Änderungen vorgenommen, wie ein überarbeitetes Kamera-UI sowie die Nutzung des HEVC-Codecs bei Videoaufnahmen. Neuerungen kommen auch dem Bereich des Ambient Displays zuteil. Da hat man nun die Uhren-Kreationen aus der Kooperation mit der Parsons School of Design integriert sowie das Canvas-Feature, welches jedes beliebige Bild in Form einer automatischen Umrandung auf den Sperrbildschirm bannt.

Der Dark Mode lässt sich nun mittels Kachel in den Quick-Settings an- und ausknipsen. Außerdem auch automatisch über eine Zeitsteuerung. Neuerungen kommen auch dem Gaming-Bereich zuteil. Da hat man nun die überarbeitete Gaming-Tool-Box im Gepäck und erlaubt das Quick-Reply-Feature.

Oxygen OS 11 für das Nord N10 5G wird ab sofort OTA ausgerollt. Wie üblich erfolgt solch ein Rollout in Wellen. Wer es eilig hat, der kann auf inoffizielle Lösungen wie den Oxygen-Updater zurückgreifen.

Changelog

  • system
    • Updated to OxygenOS 11 version
    • Fresh new UI visual design brings you a more comfortable experience with various optimizations of details
    • Since this is a big Android update with multiple new features, the upgrade process might be a little longer, please be more patient.
    • Updated Android security patch to 2021.06
  • Camera
    • Updated the camera UI and optimized some of the function paths to offer more convenient operation
    • Newly added HEVC codec to reduce video storage size seamlessly, capture and shoot more without compromising on quality
    • Newly added access to a third-party app to share the picture by pressing and holding it in preview
    • Newly added the quick access to recording mode by pressing and holding the shutter button and by sliding the button, you can easily zoom in or zoom out
    • Newly added the playback display in Time-lapse mode to show the actual filming time
  • Ambient Display
    • Newly added Insight clock style, a joint creation with Parsons School of Design. It will change according to the phone usage data (To set: Settings > Customization > Clock on ambient display)
    • Newly added Canvas feature that can automatically draw a wireframe picture based on a lock screen photo on your phone?Path: Settings – Customization – Wallpaper – Canvas – Choose photo preview and it can be generated automatically?
  • Games
    • Newly added Gaming Tools box for convenient switches of Pro Gaming Mode. You can now choose three ways of notifications: text-only, heads up and block just for your immersive gaming experience
    • Newly added quick reply feature in a small window for WhatsApp and INS (Enable it by swiping down from upper right/left corners of the screen in gaming mode)
    • Newly added mis-touch prevention feature. Enable it, swipe down from the top of the screen, click and the notification bar will pop out
  • Dark Mode
    • Added a shortcut for Dark Mode, you can pull down the Quick Settings panel and find it
    • Supported automatically enable by time range (path: Settings – Display – Dark Mode – Turn on automatically – Automatically enable from sunset to sunrise / Custom time range)

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−123,47 EUR 675,53 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Mach mehr als je zuvor mit bis zu 18 Std. Batterielaufzeit; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−130,00 EUR 999,00 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−214,00 EUR 1.235,00 EUR
Angebot
2021 Apple iMac (24', Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
2021 Apple iMac (24", Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
Beeindruckendes 24"4.5K Retina Display mit großem P3 Farbraum und 500 Nits Helligkeit; Der Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU liefert großartige Leistung
−198,05 EUR 1.700,95 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Was ist nur aus OnePlus geworden? Ein Jahr nach Erscheinen kommt erst Android 11 und das als letztes Updates. OnePlus geht so gar nicht.

  2. Da lobe ich mir Schaomi…

  3. Willi Bernd says:

    Aus dem Grund befördern sich die meisten Hersteller mit Android Geräten bei meiner Auswahl selbst ins Abseits. Mindestens 5 Jahre möchte ich Updates für meine Geräte haben. Ohne selber irgendwelche halb garen Custom Roms rüber brezeln zu müssen.

  4. Die meisten sparen einfach am falschen Ende, Hersteller wie Konsumenten. Da gebe ich lieber mehr für Apple, Pixel (Google) oder Samsung aus, als Geld für ein im Moment „günstiges“ Smartphone das kaum noch Software Updates erhält. Die Hardware ist meist nicht das Problem, sonder die Software.

    • „Die Hardware ist meist nicht das Problem, sondern die Software.“
      So ist es. Aber leider wird darauf, auch hier, bei Reviews, Tests usw. kaum eingegangen. Da jubeln alle die fetten Kameras hoch und das nun nur noch 0,02 s statt 0,03 s zum WhatsApp Start benötigt werden.
      Das die Kisten nach 2-3 Jahren langsam zum Sicherheitsrisiko werden, lese ich komischerweise nie.
      Dabei ist doch die Update-Politik der meisten Hersteller bekannt, und das sollte eine viel größere Rolle einnehmen, weil es viel wichtiger ist als die Hardwareseite.

      • Den Großteil interessieren lange Updates doch gar nicht.
        Entweder weil eh jedes Jahr was neues her muss, weil irgendetwas stört was das neue Model X besser können soll. Bzw. es spätestens nach 2 Jahren zum Vertrag sowieso ein neues Telefon gibt.
        Von denen die ihr Telefon länger nutzen interessiert auch nur einen Bruchteil wie lange es Updates gibt, da wird das Gerät solange genutzt bis die Apps nicht mehr in den Speicher passen oder laufen oder es den Asphalt geküsst hat.
        Und dann geht man in den Mediamarkt oder auf Amazon und kauft das nächstbeste Samsung.

        • @ Kölner, du denkst sehr einseitig und für mich zu engstirnig. nicht jeder hat das Geld für ein teuren Vertrag mit Telefon oder ü 500€ alle 2 Jahre rumliegen um sich ein neues Telefon zu kaufen

          • Wieso engstirnig?
            Ich habe nur zu Wort gegeben was mein Eindruck im Netz und Bekanntenkreis ist.
            Und den wiederhole ich gerne, im Netz tummeln sich eher die diejenigen die von Foren oder Technik-Blogs befeuert immer etwas neues haben müssen, nicht nur Telefone…
            In meinem Umfeld dominieren tatsächlich diejenigen die ihr Gerät so lange nutzen bis es nicht mehr geht, also App-Speicher voll ist oder kaputt.
            Aber überhaupt keinen Gedanken an Updates verschwenden, es muss einfach funktionieren.
            Im Gegenteil, man möchte keine Änderungen, wenn dann bei einem Android Versionsupdate etwa anders aussieht oder eine Funktion verändert wurde werde ich als „Nerd“ angerufen.
            „Da kam so ein Update und jetzt sieht das anders aus, mach dass das wieder so aussieht wie vorher“
            „Sorry, das ist jetzt so.“
            „Kann man diese Updates nicht abstellen?“
            „…“

      • Bin ganz bei dir…….

  5. Sehe ich auch so die Hardware ist oft nicht das Problem. Bin aber letztes Jahr Weihnachten nach 10 Jahren Android ins Apple Lager gewechselt. Nimmt man ein IP 6S was glaub 2016 raus kam und noch IOS 15 bekommt, beweist Apple eindrucksvoll, dass die Hardware viel leisten kann, aber bei Android die Hersteller ja lieber neue Geräte verkaufen.

  6. Was ist nur aus OnePlus geworden…früher der Geheimtipp, den bisweilen nur die „Nerds“ kannten, nun das Feindbild der Community. MMn haben sie es sich versaut, egal was die nächsten Jahre noch so kommt, OnePlus ist abgeschrieben.

    Egal, kommen andere…Ganz an die Spitze werden sie es ohnehin nicht schaffen, dafür ist die Kamera immer noch „zu schlecht“. Da hilft auch keine Kooperation mehr, die ohnehin vllt 3% Besserung gebracht hat. Und im Premium Midranger Bereich werden sie von Xiaomi/Redmi gnadenlos gejagt.

    Heutzutage ist es ganz einfach, entweder man hat einen großen Namen und kann sich den ein oder anderen Fehltritt erlauben (siehe Samsung Note oder dem S20 Ultra) oder man hat irgendein Alleinstellungsmerkmal. OnePlus fehlt beides.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.