OnePlus Ace (10R) offiziell vorgestellt

OnePlus hat, wie erwartet, das neue Smartphone OnePlus Ace für den chinesischen Markt vorgestellt. Es wird dort ab dem 26. April 2022 erhältlich sein. Das gleiche Gerät soll auch Indien erreichen, dort allerdings unter der abweichenden Bezeichnung OnePlus 10R. Die Ankündigung erwartet man derzeit für den 28. April 2022. Technisch ist das OnePlus Ace wiederum dem realme GT Neo 3 extrem ähnlich.

Das ist wiederum nicht so verwunderlich, schließlich gehören OnePlus und realme beide zum BBK-Konzern. Technisch bietet das OnePlus euch etwa ein AMOLED-Display mit 6,7 Zoll Diagonale, FHD+ als Auflösung, 120 Hz Bildwiederholrate und einem mittig platzierten Punch-Hole mit der Selfie-Webcam mit 16 Megapixeln. Im Inneren finden wir den MediaTek Dimensity 8100 Max vor. Dem SoC stehen bis zu 12 GByte RAM und bis zu 512 GByte Speicherplatz (nicht erweiterbar) zur Seite.

Recht bombastisch: Das OnePlus Ace kann mit 150 Watt wieder aufgeladen werden. Der Akku fasst dabei 4.500 mAh als Kapazität. Für die Hauptkamera sind 50 (Weitwinkel, OIS) + 8 (Ultra-Weitwinkel) + 2 (Makro) Megapixel drin. Diffus bleibt, was nun jedoch der MediaTek Dimensity 8100 Max gegenüber dem Standard-Chip (ohne Max) an Mehrwerten mit sich bringen soll. OnePlus sprach nur vage von verbesserten KI-Features, was alles und nichts heißen kann.

Ab Werk dient beim OnePlus Ace Android 12 mit dem Überzug ColorOS 12.1 als Betriebssystem. Kosten soll das Smartphone mit 8 / 128 GByte in China umgerechnet ca. 360 Euro. Wer auf 8 / 256 GByte aufstockt, landet bei etwa 388 Euro. Für die Variante mit 12 / 256 GByte fallen 430 Euro an. Schließlich gibt es noch das Topmodell mit 12 / 512 GByte für etwa 500 Euro. In China erscheint das brandneue OnePlus Ace in den Farben Schwarz und Blau.

Es ist leider unwahrscheinlich, dass das OnePlus Ace oder das OnePlus 10R in Deutschland erscheinen. So blieben auch schon die Vorgängermodelle dem asiatischen Markt vorbehalten. Vielleicht begrüßt dies aber auch mancher, denn das Smartphone-Portfolio von OnePlus wuchert ohnehin immer stärker.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Leider wieder VOLL-Chinese…so schön mein 1+7 Pro auch war, wirds kein Chinese mehr, solange die dem Putin in den Arsch kriechen !!! Habe GOOGLE Pixel 6 Pro umgerüstet … und bin bisher sehr zufrieden über den schnellen Hirsch. Solange die Schlitzaugen Massenmord unterstützen wird sehr viel Weiteres aus dem Westen gekauft…auch wenn man Vieles im Inneren wohl nicht vermeiden kann. Auch CHINA sollte von SWIFT nicht ausgenommen werden, solange man Völkermord unterstützt – CHINA = NO-GO …ab SOFORT (!)

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.