OBS und Streamlabs planen Zusammenarbeit

Da gab es neulich ja einen kleinen „Software-Skandal“. Streamlabs OBS hat einen anderen Namen bekommen, bzw. seinen Zusatz „OBS“ verloren, allerdings nicht ganz freiwillig. Die Macher der Streaming-Software hatten sich am quelloffenen OBS (Open Broadcaster Software) bedient. Streamlabs OBS basiert auf dem genannten OBS (Open Broadcaster Software). 2019 hat Logitech dann Streamlabs gekauft. Nach dem Kauf hat man sich wohl recht unfair gegenüber den Entwicklern von OBS, der Open-Source-Software, verhalten und von diesen gar eine Namensänderung verlangt.

Nun scheint es, als habe man eine Lösung gefunden. In den letzten Wochen habe man mit Streamlabs ein transparentes Gespräch über Vertrauen und Partnerschaft geführt. Die beiden Teams haben die gemeinsame Aufgabe, Streamer zu unterstützen, und die Branche ist besser, wenn alle zusammenarbeiten können – so die Aussage. Man sei froh, dass Streamlabs das Projekt langfristig unterstützt, damit man weiterhin Tools für die Community entwickeln könne. Genaue Details gibt’s dazu nicht, vermutlich stellt Logitech / Streamabs jetzt finanzielle Mittel oder Arbeitskraft für das Open-Source-Projekt bereit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.