OnePlus 6T offiziell vorgestellt: Daten und Preise

Heute hat OnePlus das neue Smartphone OnePlus 6T offiziell vorgestellt. Viel Neues hatte uns der Hersteller aber nicht mehr zu erzählen, denn das Gerät wurde ja sogar schon vorab bei Online-Shops wie Otto gelistet. Ab Werk dient bei diesem Smartphone Android 9.0 Pie mit dem Hersteller-Überzug OxygenOS als Betriebssystem. Abermals setzt das Unternehmen auf einen AMOLED-Bildschirm für sein Flaggschiff.

Der Screen mit 6,41 Zoll Diagonale löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf und legt das Format von 19,5:9 an. Ich habe für euch einmal die wichtigsten technischen Eckdaten zusammengefasst.

Auszug Technische Daten OnePlus 6T

Display: 6,41 Zoll, AMOLED, 2.340 x 1.080 Pixel, Format 19,5:9, Gorilla Glass 6
Abmessungen und Gewicht: 157,5 x 74,8 x 8,2 mm / 185 Gramm
Speicher: 128 / 256 GByte
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 845 mit acht Kernen und 2,5 GHz + 1,6 GHz Takt, GPU Adreno 630
Arbeitsspeicher: 6 / 8 GB LPDDR4x RAM
Dual-Kamera: 16 (1,22 µm) + 20 MP (1,0 µm) f/1.7, OIS, EIS, Sony IMX 519, Dual LED Flash
Videoaufnahme: 4K mit bis zu 60 fps, 480fps Slo-Mo
Front-Kamera: 16 MP, f/2.0, Sony IMX 371, 1,0 µm Pixelgröße
Akku: 3.700 mAh (fest verbaut, unterstützt FastCharge 5V/4A)
Betriebssystem: Android 9.0 Pie mit dem Überzug Oxygen OS
Schnittstellen: USB Type-C (USB 2.0), Dual-Nano-SIM, Wi-Fi 2.4G + 5GHz 802.11 a/b/g/n/ac 2×2 MIMO Bluetooth 5.0 + LE
NFC, GPS, 4G LTE
Weiteres: Mini-Notch an der Vorderseite, In-Display-Fingerabdruckscanner, FaceUnlock

OnePlus hebt dabei hervor, dass die Kameraausstattung des OnePlus 6T zwar in der Hardware dem OnePlus 6 gleiche, man die Software aber deftig überarbeitet habe. Etwa soll das Smartphone bei wenig Licht deutlich bessere Fotos knipsen und Texte besser erkennen. Für das Fotografieren in der Nacht gibt es einen speziellen Nachtmodus, welcher dafür sorgen soll, dass sich auch bei Dunkelheit das Bildrauschen in Grenzen hält. Auch das HDR-Feature soll Verbesserungen erfahren haben.

Hinter dem Bildschirm ruht relativ weit unten ein Fingerabdruckscanner. Ähnlich wie das Vivo Nex oder das Huawei Mate 20 pro setzt also auch das OnePlus 6T auf einen Entsperrmechanismus über den Fingerabdruck auf dem Display  – hier ist dann im Falle des OnePlus 6T eine kleine Kamera hinter dem Display verbaut. Schenkt man OnePlus Glauben, so lasse sich das OnePlus 6T über den neuen Scanner in 350 ms entsperren. Er bleibt also langsamer als traditionelle Sensoren. Der Scanner lässt sich auch im System für Shortcuts verwenden, wenn man den Finger länger auf der entsprechenden Stelle verweilen lässt.

Wie ihr anhand der technischen Daten schon erblickt habt: Das OnePlus 6T erscheint nicht mehr in einer Version mit 64 GByte Kapazität. Ihr habt die Wahl zwischen einer Variante mit 128 GByte und 6 bzw. 8 GByte RAM oder aber dem Modell mit 256 GByte und 8 GByte RAM. Wie die meisten Hersteller, so lobt sich OnePlus dann auch selbst für den Screen-to-Body-Ratio von 86 % an der Vorderseite. Falls ihr deswegen nach einem Lautsprecher an der Oberseite sucht – der fehlt, sitzt dafür zwischen Rand und Bildschirm.

Für Gamer vielleicht ganz nett: Das OnePlus 6T bietet dank Android 9.0 Pie einen Gaming-Modus, der Benachrichtigungen blockiert bzw. auf Wunsch nur die Floating-Notifications anzeigt. So sollt ihr ungestört zocken können. Außerdem wird hier die Bildschirmhelligkeit gesperrt und die Netzwerk-Priorität Games zugewiesen.

Den Gaming-Modus kombiniert man mit dem Feature Smart Boost. Letzteres merkt sich quasi Apps, die zu langsam starten und hält jene für euch im RAM parat, damit sie bei den nächsten Anwendungen schneller abrufbar sind. OnePlus verspricht Geschwindigkeitssteigerungen von bis zu 20 % beim Starten der Apps.

Das neue OnePlus 6T ist ab 6. November in den Farben Mirror Black und Midnight Black zu haben, alternativ kann man einen der Pop-Up-Stores am 31. Oktober aufsuchen.

Die Preise:

OnePlus 6T Mirror Black 6GB+128GB: EUR 549
OnePlus 6T Mirror Black 8GB+128GB: EUR 579
OnePlus 6T Midnight Black 8GB+128GB: EUR 579
OnePlus 6T Midnight Black 8GB+256GB: EUR 629
OnePlus Type-C auf 3.5mm Adapter: EUR 7.95
OnePlus Type-C Bullets Kopfhörer: EUR 19.95

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Irgendwelche Infos zur Benachrichtigungs LED? Die fällt dann ja wohl weg?

  2. Jetzt bin ich mal gespannt, wie sich das 6t gegen das Mi Mix 3 oder das Mi 8 mit der neuen Kamera Software schlägt. Xiaomi kann zumindest beim Preis schon mal punkten.

  3. Sehr schönes Handy, wird gekauft! 😀

  4. Lässt sich der Fingerprintsensor auch auslösen, wenn das Gerät schläft, oder muss man erst das Display mittels Powertaste „aufwecken“?

  5. „OnePlus hebt dabei hervor, dass die Kameraausstattung des OnePlus 6T zwar in der Hardware dem OnePlus 6 gleiche, man die Software aber deftig überarbeitet habe.“

    Das grenzt schon derbe an Verarschung seitens OnePlus. Man möchte ja hoffen das die Wundersoftware auch an das OnePlus 6 ausgeliefert wird

  6. OnePlus knabbert sich auch langsam aber stetig mit dem Kaufpreis nach oben.

  7. Als Besitzer eines OP6 völlig uninteressant für mich.

  8. Kann die ganze Euphorie nicht wirklich verstehen. Mit dem OP 6T macht man keine großen Sprünge und nach großen neuen Features oder nach einem absoluten Alleinstellungsmerkmal sucht man vergeblich. Klar, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist im Vergleich zu anderen Smartphones wirklich erstklassig – da kann man nicht meckern. Aber das war es auch schon. Viel Lärm um nichts, schade.

    • Und ich verstehe solche Kommentare nicht!

      Wer die OnePlus-Philosophie kennt, dem war klar, dass das 6T nur marginal gegenüber dem 6er verbessert wird und keine großen Sprünge zu erwarten sind!

      Was aber in meinen Augen dennoch für OnePlus spricht, wenn jemand ein neues Smartphone sucht:
      – das (sehr) gute Preis-/Leistungsverhältnis
      – das nahezu nackte Android mit Null Bloatware (welches Smartphone in der Leistungs- und Preisklasse bietet das?)
      – die große (Entwickler-)Community, sodass auch nach offiziellem Supportende ein Weiterleben mit LineageOS möglich ist.

      Die 3 Punkte in Kombination sind in meinen Augen Alleinstellungsmerkmal genug!

      • @skyteddy:
        Da gebe ich dir nur teilweise Recht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis habe ich ja – wie du lesen konntest – auch gelobt bei OP, dennoch hat sich OP ja immer das Ziel gesetzt, dass man Flagship-Smartphones zum Preis von Nicht-Flagship-Smartphones herstellt. Wenn OP ein neues Smartphone rausbringt, dann muss OP sich genau an dieser Aussage messen lassen. Wenn ein neues Smartphone rauskommt, vergleicht man es mit der Konkurrenz – das ist in der Tech-Branche normal. Wenn ich den Preis außer Acht lasse, dann fällt das Smartphone im direkten Vergleich zu anderen Premium- bzw. Flagship-Smartphones absolut durch, denn die großen Innovationen bleiben leider beim OP völlig aus, da bietet die Konkurrenz einfach mehr Features, gerade auch hinsichtlich der Kamera.

        OP ruht sich seit langer Zeit nur auf das P-L-Verhältnis auf und auf die schon vorhandenen Features, beseitigt viele kleine Kritikpunkte nicht – ich denke da z.b an die Problematik mit VoLTE und Wifi-Calling oder auch die Sache mit den nicht vorhandenen Stereo-Lautsprecher. Ich könnte an dieser Stelle noch viele weitere Dinge aufzählen.

        Wenn OP ein bezahlbares Flagship-Smartphone herstellen möchte, dann sind auch neue Features notwendig. In der Hinsicht kommt einfach zu wenig, gerade auch in Bezug auf die Kamera, die überdurchschnittlich gut ist, mehr aber auch nicht.

        Und zu deinen Punkten (wenn ich da genauer darauf eingehen soll):
        1. Nacktes Android kriegst du sogar schon bei sehr günstigen Smartphones (siehe Motorola).

        2. Mit dem Weiterleben nach Support-Ende wirst du nicht viele Leute anlocken, da der normale Durchschnitts-User ein Smartphone nicht länger als 2 Jahre hat und der richtige Smartphone-Freak meist nicht länger als 1 Jahr – habe letztens eine Umfrage/Studie gelesen und die war schon echt erstaunlich diesbezüglich.

        Ich will OP nicht schlecht-reden, dennoch sehe ich OP schon lange nicht mehr auf absolute Augenhöhe mit anderen Premium-Smartphones/Flagship-Smartphones und das genau war der Anspruch der Verantwortlichen – an solchen Aussagen wird man gemessen, nicht nur am Preis.

  9. Kein Wort zu Wasserverträglichkeit? Ein IP rating gibt’s auch wieder nicht?

  10. Kein IP Rating
    Kein QI
    Kein VoLTE & Wifi Calling mit deutschen Providern

    Ach man..mein S7 muss noch sehr sehr lange durchhalten.

    Achso..oneplus hat ein amüsantes trade-in Programm. Satte 40€ für mein völlig intaktes S7 :D.
    https://oneplus.re-teck.com/oneplus/takeback/startSelectDevice?request_locale=uk

    • Markus Ulbricht says:

      Zum Trade-in gab es einen interressanten Punkt mit t-mobile bei der Präsentation.
      Vielleicht können André oder Cashy noch etwas dazu schreiben. Ich frage mich, ob es nur für US und bei Abschluss eines t-mobile Vertrags gilt.
      300 Dollar sogar für das OnePlus One – Samsung war in der Liste bei der Präsentation.

    • Hans Gelber says:

      VoLTE und VoWiFi funktionieren auf dem OnePlus 6 mit Telekom und Vodafone. Zu o2 kann ich nichts sagen, da ich keine SIM von denen zum testen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.