Plex: Software wird aufgeräumt und neues Untertitel-Feature im Anmarsch

Plex gehört zu den beliebten Medien-Server-Lösungen, die außerdem allerlei Plattformen unterstützt. Die Software ist schon etwas älter und über die Jahre hat man hier und da Funktionen eingebaut, die kurzzeitig sicherlich ihre Daseinsberechtigung hatten, mit der Zeit aber eher zu Code-Leichen mutierten. Eben jene Erkenntnis ist auch bei den Plex-Machern über die vergangenen Wochen und Monate gereift und man hat sich dazu entschieden ein paar Features endgültig zu beerdigen und die Software schlanker zu machen.

Zu den Opfern des Säuberungsprozesses gehören unter anderem die Plugins, die aufgrund der veralteten API einfach zu pflegeaufwändig sind. Die Plugin-Bibliothek wird zeitnah verschwinden, ihr könnt jedoch weiter Plugins manuell installieren. Weiterhin werden der Cloud Sync und das Watch-Later-Feature ad acta gelegt. Dass Plex Cloud bald nicht mehr verfügbar ist, ist schon länger bekannt.

Doch es werden nicht nur Dinge entfernt. Man nimmt sich auch vor, den Sync wieder auf Vordermann zu bringen und hat dafür extra ein Team gegründet, um so viele Bugs wie möglich, aus der Funktion zu entfernen. Auch die Android Player Engine wird genau wie der etwas in die Tage gekommene Music Player in der nächsten Zeit eine Menge Zuwendung erhalten.

Zu guter Letzt werden Nutzer des Plex Passes als erstes von einer Verbesserung der Untertitel-Funktion profitieren können, zukünftig natürlich alle Anwender. So wird es bald möglich sein, ohne eine komplizierte Suche, direkt die passenden Untertitel für euren Film in der entsprechenden Sprache zu finden. Bisher war das immer besonders umständlich.

Kurzum: Plex möchte in der nächsten Zeit weniger neue Features implementieren, sondern die bestehenden Software-Teile stark verbessern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Die Ausrichtung kann ich nur begrüßen…

  2. Hoffentlich kommt dann auch Mal ein anständiger offizieller Raspberry Pi Client. Bzw. Linux Client.

  3. Extrem schade das mit den Plugins. Ich nutze nicht viele. Nur Trakt und subzero, wobei letzteres ja durch die neuen on demand Untertitel eventuell obsolet werden könnte.

    Ich nutze hauptsächlich Kodi für lokale Medien, weil es für mich einfach das bessere system ist. On demand Untertitel gibt’s da schon ewig und auch eine Menge wirklich guter Plugins. Mediatheken, Spotify, Radio zum Beispiel. Für remote Inhalte kommt dann Plex zum Einsatz. Aber wie synchronisiere ich ohne Trakt meinen Plex Server mit Kodi?

  4. Das sich so eine Software heutzutage immer noch hält wundert mich.
    Das abzuspielende Material ist doch meist aus eher fragwürdigen Quellen.

  5. HILFE!

    Ich nutze den Beitrag um ein mir schon ewig leidiges Problem zu Bearbeiten.
    Ich nutze Plex seit einiger Zeit auf einem Eigenbau Server.
    Mitunter nutze ich sehr gerne die Funktion mir meine eigenen Foto Alben zu verwalten und darzustellen.

    Der entsprechende Hauptfoto Ordner ist als SMB Freigabe und mit dem entsprechenden Plex User für den Zugriff versehen.
    Im Haupfoto Ordner tümmeln sich auf einer Ebene etliche Unterordner mit verschiedenen Events und entsprechenden Fotos als Inhalt.

    Mein Plex Daten Crawler findet aber immer mal wieder einzelne Ordner einfach NICHT, den nicht gefundenen Ordner unterscheidet auf den ersten Blick nichts von seinen Nachbar Ordnern. Weder Namensvergabe, Sonderzeichen etc. sind auffällig.
    Dieses Phänomen ziehe ich bereits seit mindestens vier Versionen mit ohne Besserung.

    Leider finde ich auch nicht die richtigen Suchbegriffe um nach diesem Problem/Phänomen sinnvoll zu „googlen“.
    Mir würde ein Hinweis auf die richtige Suche vielleicht auch schon sehr weiterhelfen.

    @BitingFish
    Du magst Recht haben…. mitunter soll es aber auch noch Menschen geben die sich tatsächlich Inhalte via Aufzeichnung aus dem ausgestrahlten Sendeprogramm ziehen und dankbar sind das Dienste wie Plex diese Rohdaten visuell so cool aufbereiten das man sich vorkommt wie in einer Mediathek alla Netflix und Co.

  6. Plex kriegt es bis heute nicht hin als Upnp Control Point zu fungieren… und warum sollte ich mit Plex gerippte Filme anschauen, und alleine aufgrund des hohen Nervfaktors einen Plex Pass kaufen, wenn ich für wenig mehr, bei Netflix nahezu unbegrenzte Möglichkeiten habe, ganz ohne Stress und Hardware…

  7. P20 pro nutzer says:

    Plex ist zwar sicher für Filme nutzbar, aber ich kann einige Aussagen hier nicht nachvollziehen.
    Z. B. Funktioniert es super auf der qnap um Video und Bilder von den handys ( automatischer upload) sowie von der gopro auf allen möglichen Geräten anzuschauen. Durch die Hardware transcodierung auch in allen mögliche. Formaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.