OBS bekommt native Unterstützung für Nvidias Noise-Cancelling-Technologie

Das ist überraschend und dürfte für den einen oder anderen Streamer eine willkommene Neuerung sein. Das quelloffene OBS (Open Broadcaster Software, für Windows und auch für den Mac zu haben) bekommt prominente Unterstützung von Nvidia. Die gaben heute viel bekannt, darunter die Tatsache, dass Möglichkeiten aus Nvidias Streaming-App – Nvidia Broadcasts – nativ in OBS verfügbar sein werden. Jetzt hat OBS nämlich die Nvidia-Broadcast-Funktion zur Rauschunterdrückung nativ in die eigene App integriert. Damit können alle OBS-GeForce-RTX-Nutzer laute Tastatureingaben, lästiges Mikrofonrauschen und so ziemlich jedes andere unerwünschte Geräusch mit einem Knopfdruck automatisch eliminieren. Nutzer können diese Funktion bereits mit der neuen Beta-Version von OBS Studio 27 nutzen, indem Sie das „Nvidia Broadcast Audio Effects SDK“, den neuen Game-Ready-Treiber und den Release-Client für OBS Studio 27 herunterladen und installieren. Alternativ wartet man einfach bis zur finalen Version von OBS 27.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Kurzer Hinweis: OBS ist nicht von Streamlabs. OBS ist ein OpenSource Projekt, Streamlabs nutzt OBS und erweitert es um weiter Funktionaliäten, das Produkt von Streamlabs heißt dann Streamlabs OBS. (wie auch in dem verlinkten Artikel über die Mac Version von Streamlabs richtig beschrieben).
    Der verlinkte Artikel von NVIDIA spricht über die Software OBS Studio vom OBS Projekt und nicht über Streamlabs OBS.

  2. Und welches OBS sollte man jetzt nutzen? OpenSource scheinen beide noch zu sein.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.