OnePlus 6T: 3D-Render sollen das kommende Smartphone zeigen

Es wird ein interessanter Oktober in Sachen der Neuvorstellungen. Ein neues Microsoft Surface und ein SurfaceBook, das Mate 20 Pro und das Pixel 3. Habe ich etwas vergessen? Klar, das OnePlus 6T, welches Mitte Oktober vorgestellt werden soll. Da gab es natürlich schon zahlreiche Informationen, beispielsweise, dass der Fingerabdruckscanner unter dem Display ist, des Weiteren fehlt der Kopfhöreranschluss.

Finde ich übrigens sehr interessant dieses Vorgehen mit dem Fingerabdruckleser: Viele Hersteller wollen diesen unter das Display bringen, gleichzeitig setzt aber Android immer mehr auf Gesten und Face Unlock. Ich sage mal so: Der Fingerabdruckscanner ist – egal wo – auf dem absteigenden Ast.

Doch zurück zum OnePlus 6T, welches in Sachen Optik natürlich an andere Geräte der Schwesterfirma OPPO erinnert. Da gibt es neue 3D-Render, die auf Basis der CAD-Zeichnungen für die Herstellung basieren sollen. Damit man schon ungefähr weiß, was man bald in der Hand halten kann.

via mysmartprice

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Fingerabdruckscanner auf dem absteigenden Ast?
    Eher nicht – wird mit den in-Display Lösungen nochmal einen Schub erhalten.
    Face ID ist toll, hat aber auch seine Schwächen. Handy als Navi im Auto an der Halterung, Handy liegt auf dem Tisch und man schaut nur sehr schräg drauf, usw.

    • Finde die Lösung im Display auch super.
      Erfahrung mit Face ID habe ich nicht aber bei Oneplus die Gesichtserkennung geht auch bei schrägem Winkel und ist somit super zuverlässig. Ich nutze Den Fingerabdruckscanner nurnoch wenn es dunkel ist da ist die Lösung nur über die Frontkamera einfach nutzlos.

  2. Vom absteigenden Ast zu sprechen, halte ich für viel zu früh. Meines Wissens setzen bisher alle Android Hersteller auch weiterhin auf einen Fingerabdrucksensor und bieten Gesichtserkennung als zusätzliche Option an.

    Ein Fingerabdruck ist etwas, das ich AM KÖRPER habe. Ich kann ein Gerät nur selbst entsperren, sofern mir niemand gewaltsam den Finger über den Sensor zieht. Bei einem Face Unlock sieht das schon anders aus. Die Gesichtserkennung vom OnePlus 5T und 6 funktioniert so schnell und wie Philipp schon sagt, sogar aus Winkeln heraus, dass ein Dieb in der Lage wäre, ein vielleicht auf dem Tisch liegendes Smartphone in einem Kaffee zu greifen und kurz dem Eigentümer für die Nase zu halten, um anschließend mit entsperrtem Gerät zu türmen. Mag zwar ein weit hergeholtes, aber durchaus realistisches Szenario sein, das mit dem Fingerabdruck so nicht realisierbar ist.

  3. Das ist halt O-Ton eines jeden Apple Fans, die keinen Fingerabdruck Scanner mehr haben. Face ID ist die Zukunft, quadratisch Smartwatches sind die Zukunft, blabla. Damit sage ich nicht, dass man Apple nicht mögen darf oder Apple an sich schlechte Geräte baut, nur um die Hardcore Hater hier auf den Boden der Tatsachen zu holen.
    Und in 1-2 Jahren liefert auch Apple runde Smartwatches und einen Fingerabdruck Scanner im Display, ihr werdet es sehen. Ähnlich mit wireless charging schon passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.