OnePlus 5: 8 GB RAM bestätigt

Das OnePlus 5 wird bald vorgestellt, die Erwartungen sind hoch, nicht zuletzt, weil OnePlus schon wieder die Teaser-Maschinerie hochgefahren hat. Nun gibt es noch einmal Neuigkeiten, verraten von der indischen Amazon-Seite. In Indien wird man das OnePlus 5 nämlich ab dem 22. Juni exklusiv über Amazon bestellen können (wird am 20. Juni vorgestellt). Mit Snapdragon 835 und 8 GB RAM, wie der Quelltext der Seite bestätigt. Für „ich will so viel Technik wie möglich im Smartphone haben“-Nutzer sicher eine gute Nachricht. Ob diese Menge an RAM aber einen tatsächlichen Nutzen bringt? Bleibt abzuwarten. Zwei Wochen noch, um etwas konkreter zu sein. Wie es aussieht, wissen wir ja auch schon.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. scusi, aber das kaufe ich erst wenn 64gb ram hat. was macht ihr alle mit euren hobeln dass ihr mit 2 oder 4 ram nich klar kommt. wirkt langsam wie das Megapixelrennen

  2. Dann wird es ja vielleicht endlich wirklich mal ein Flagship Killer. Jetzt.. Wo der Preis auch steigen wird…

  3. Arbeitsspeicher verbraucht doch auch nicht unerheblich Energie. War bei den 6 GB nicht auch ein Problem, dass ein Teil abgeschaltet blieb um Strom zu sparen?

  4. @Dieser: Woher die Info, dass der Preis steigt? Alles nur unbestätigte Spekulation oder?

  5. @Marius
    der erhöhte Stromverbrauch wäre nur der Fall wenn mehrere RAM Bausteine verwendet werden, solange nur ein Baustein verwendet wird sollte sich der Verbrauch im gleichen Rahmen bewegen.

  6. @Dennis Caschy hat es einmal in den Kommentaren geschrieben und ich vertraue ihm blind. 😉

  7. Beim PC wars andersrum:
    Erst kam die Software und sorgte dafür, dass man mehr/schnellere Hardware will. Jetzt kommt die Hardware und die Leute fragen sich wofür…

    Bin jetzt auch kein Poweruser (Daydream-Spiele oder Cut the Rope gehören aber dazu), aber mein Pixel nutzt durchschnittlich 2,1GB von 4GB RAM. Das Programme aus dem Speicher fliegen habe ich noch nicht erlebt (im Gegensatz zum Nexus 5x mit 2GB RAM).

  8. @Namerp
    So funktioniert dass nicht. Grössere Chips verbrauchen natürlich mehr Strom. Allerdings hat LPDDR wie er in Smartphones und manchen Notebooks verbaut wird (MacBook, Surface) den Vorteil, dass er Takt wie eine CPU regeln kann und so Stromverbrauch sparen kann.
    Samsung hat Ende letzten Jahres die ersten Single Package 8GB LPDDR4 Bausteine vorgestellt. Die sind im 10-nm Verfahren gefertigt was auch Strom spart (gegenüber 13-nm oder grösser). Allerdings bedeutet bei Samsung 10-nm etwas anderes als bei Intel, TSMC, etc. Bei Samsung sind das nur ein paar Features und nicht unbedingt der komplette Fertigungsprozess.

  9. N1TeSH1FT says:

    Immer diese Aussagen wofür man das braucht… Man braucht es oder eben nicht.

    Wenn man mit seinem Telefon telefoniert, Facebook und WhatsApp/Telegram nutzt und ein paar Schnappschüsse macht, braucht man das nicht. Aber die sind gerade bei OnePlus eigentlich nicht das Klientel.

    Der Ausdruck „Flagship-Killer“ sagt es ja schon. Es soll die Flagschiffe der großen angreifen. Und wer kauft sich die großen Phones? Entweder die, die zu doof sind auszurechnen, dass ein Vertrag mit Subventionierung der Flagschiffe viel teurer sind als die ohne oder die, die die Dinger wirklich nutzen.

    Ich zähle mich zu letzterem. Ich habe gerade mein OP3T mit PAEX-ROM restored und dabei erst gemerkt, dass ich 309 Apps wiederhergestellt habe. Aktiv nutzen tue ich davon etwa 30-50. Aber viele arbeiten im Hintergrund und das braucht eben auch RAM.
    Für mich ist ein Telefon mit 4 GB RAM nicht geeignet, wenn ich sehe, dass ich mit allen Apps geschlossen nur 1,2 GB von 6 GB frei habe. Im normalen Alltag mit allem offen was ich so benutze sind es etwa 700-800 MB frei und da ist kein Spiel dabei was offen ist.
    Aber selbst ne Runde Clash-Royale kann ich problemlos starten und es wird mir im Hintergrund nichts geschlossen.

    Ich freue mich darüber, dass nun 8 GB drin sein werden. Ich hoffe auch sehr, dass es ein Modell mit 256 GB Flash gibt und am liebsten mit NICHT-Hybrid-SD-Slot.
    Ach ja, bevor einer fragt: Viel Flash damit Programme und deren Daten im schnellen Speicher vorliegen. SD-Karte, damit man PodCasts, Photos und Videos auslagern aber offline dabei haben kann. Alles was eben nicht viel Tempo braucht. Apps sollen intern sein.

    Ich bin sicher kein Maßstab aber ich kann dieses „Wer braucht das?“ echt nicht mehr lesen. Flagship-Killer braucht Flagship-Specs.

  10. Viel Ram liest sich halt gut und manchen gefällt das, ob man es in der Paxis nun merkt oder nicht. Allerdings dürfte so viel Ram für spezielle Anwendungsmöglichkeiten (u.a. natürlich auch Games) nicht so schlecht sein.

    Ich gehöre nicht zur Zielgruppe, da ich mein Smartphone wie ein 0815-User nutze (Messenger, Browser, Notizen, OSM, etc.) und das funktioniert aktuell sogar auf einem alten SP mit nur einem GB (auch wenn das hin und wieder mühsam ist, muss ich zugeben). Da finde ich persönlich eine gute Akkulaufzeit viel wichtiger als viel Ram zu haben.

  11. Viel RAM ist ja schön und gut, aber halt nur, wenns auch tatsächlich was bringt. Bei OnePlus bisher eher nicht der Fall. Wers nicht glaubt, der möge sich folgendes Video ansehen: https://youtu.be/ZlOhzLqXZ2c
    Das 3T muss bei Runde 2 fast jede App neu laden, da fragt man sich schon, wozu das Ding 6GB RAM hat.

  12. Wolfgang D. says:

    Oneplus kann meinetwegen 64GB RAM einbauen, solange sie die Speicherverwaltung und Benachrichtigungen nicht im Griff haben, bleibt das herausgeschmissenes Geld. Wer hier auf Bastel-ROMs verweist, braucht wohl kein zertifiziertes Gerät und den Fingerscanner.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.