LG Display zeigt transparente OLED-Lösungen

Die CES in Las Vegas sollte Anfang Januar 2022 wieder „wie gewohnt“ stattfinden. Stand jetzt findet sie auch statt, doch haben bereits zahlreiche große Unternehmen ihr Kommen abgesagt. Von daher wird man vieles anders präsentiert bekommen als noch vor zwei Jahren. Traditionell ist aber, dass LG Display schon vorher Konzepte zeigt. LG Display ist nicht direkt LG mit den fertigen TV-Modellen, sondern eher der konzeptionelle Arm des Unternehmens, der zeigt, was man in Sachen Displays drauf hat. Andere Hersteller können diese Konzepte auch für die eigene Marke bestellen.

Gebogene Bildschirme, die man auch beim Sport einsetzen kann, sahen wir schon, nun hat LG Display in einer Meldung seine neuen transparenten Displays gezeigt. Transparente Displays sind nichts Neues mehr, allerdings ist es ja so, dass die weniger etwas für den Verbraucher sind. Zu sehen gibt es da den OLED Shelf, das Shopping Managing Showcase und das Show Window.

Das OLED Shelf setzt auf zwei 55 Zoll (139,7 cm) großes OLED-Displays mit, der Name verrät es, einem Regal oben:

Die Displays können einzeln angesteuert werden und laut LG Display sorge der „Always on Display Mode“ dafür, dass man das Gerät dauerhaft anlassen kann – beispielsweise zum Anzeigen von Kunst.

Das LG Display Show Window bedarf wohl nicht vieler Worte, hiermit lassen sich sicherlich einzigartige Schaufenster aus vier transparenten 55-Zoll-OLED-Displays realisieren:

Das Shopping Managing Showcase soll dafür sorgen, dass dahinter präsentierte Ware noch einmal einen exklusiven Rahmen bekommt. Rahmen ist hierbei das Stichwort, denn das OLED-Display ist an einem Holzständer befestigt.

Mal schauen, was die CES noch so bringt. Ich denke, dass wir einige interessante TV-Modelle zu sehen bekommen, abseits einer Flut von gefühlt 100 Notebook-Modellen und Monitoren diverser Hersteller. Manchmal findet man doch nette und neue Dinge zwischen der typischen Produktpflege mit Geräten, die sich nur in Nuancen von anderen Modellen unterscheiden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Schick. Ich denke da als erstes an Käufhäuser. Fehlt noch einne Touch-Oberfläche über die man mehr Infos abrufen, oder den Artikel direkt nach Hause bestellen kann.
    Und dann…Moment, wer geht heutzutage noch in Kaufhäuser? 😀 Naja, ein paar „Luxus-Kaufhäuser“, die sich die Teile auch leisten können, wird es vermutlich immer geben.

  2. Always on Displays sind sicher toll, wenn man in einem Land lebt indem Strom sehr billig ist und das Stromnetz nicht unter den Minern zusammenbricht. 😉
    Die Ideen sind gut, aber eben nichts für Verbraucher. Ich tippe darauf die meisten dieser Geräte werden Werbung anzeigen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.