LG Display zeigt neue OLED-Konzepte: Virtual Ride und Media Chair

LG Display hat vor der CES 2022 bereits zwei neue OLED-Konzepte vorgestellt: den sogenannten Virtual Ride sowie den Media Chair. Beide sollen nicht als Produkte in Serie gehen, sondern in erster Linie Partner inspirieren und Kunden verdeutlichen, was mit biegsamer OLED-Technologie alles möglich sein kann.

Der Virtual Ride kombiniert ein Ergometer mit drei vertikal angeordneten OLED-Displays mit je 55 Zoll Diagonale. Dadurch entsteht dann ein einziger Screen mit einer 500R-Krümmung. So wird euch beim Training auf dem Rad quasi erlaubt, auf eine vorbeirauschende Landschaft zu blicken.

Selbst der Blick nach oben zeigt euch dann auf Wunsch, siehe obiges Bild, eine schöne Landschaft. Könnte schon eine coole Sache für Heimtrainer der gehobenen Preisklasse sein, falls ein Hersteller dieses Konzept weiter verfolgt. Aber es gesellt sich dazu eben auch ein zweites Konzept, nämlich der Media Chair. Jener kombiniert einen 55-Zoll-OLED-TV mit 1.500R-Krümmung mit einem speziellen Stuhl, der sich kippen lässt.

LG setzt hier auch auf Cinematic Sound OLED (CSO), was im Wesentlichen meint, dass der Screen vibriert, wodurch keine weiteren Lautsprecher mehr notwendig sind. Das ist aber keine neue Idee, denn Sony nutzt dieses Verfahren beispielsweise schon seit Jahren für seine TVs. Die Ausrichtung des Stuhls kann dabei laut LG Display über einen einzelnen Knopf an der Armlehne justiert werden.

LG Display wird diese beiden Konzepte auch im Januar 2022 vor Ort in Las Vegas auf der CES präsentieren. Wie eingangs erwähnt, ist aber nicht geplant, aus den beiden Konzepte Produkte zu machen. Vielmehr möchte man auf diese Weise die Vielseitigkeit der OLED-Technologie veranschaulichen und Partnern Inspirationen für neue Produkte geben. Was sagt ihr denn zu dem LG Virtual Ride sowie dem LG Media Chair? Könntet ihr euch vorstellen ähnliche Produkte zu nutzen bzw. kaufen?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. naja zumindest der Media Chair ist ja nix neues und gibt es bereist seit mehr als 10 Jahren zu kaufen … diverse Hersteller mal mit mehr Comfort mal mit weniger … die absolute Luxusversion der Novel Quest Emperor für 40k $. auch in weiteren abgespeckteren Versionen der kleinste lag vor ein paar Jahren bei 6000€ …

    Immer wieder toll was einem da alter Wein in neuen Schläuchen angedreht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.