iOS 11 kann automatisch Apps auslagern (und du auch manuell ohne Datenverlust)

Sollte euer iPhone oder iPad mit iOS 11 in Sachen Speicher einmal an die Grenzen stoßen, so könnt ihr natürlich diverse Dinge machen. Beispielsweise Daten löschen. Oder Daten umlagern. Aber auf Wunsch kann iOS 11 euch auch anders unter die Arme greifen. iOS 11 hat eine neue Option spendiert bekommen, über die man selten benutzte Apps automatisch vom iPhone oder iPad löschen kann.

Ist die Option aktiviert (zu finden unter Einstellungen > iTunes & App Store > Unbenutzte Apps auslagern), so wird iOS 11 automatisch die Apps vom iPhone oder iPad löschen, die ihr selten bis nie nutztet. Bei mir wären das sicherlich einige.

Wichtig zu wissen: Die Funktion ist nicht automatisch aktiviert, das wäre sicherlich ein Ding gewesen und für einen Aufschrei gut. Des Weiteren werden die Apps auch nicht mit den Daten gelöscht, sondern nur die App als solches selber. Solltet ihr euch zu einer Reinstallation entschließen, so sind alle Daten noch an Ort und Stelle.

Wurde eine App gelöscht, so erscheint sie als Platzhalter und kann per Tap erneut installiert werden. Wer mag, der kann auch selber Apps auslagern (Einstellungen > Allgemein > iPhone oder iPad Speicher). Dort sieht man, wie viel Speicher die Apps verbrauchen. Ein Klick ins Detail der App bringt dann den Punkt auslagern hervor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Funktionen kommen und gehen… Der Erhalt der Bluetooth-Funktion bei aktiviertem Flugmodus wäre nützlicher gewesen…

  2. Neben vielen anderen Dingen, die für die meisten in der Praxis keinen Mehrwert haben dürften, halte ich das mal für eine äußerst sinnvolle Erweiterung der Möglichkeiten.

  3. da ergeben sich gleich 2 Fragen: wird da der Platz in der eigenen iCloud verwendet und da vielleicht auch noch von den 5GB gratis abgezogen? und: ich stelle mir gerade vor, ich lasse TomTom „auslagern“, d.h. er holt sich dann bei Bedarf die 2GB app wieder runter, am besten noch über GSM, da werden einige Freude haben, bei der nächsten Telefonrechnung! 😉

  4. @Chris:
    Zu 1.: nein, die App wird vom Gerät gelöscht. Es bleibt eine Verknüpfung und die Daten auf dem Gerät.
    Zu 2.: Ich denke da bleibt das 100mb Limit aus dem AppStore für Mobile Daten bestehen!?

  5. Oliver K. says:

    Da stellt sich doch gleich die Frage, was passiert, wenn das iOS eine App löscht, die es nicht mehr im Store gibt oder die nach der Löschung aus dem Store genommen wurde und dann wieder gestartet werden soll. Das sind solche Anwendungsfälle, auf die man nach einer Sekunde des Nachdenkens kommt, die Apple aber immer wieder gerne übersieht.

  6. Oliver K. says:

    Ach, ich sehe gerade, Apple hat daran gedacht, im Text zu erwähnen, dass es diesen Fall gibt, sie dafür aber keine Lösung haben. Sprich: Jeder Anwender geht damit das Risiko ein, seine App zu verlieren. Finally!

  7. Das ist doch mal eine prima Sache, wenn man auf kleinem 16 GB iPad größere Spiele wie in meinem Fall Adventures hat, wo kaum 2 nebeneinander drauf passen. Sehr schön

  8. NanoPolymer says:

    @Oliver K. Im Appstore unter Einkäufe kann man schon seit geraumer Zeit Apps laden die nicht mehr im Store verfügbar sind. Insofern sehe ich da kein Problem.

  9. Bartenwetzer says:

    Einen Bedarf an einer ausgelagerten App muss man manuell anstoßen.
    Insofern bestimmt der User nach wie vor über seinen Transfer.

    Warum sollte die in de Cloud gespeichert werdeSie steht doch nach we vor im Appstore unter meinem Account als Käufe !

  10. @NanoPolymer
    Der Entwickler kann seine App immer noch aus dem Store löschen. Dann kann man sie auch nicht mehr unter Einkäufe laden. Es gibt aber eine Lösung die ein Nichtnutzer vielleicht nicht kennt: iTunes.

  11. Bartenwetzer says:

    Kenne ich.
    Kann man z. B. machen wenn man nach Reparatur ein neues iPhone erhält statt des eigenen reparierten.

  12. So eine temporäre Löschung, ohne dass die App-Daten und Einstellungen verloren gehen, verwendet Apple schon länger. Nämlich immer dann, wenn für ein Update nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung steht. Leider funktioniert das nicht zuverlässig. Oft steht dann „lädt“ unter der App, aber sie wird nicht geladen und nicht installiert.

    Da Apple seit Steve Jobs Tod nur noch unausgereifte Scheiße auf seine Kunden loslässt, vertraue ich solchen Funktionen nicht mehr. Apple hat meine gut gepflegten Musik- und Fotobibliotheken mehrfach unrettbar versaut, weil sie fehlerhaft funktionierende Cloud-Funktionalitäten auf die Kunden losgelassen haben, deren Synchronisation Chaos verursacht hat.

  13. Das sollte dann endlich eine komfortable Möglichkeit sein, veraltete und nicht mehr gewünschte heruntergeladene Spotify-Songs zu löschen, ohne die App neu zu installieren um danach Zugangsdaten für Spotify und last.fm wieder eingeben zu müssen.

  14. Meine Updates von dem Spiel wird permanent gelöscht. Sind ja nur 800GB die vor jedem Start der App neu geladen werden. Und nicht erst nach zwei Wochen oder so. Ein Schei….

  15. @ alle Pessimisten
    …dann hat man Pech gehabt…
    Der normale und durchschnittliche Menschenverstand soll durch diese eine Funktion nicht außer Kraft gesetzt werden…
    Es ist lediglich ein „ANGEBOT“ von apple/IOS diese neue Funktion bei Bedarf zu aktivieren und keine Zwangsinstallation!
    Wen man beispielsweise ein TomTom nur einmal im Jahr benutzt, sollte man sich bei der nächsten Reise Gedanken machen ob man es vorher zuhause „einschaltet“ oder eben sein Datenvolumen her gibt.

    Schlussfolgern – diese Diskussion hier ist meines Erachtens für die „Füße“!

    Interessant jedoch war die Frage:
    Wohin wird die App ausgelagert und wo befinden sich dann meine Dateien bzw. welcher Speicher wird bei der Auslagerung in Anspruch genommen?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.