Nothing phone (1): Update auf Android 13 soll erst 2023 erfolgen

Erst vorigen Monat hat Nothing mit dem phone (1) sein erstes Smartphone vorgestellt. Mir sagte im Testbericht die Hardware sehr zu, lobend unterstreichen konnte ich aber auch die Software, die sich doch sehr nahe am Android-Erlebnis auf den Pixel-Smartphones anlehnt. Ebenfalls löblicherweise folgten seit dem Release bereits einige Updates mit Bugfixes, aber auch neuen Funktionen und kleineren Verbesserungen. Genug des Lobes, einige (mich eingeschlossen) haben da auch gemeckert. Es war bereits kurios, dass Nothing den Launch des Smartphones mit Android 12 nur wenige Wochen vor dem Android-13-Release vollzog. Gleiches Spiel auch bei OnePlus mit dem 10T. So zählt Android 13 bei beiden Herstellern auch als eines von drei Updates der Update-Garantie. Mittlerweile ist Android 13 offiziell, wie geht es also mit dem phone (1) weiter?

Wir arbeiten immer hart daran, das Benutzererlebnis des Phone 1 zu verbessern. Um dies zu gewährleisten, werden regelmäßig Betriebssystem-Updates zum Download bereitgestellt. Android 13 wird in der ersten Hälfte des Jahres 2023 für Phone 1-Nutzer verfügbar sein. Vor der Veröffentlichung wollen wir das Software-Upgrade mit der Hardware von Nothing abstimmen. Wir werden Sie auf jeden Fall mit weiteren Informationen auf dem Laufenden halten.

Nun, da darf sicherlich etwas gemeckert werden. Denn, Stand jetzt, ist das phone (1) das bisher einzige Smartphone im Portfolio des Herstellers. Android 13 soll es aber dennoch erst im kommenden Jahr geben. Gegenüber Android Authority bestätigte man „die erste Hälfte des Jahres 2023“ für das neue Android-Update. Das ist dann schon etwas mau, auch vor dem Hintergrund, dass Nothing OS eben stark am Pixel-Erlebnis angelehnt ist und ohne viel Schnickschnack und Änderungsbedarf daherkommt.

Update 24. August 10 Uhr

CEO Carl Pei hat die Angabe nun auf „Anfang 2023“ präzisiert:

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Tja, läuft also wie beim alten Laden des Gründers.
    Viel versprechen, nix halten.

    Genau aus dem Grund gibt es noch genau zwei Alternativen: Google Pixel und Apple.

    • Würde ich so nicht unterschreiben, Samsung ist mittlerweile auch sehr vorbildlich was zeitige Updates angeht.

      • Hat Samsung immer noch so viel Bloatware wie vor 5 Jahren als ich es mir das letzte mal angeschaut habe?
        Von den Updates her finde ich sie toll, aber das war immer nervig.

        • Das ist schon lange (fast) vorbei. Netflix z.B. würde ich jetzt nicht als Bloatware bezeichnen, kann man alles problemlos runterschmeißen. Samsung halte ich mit einem Snapdragon-Prozessor für derzeit erste Wahl.

        • Ja, haben sie und sie schreiben bei der Einrichtung sogar du verpasst Spotify wenn man keinen Samsung Account anlegt. Ich kann debunix nur recht geben. Pixel, Apple und noch Microsoft – aber die Surface Dous sind mir zu teuer 😀 und eigentlich ist jeder Hersteller die möchte das ich noch zusätzlich einen Account anlege für mich raus.

          • Ich hab mir gerade das Surface Duo 2 gegönnt für 1000€ geradeaus und es ist das erste Gerät seit Jahren bei dem ich nicht sage „gute Specs, aber eigentlich nichts anderes wie die anderen“, sondern es ist wirklich anders.

        • Was heute aber nicht mehr sooo schlimm ist.
          Und heute hat man so viel Speicher das man Alles was man nicht braucht, in den Tiefschlaf sendet, da verbraucht den keine Energie mehr.
          Das war früher mal bei 16/32 GB speicher wo das gestört hat wo den wirklich der Speicher schnell voll war und es um GBs geht heute bei normalen 512 GB lacht man über ein paar GB mehr oder weniger.

        • Ja so ist es. Facebook, Netflix und Onedrive lassen sich bei mir nur deaktivieren. Tiktok wird Zwangsinstalliert, abwählen nicht möglich, dafür lässt es sich deinstalliere.

  2. Christopher R. says:

    Damit hat sich das Nothing Phone eigentlich komplett erledigt. Ist mir sowieso ein Rätsel, warum so wenige einfach ein Pixel kaufen.

    • Wollte eigentlich von meinem Iphone auf ein Pixel 6/6pro wechseln, allerdings war mir dann die Akku Laufzeit zu „schlecht“. Besonders für einen „eigenen“ Chip. Da sollte doch ein wenig mehr drin sein. Sonst ist das Pixel 6/6pro ein Top Smartphone

    • Weil ich Samsung mag

  3. Schadenfreude ist die schönste Freude. Ich war auch einer der Meckerer, und jetzt schwarz auf weis dass sich die OnePlus Story 1:1 wiederholt. Erst Hype aber dann Stück für Stück bröckelt die Fassade und zeigt, dass man von BKK und deren Ex CEOs Abstand halten soll

  4. Die Hersteller von Androids Handy sollten aufpassen. Diese miese Update-Politik wird langsam immer mehr zur Lachnummer.

  5. Android-Nutzer says:

    Das ist schon eine peinliche Nummer. „Erste Jahreshälfte 2023“ kann Mai-Juni 23 heißen. Also im blödesten Fall noch ein Dreivierteljahr auf Android 13 warten. Wirft auf jeden Fall kein gutes Licht auf Nothing und deren Update-Politik. Und das bei einem Gerät, das schon sehr nah an Vanilla Android dran ist…

    • Mit etwas Glück bekommt man also Android 13 noch vor dem 14er-Release.
      Aber nur, wenn sie „erste Jahreshälfte 2023“ auch tatsächlich einhalten.

  6. Also schon komplett abgeschrieben, ein Flop. Viel Hype um nothing. Gut, dass es mir eh zu groß war.

    Pixel 6a gekauft, und gut.

  7. Also da lieber von Käufen absehen. Wer weiß wie lange 14 dauert wenn die es für zwei Geräte machen müssen… So macht man natürlich super Ökosysteme…

  8. Und so geht es los…

  9. GooglePayFan says:

    Ok, dann streiche ich das Phone 1 mal wieder ganz schnell von meiner Liste als Nachfolger meines Oneplus 8 Pro.
    Dieses ewige Spiel mit langen Wartezeiten auf Updates hat mich schon dort vertrieben und Oneplus hat sogar mal eine Zeit lang geschafft viele Geräte gleichzeitig und zeitnah mit Updates zu versorgen.

    Mittlerweile bleibt eigentlich echt für mich nur noch ein Pixel Phone übrig, ganz vielleicht ein Motorola Edge 30.

    • wenn ich mir die Erfahrungsberichte so durchlese, dann ist ist Motorola in Sachen Updates auch nicht besser. Dann lieber ein Pixel Phone im Android Bereich oder gleich ein iPhone.

  10. Wenn ich die ganzen Berichte und Tests lese, bin ich froh „nothing“ dafür ausgegeben zu haben.
    Ein riesen Hype für nothing… alles nur Marketing für wenig Telefon

  11. Ein schlechter Start.
    Von solchen Geräten lass ich mittlerweile die Finger.
    Um das Geld was das Smartphone kostet erwarte ich mir mehr.
    Diese Updatepolitik kann man bei einem 200€ Smartphone machen.

  12. Haha, damit ist auch diese Marke indiskutabel. Nothing als heiße Luft. Nein danke. Mich würden echt Mal die internen Entscheidungsprozesse interessieren, denn am Ende geht es ja nur ums Geld … ob man soviel mehr erwirtschaftet, wenn man die Zielgruppe derart vor den Kopf stößt? Gibt es genug andere, denen es egal ist, ob ihr nothing jemals ein Update sieht?

  13. Kein Wunder, wenn man bedenkt die Carl sich zu Android Updates geäußert hatte (nur eine Nr oder so).

    iPhone, Pixel oder Samsung, mehr kommt da aktuell wohl nicht wirklich in frage.

    • Die ganzen China Hersteller egal ob Xiaomi, BBK, ZTE, Huawei sind alles nur Blender. Ob Fake Pixel durch Binning, Scheinlinsen mit 2 Megapixel auf der Rückseite oder die grottige Updatepolitik.

      Mein schlimmste Erlebnis war ZTE Axon 7. Sicherheitsupdates alle 6 Monate und dir Majorupdates so verbuggt, dass sie 1 Jahr gebraucht haben um die gröbsten Fehler zu fixen. Nie wieder. Genauso Huawei PSmart 2019. Letzte Update vor über einem Jahr. Das Gerät war da gerade mal 2 Jahre

      • Das gilt doch für praktisch alle Marken, außer halt Google, Samsung neuerdings und Apple. Ich erinnere mich an meine schreckliche Erfahrung mit Motorola zB. Im Grunde müssten die Regulierungsbehörden hier einschreiten, das erscheint mir wichtiger als ein gemeinsamer Ladestandard, denn der Markt ist offenbar nicht in der Lage, diese ressourcenverschwendende Fehlentwicklung (2 Jahre altes Telefon kriegt keine Sec-Updates mehr & wird so zu Sondermüll) zu korrigieren. Ich zahle gerne ein paar Euro oder Dollar mehr, wenn ich weiß, dass das Telefon in 4 Jahren noch mit Updates versorgt wird.

      • Das Axon 7 hatte ich auch und war bisher mein bestes Handy.
        Problem mit den Updates lag damals daran, dass ZTE ein embargo hatte für kurze zeit so wie es auch bei Huswaei noch ist.

  14. Als Start-Up und Newcomer in einem eigentlich gesättigten Markt einzusteigen, dabei eher die Nerds ansprechen wollen, dann aber völlig an der Zielgruppe vorbei zu argumentieren, denn diese schauen auf nichts anderes als die Zahlen und Versionsnummern, ist schon hart.
    Denn genau diese wollen ja unbedingt immer das neueste vom neuen. Es wird vielleicht noch ein Nothing 2 geben, das völlig uninteressant sein wird, und dann kommt nothing mehr. Um bei den Wortspielen zu bleiben.
    Also bleiben bei Android weiterhin nur Pixel- und die höherwertigen Samsung-Geräte die wirklich über mehrere Jahre nutzbar sind.

  15. Verstehe die Aufregung nicht, dieses Telefon kauft man nur, wenn man auffallen will.
    Das ist wie die neue Handtasche der besseren Hälfte.
    Ob da jetzt Android 12 oder 13 drauf läuft, total egal, den Unterschied merkt man sowieso kaum.
    Und ob Android 14 kommt ist auch sowas von egal, bis dahin hat man schon die nächste Handtasche. 😉

    • Ne den kann man ja nur mit dem Handy angeben, Handy ist cool aber nur alle 2 Jahre ein Gross update und alle 4-5 Monate Sicherheits update
      Ich weiss schon wiso ich nur Handy kaufe von gross gefächerten Welt hersteller man zahlt halt ein paaaar Euro für den Namen aber es arbeiten x1000 von Leuten da und nicht nur 2-3 Leute fürs Update.
      Auch kein pixel weil auch zu klein gefächert.
      Auch von China hatte noch nie ein Handy.
      Weil hatte schon immer Abo und higend seit 2008, 100-200 Euro einmalig für ein 1500 Euro Handy und nach 1.4 jahren Das fast noch neue Handy sehr gut verkaufen, und ein neues bekommen 6 monate vor auslaufen des Vertrages.

      • GooglePayFan says:

        Und du glaubst echt, dass du nicht über deinen Mobilfunkvertrag nicht schon das doppelte oder dreifache für deine Geräte bezahlt hast, als wenn du sie dir davon unabhängig gekauft hättest? 😀

        • Ja bißchen teurer ist es sicher der Abo Preis 15 Euro mehr aber vor dem Abo hatte ich auch prepay handys so um 2008 wo ich den so 60 euro pro monat ausgegeben habe plus jedes mal rennen wenn die 15-30 euro wider weg sind, und 750mb schon nach 1 tag aufgebraucht und den email den 5 minuten zum laden hatten. Den hab ich Abo gemacht bei Telekom und da blieb ich bis jetzt, ist alles im Abo also ausser dem Abo kosten nichts mehr auch wenn ich 5 stunden in die Schweiz Anrufe, macht das mal mit Prepay karte.
          Und ja ich kann mir ein top Handy leisten( s23 ultra) wo ich noch fast neu wider verkaufen kann nach 1 jahr und 4 Monaten, weill wenn ich gleich so ein Handy kaufen würde für 1600 euro den würde ich es ja länger benutzen weils so teuer war, will ich aber nicht weil es immer weniger wert ist, beim Verkauf.
          Und ich mach alles damit hab kein PC.
          Anderes Abo ist nicht viel billiger wenn alles drin ist was ich hab bei telekom.

      • Erinnert mich irgendwie an Vicky Pollard 😀

  16. OnePlus 7T erschienen im Oktober 2019. Derzeit immernoch bei Android 11, A12 ist in der Betaphase. Letze Woche von Google veröffentlicht: Android 13. Die ganze pseudo Updatedauer der China Hersteller ist nur Fasade.

  17. Wenn ich das hier lese frage ich mich schon warum ihr soviel Lebenszeit in eure Smartphones steckt. Ich zahle lieber mehr Geld und habe neben aktuellen iPhones noch zwei alte 6s und ein Air 2 in der Familie die noch mit Updates versorgt werden. Das soll jetzt kein Nachtreten sein, ich bin ehrlich erstaunt. Klar man kann ein paar 100€ sparen aber über die Laufzeit und den Wiederverkaufswert holt man das locker wieder rein.

    • Ganz einfach. Weil nicht jeder ein iOS Gerät haben möchte. Gründe möchte ich keine anführen sonst bringt ich gleich wieder einen Stein ins Rollen.
      Bei Android gibt’s derzeit nur 2 Anbieter die einen wirklich gut versorgen Google(Pixel) und Samsung.

  18. Ja bißchen teurer ist es sicher der Abo Preis 15 Euro mehr aber vor dem Abo hatte ich auch handys so um 2008 wo ich den so 60 euro pro monat ausgegeben habe plus jedes mal rennen wenn die 15-30 euro wider weg sind, und 1 GB schon nach 4-5 tagen aufgebraucht und email den 5 minuten zum laden hatten. Den hab ich Abo gemacht bei Telekom und da blieb ich bis jetzt, ist alles im Abo also ausser dem Abo kosten nichts mehr auch wenn ich 5 stunden in die Schweiz Anrufe, macht das mal mit Prekarte.
    Und ja ich kann mir ein top Handy leisten wo ich noch fast neu wider verkaufen kann, weill wenn ich gleich so ein Handy kaufen würde für 1600 euro den würde ich es ja länger benutzen weils so teuer war, will ich aber nicht weil es immer weniger wert ist, beim Verkauf.
    Und ich mach alles damit hab kein PC.

  19. Benutzerfreundlichkeit nach dem Lauch in den Vordergrund zu stellen ergibt erstmal Sinn. Nothing OS muss noch zu viel mehr Nothing OS werden, vllt mit Initiativen Richtung eigener Galerie, Kontakte und Telefon App.
    Solange daher regelmäßig die Sicherheitsupdates kommen wird Android 12 eine Weile ausreichen.

  20. Nothing Phone, Nothing Updates.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.