Nothing phone (1): Schwarze Version aufgetaucht & SoC bestätigt

Mit dem phone (1) wird am 12. Juli das erste Smartphone aus dem Hause Nothing debütieren. Bereits im Vorfeld des geplanten Events gibt es da nicht etwa einen „Hauch von Nichts“ – im Gegenteil. CEO und Gründer Carl Pei plaudert, wie seinerzeit bei OnePlus, bereits fröhlich und in mundgerechten Häppchen über das Smartphone. Im Fokus steht da bislang das Design, zu den technischen Spezifikationen ließ man da bislang eher weniger Details verlauten.

Im Interview mit dem Input Magazine bestätigt Pei nun längst vermutete Gerüchte zum SoC: Das phone (1) setzt da auf den 778G+ aus dem Mittelklasse-Segment. Gehofft wurde da ja auf den Snapdragon 7 Gen 1 – der soll es aber nicht werden. Vermutung: Die Leistung des genannten SoC dürfte den meisten Nutzern wohl ausreichen – wenn sie nicht gerade aufwändige Games am Smartphone daddeln. Meine Meinung teilt da wohl auch Pei: Viel wichtiger sei die Effizienz und der Stromverbrauch des Chips – und da schneidet die Mittelklasse aus dem Hause Qualcomm doch viel besser ab. Der Griff zur Plus-Variante des im 6-nm-Verfahren gefertigten Chips dürfte der Unterstützung für Wireless Charging geschuldet sein, auch Reverse Wireless Charging wird das phone (1) unterstützen. Laut Pei sei der Chip ausreichend, um „flüssige Animationen“ zu ermöglichen und ein rundes Gesamtpaket zu schnüren.

Weitere Details brachte nicht gar Pei, sondern Roland Quandt zutage. Der bekam – wie schon des Öfteren – offizielles Marketingmaterial in die Finger. So nun auch zum Smartphone-Neuling, dem Nothing phone (1). Darunter befinden sich Bilder für den Handel, die das Smartphone im schwarzen Gewand zeigen.

Dürfte die wenigsten wohl überraschen, immerhin schon man auch bei den ear (1) eine schwarze Variante nach. Eindrücke zu den ear (1) könnt ihr meinen Testbericht an dieser Stelle nachlesen. Viel wichtiger: Welche Option sagt euch denn optisch (mehr) zu?

Bis zum 12. Juli wird sicher noch einiges ans Tageslicht kommen. Wenn man sich da weiter so in dem Tempo freigiebig zu Informationen über das geplante Smartphone zeigt, wird man da sicherlich noch das eine oder andere Mal aus dem Nähkästchen plaudern. Schauen wir mal, wie viele Überraschungen man sich da noch für das eigentliche Event aufhebt. In Sachen Preis werden da, geht man von derzeitig kursierenden Gerüchten, etwa 500 Euro fällig. Passt zu den genannten Spezifikationen, aber auch zu Peis Vorgeschichte mit dem OnePlus One oder gar dem OnePlus Nord. Ebenso große Preisfrage: Wie schaut es mit der langfristigen Unterstützung von Updates aus?

Update: Das sollen die Preise sein:

8+128GB – €469.99
8+256GB – €499.99
12+256GB – €549.99

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.