OnePlus 6T bei OTTO für 579 Euro gelistet

Das OnePlus 6T wird am 29. Oktober in New York vorgestellt. Nicht überraschend gibt es seit langem schon Leaks zum Gerät. Inwiefern diese stimmen, wird man in ein paar Tagen sehen. Mittlerweile hat auch der Händler Otto das OnePlus 6T gelistet. Hier taucht es mit seinen bereits „bekannten“ Spezifikationen auf, Otto listet das OnePlus 6T allerdings mit Android 8.1 Oreo, was vermutlich nicht stimmen dürfte, das Smartphone kommt sicher mit Android 9.0 Pie auf den Markt.

Ansonsten lesen sich die Daten plausibel und nachvollziehbar und der Händler benutzt auch Presse-Bilder des Unternehmens. Otto listet das OnePlus 6T in seiner Variante mit 128 GB Speicher und 8 GB RAM, sicherlich wird man aber auch andere Konfigurationen bekommen können.

In Sachen Kamera nennt das Datenblatt das identische Setup, was bedeuten dürfte, dass OnePlus vor allem an der Software nachgearbeitet hat. 579 Euro will Otto für das genannte OnePlus 6T haben – dies wäre dann, würde es sich um den finalen Preis handeln, nur minimal teurer als das OnePlus 6, welches in der Konfiguration für derzeit 569 Euro offiziell angeboten wird. Aber wer weiß: Vielleicht macht es Otto auch wie viele andere Händler: Vorher auf Basis der Gerüchte einstellen und dann hinterher anpassen.

Ansonsten lässt sich zu den technischen Daten erneut zusammenfassen, dass das OnePlus 6T wohl 157,5 x 75,7 x 8,2 mm messen soll und auf einen AMOLED-Bildschirm mit 6,41 Zoll Diagonale und FHD+ im Format 19.5:9 setzt. Die Bilder des Smartphones zeigen eine sehr kleine Bildschirmaussparung. Außerdem soll ein Akku mit 3.700 mAh an Bord sein. Im Inneren wartet der Qualcomm Snapdragon 845, dazu werden Konstellationen mit 8 GB und 6 GB vermutet. Auch eine Version mit 256 GByte Kapazität ist angeblich geplant. Als Betriebssystem soll Android 9.0 Pie mit OxygenOS als Überzug dienen.

Des Weiteren rechnet man mit einem In-Display-Fingerabdruckscanner im OnePlus 6T. Dieses Mal verzichtet der Hersteller auf 3,5-mm-Audio. Als Schnittstellen sollen Dual-SIM, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.0 LE, GPS, NFC, 4G LTE und USB Typ-C an Bord sein. Eine Schutzklasse wird das OnePlus 6T aber leider nicht aufweisen. Es soll aber genau so resistent gegen Wasser sein wie der Vorgänger.

Danke Niklas aus unserem Telegram-Kanal

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

18 Kommentare

  1. Die Preisentwicklung gefällt mir gar nicht.

    OnePlus 3 -> 399€
    OnePlus 3t -> 439€
    OnePlus 5 -> 499€
    OnePlus 5t -> 499€
    OnePlus 6 -> 519€
    OnePlus 6t -> 539€ (mutmaßlich)

    Auch beim 3 und 3t hat man es geschafft, tolle Features für vergleichsweise wenig Geld bieten.
    Die Konkurrenz von unten schläft nicht und baut immer bessere Geräte für unter 300€, während sich
    die Oberen in schwindelerregenden Preisregionen bewegen.

    • Man sollte die Preise in Relation mit Ähnlichen Modellen sehen.
      Ich vermute, dass einige Features das Gerät insgesamt teurer machen und OnePlus eventuell die Gewinnmarge auch ein wenig anhebt.

      Wenn man sich den Preissturz der „Flagships“ ansieht, bekommt man ein ein Verständnis für die Mondpreise. Das OP 6 ist preislich ziemlich konstant. Während beispielsweise die Samsung-geräte pro Monat knapp 100€ billiger werden. (gefühlte 100 € 😉 )

    • Warum gefällt dir das nicht? Schau dir zum Beispiel mal Huawei an. Vor zwei Jahren war die Mate Serie auf ein Gerät beschränkt. Der Preis lag beim Mate 9 bei 699€ und letztes Jahr beim Mate 10 Pro glaub ich bei 799€ (steinigt mich wenn ich falsch liege) und nun kostet das teuerste Gerät mittlerweile 1000 Euro.

    • Honor (10), Xiaomi (alle) und LG (Q7) sind die neuen Flagship-Killer unter 350.-

      • Alle Feräte haben kein OLED Display. Das Honor hat keine optische Bildstabilisation, Bluetooth 4.2, weniger Ram, einen etwas schwächeren Prozessor (bei den anderen habe ich nicht geschaut).

        Es kann sein, dass dir davon nichts wichtig ist, dann bist du sicherlich zufrieden mit dem Honor oder einem Xiaomi mit Werbung im System. Aber es sind keine Features eines „Flagships“. Alles obere Mittelklasse.

        • Das Mi 8 hat ein gutes OLED, den SD845, laut DXO eine wirklich gute Kamera und je nach Konfiguration 6/128GB. Ich weiß nicht was daran schlecht sein soll

    • Einfach nicht kaufen, wenn das die Brei e Masse an Käufern so handhabt sinken die abgehobenen Preise ganz schnell wieder.

  2. „128GB int. Speicher, erweiterbar mit microSD-Karte“
    Erweiterbarer Speicher ist ja mal ganz was neues

  3. Das habe ich auch schon beobachtet. Habe seinerzeit das Oneus 3 für €399 gekauft, und bin damit immer noch sehr zufrieden. Dies betrifft sowohl die immer noch mehr als ausreichende Leistung als auch die Tatsache, dass es bislang immer noch Updates gab (Aktuell 8.0.0, Security Patch Level 1.9.18)

    Welcher Hersteller oder welche Marke und welches Modell könnte wohl die Nachfolge antreten im Segment „90% der maximal möglichen Hardware Ausstattung zu 50-60% vom Toppreis“?

    • Der Nachfolger ist doch schon da: Xiaomi bzw. deren Sub Poco.

      Bspw.:
      Das Xiaomi Mi A 2 kostet unter 200€, bringt mit Android One nahezu pures Android mit den Google Features und ordentlich Performance mit dem Snapdragon 660.

    • Xiaomi hat mit dem Mi 8 oder Mi Mix 2s sehr gute Geräte am Start. Auch das Pocofone hat eine gute Leistung, aber mit leichten Abstrichen in der B-Note. (Z.B. kein NFC)

  4. Das überraschende finde ich nicht den Leak sondern wer in leakt… Seit wann verkauft OnePlus bei Otto? Will man den Markt in Deutschland ausbauen? Deutet das vielleicht auf einen Verkauf im Einzelhandel in Zukunft hin?

  5. Also bei den Produktphotos stimmt etwas nicht.
    Wo die Vorder- und die Rückseite zueinander gestellt sind stimmt zwar der Alerslider aber nicht der Power-Knopf…

  6. Der Otto-Link geht nicht mehr…

  7. Keine Kopfhörer Buchse und keine Benachrichtigungs LED mehr :((

    • Ich hatte noch nie ein Handy ohne Benachrichtigungs-LED. Könnt‘ ich mir gar nicht vorstellen, selbst always-on Displays sind kein Ersatz dafür, weil die nicht von weitem ins Auge stechen und nicht bunt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.