Nothing phone (1): Zeigt sich auf ersten Bildern in natura & kann blinken

Das Nothing phone (1) dürfte für einige wohl das am meisten erwartete Smartphone für dieses Jahr sein. Immerhin versteht es kaum ein anderer so, da einen entsprechenden Hype zu kreieren, wie Gründer und OnePlus-Gründer Carl Pei.  Am 12. Juli 2022 soll das große Launch-Event von Nothing starten. Pei verfolgt da aber, wie noch bei OnePlus, wieder die übliche Marketing-Strategie, bereits mit kleinen Häppchen im Vorfeld sukzessive für ein Medien-Echo zu sorgen. Am gestrigen Mittwoch zeigte Nothing dann das Design des phone (1) „vollumfänglich“ – na zumindest Renderbilder der Rückseite.

Im Rahmen der Art Basel in der Schweiz zeigte man das Smartphone dann auch „in echt“. Aber nur die Rückseite und eingepfercht in eine Vitrine, doch dürften erste Fotos nun doch einen wesentlich realistischeren Blick auf das Smartphone bieten. In meinen Augen sieht es in natura doch besser aus als auf den Render-Bildern – aber eben „technisch“ und damit nicht für jedermann. Das war nach den ear(1) auch zu erwarten, wobei doch die meisten sicherlich ein Case um ihr Smartphone packen.

Beim phone (1) wäre es nicht nur schade, die Rückseite als Hingucker durch ein Case zu verdecken, das Event in der Schweiz brachte auch ein weiteres Detail zutage: Diverse Elemente unter der transparenten Rückseite können leuchten. Möglich, dass man da in einer Form unter anderem die Benachrichtigungs-LED zurückbringt, genaueres dazu steht allerdings in den Sternen.

Die abgeflachten Kanten des Nothing phone (1) erinnern doch stark an einige iPhone-Modelle. Immerhin: Anders als bei den Pro-Modellen der letztjährigen iPhones scheinen diese nicht zu glänzen und man setzt nach eigenen Angaben vollständig auf recyceltes Aluminium. Auch bei sonstigen Materialien setzt man, so Nothing, auf recycelte Materialien, so auch beim Plastik. Mit einem Anteil von über 50 Prozent beim Plastik dürfte Nothing die transparente Rückseite meinen – die setzt wohl nicht auf Glas. Das ist per se kein Killerkriterium, beispielsweise bei den Pixel-Smartphones haben wir in der Vergangenheit doch gesehen, dass hochwertiges Plastik doch auch eine Option ist.

Solltet ihr interessiert sein, die „Katze im Sack“ zu kaufen, dann könnt ihr bereits am 21. Juni um 15 Uhr auf StockX zugreifen. Die bieten dann eine Auktion für die ersten 100 Smartphones in limitierter Form an. Die entsprechende Nummer ist zudem auf dem Aluminium-Rahmen des phone (1) eingraviert. Dürfte sicherlich kein günstiges Unterfangen sein, bei den ear (1) – hier mein Testbericht – wanderte die #1 für rund 1000 USD-Dollar über die Ladentheke. Zum Vergleich: Nothing ruft, für die inzwischen über eine halbe Million mal verkauften Kopfhörer, einen Preis von 100 Euro auf. In diversen Angeboten kann man die TWS-Kopfhörer aber bereits für 80 Euro erstehen. An dieser Stelle in Kurzform: Zu diesem Kostenpunkt ein wahnsinnig gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ich bin mir sicher, dass bis zum Launch-Event am 12. Juli um 17 Uhr noch nicht alles gesagt ist. Man stellt auch in Aussicht, dass es nicht beim Smartphone bleiben wird. Hoffen wir mal, dass es auf Software-Seiten auch nicht bei derzeitigen Ambitionen des gezeigten Launchers bleibt. Das phone (1) sei jedoch, so Nothing, das wichtigste Gerät für das geplante, eigene Ökosystem. Das Nothing phone (1) wird unter anderem bei der Deutschen Telekom erhältlich sein. Im Raum steht ein Preis von 500 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Warum wird eigentlich immer mit dem iPhone verglichen? Ok es hat ein gerades Gehäuse, aber deswegen ist es dann eine iPhone Kopie? Das Gerät ist einer der Spannendsten Neuheiten 2022, wie ich finde.

    • Was macht es so spannend? Das erste Phone war jetzt auch nicht der Hit

      • Das ist das erste Phone! Hast du dich in der Firma geirrt? Nothing hat bis her nur Kopfhörer im Programm.

        • Tatsächlich. Habe es mit dem Android „Gründer“ verwechselt der auch seine eigene Phone company dann auf gemacht hat.

          Dachte selber Typ andere Firma

          • Felix Frank says:

            Du meinst vermutlich Andy Rubin und Essential? Vielleicht verwechselt, weil da diverse Markennamen und Patente von Nothing aufgekauft wurden? Hat aber nix sonst mit zu tun, Nothing ist neu.

    • Spannend? Dein Ernst? 😀 Es wird künstlich Spannung aufgebaut, die aber niemals gehalten werden kann.
      Die kochen auch nur mit Wasser! Was soll da kommen? Jede Kiste sieht gleich aus und überall steckt ja nach Preisklasse der gleiche Kram drinne. Unterschieden sich nur am Rahmen, welcher original wie vom iPhone aussieht. 😉 Und vorne, nur so eine Vermutung, kann mich auch irren, wird ein Display mit runden Ecken sein. Und wenn die Kiste nicht annähernd 1000,- € kostet, werden die Displayränder eher unschön aussehen.
      Deren Launcher hat ja schon seinen ersten Eindruck hinterlassen. Da ist der Name Programm. Nüscht kanner!

      • Felix Frank says:

        „werden die Displayränder eher unschön aussehen.“ Das soll hier nicht so sein, hat man offiziell bereits bestätigt.

  2. Ein Smartphone ist nur so gut wie das dahinter stehende Ökosystem. Welches ist das bei diesem Smartphone? Welches OS?

  3. Markus M. says:

    Gar nicht mal so hübsch. Ich bin ja eigentlich ein Freund sichtbarer Technik und mag auch das Design der Nothing Inears (auch wenn finde, dass deren Case zu groß ist), aber dieses Gerät hier finde ich optisch bisher eher mau. Mal schauen ob die Front und die Software noch was reißen können.

  4. Also sie sind immerhin sehr gut im Marketing. Neben dem Hype gibt es bisher überhaupt keine Substanz, die ja immerhin noch folgen könnte. Gerade wichtige Punkte für die Nerd-Zielgruppe, wie Kamera und Software-Support Zeitraum sind auf jeden Fall sehr schwierig für kleine Unternehmen. Für den Preis von 500 Öcken erst recht. Das Design will bemüht anders sein, aber ist letztlich alles andere als innovativ, wenigstens dann, wenn man alt genug ist schon ähnliche Designs zu Hauf in den vergangenen 30 Jahren gesehen zu haben. Ich lasse mich aber gerne immer auch positiv überraschen.

    • Die Front wird sehr bescheiden sein, nicht umsonst wird sie nie gezeigt. Ich erwarte ungleichmäßige Bezels sowie ein riesiges Kinn …

      • Felix Frank says:

        Kinn soll schmal ausfallen hat man bereits verlauten lassen, entsprechend gehe ich auch sonst von schmalen & gleichmäßigen Bezels aus!

  5. Gefällt mir optisch sehr gut, leider viel zu groß für meinen Geschmack.

  6. Anscheinend ist sich die Techwelt einig, es sieht aus wie ein iPhone 12. Auch Ben Geskin meint das es so aussieht. Sogar die Tasten sind anscheinend ähnlich bis gleich angeordnet. Also da hätte ich durchaus mehr erwartet. Die Rückseite bleibt aber durchaus interessant und derzeit einzigartig. Ich bin gespannt welche Speks es am Ende bietet und was man mit den blinkenden LEDs anstellen kann. Ein Hype ist zumindest Mal wieder generiert. Carl Pei hat das echt drauf.

  7. Also mir gefällt es! Zumindest was man bisher gesehen hat.

  8. Die Rückseite erinnert mich daran wie man früher das Backcover von Smartphones noch einfach abnehmen konnte.

  9. Ich dachte, es soll transparent werden?
    Jetzt hat es stattdessen diese Lightshow.

    Bin mal gespannt auf den Preis.
    Wenn es bei 500€ bleibt, wird es mein Oneplus 3 eventuell ablösen.

  10. Also das erste woran ich bei dem Phone 1 Dachte in Kombination mit Carl Pei, war das OnePlus X. Das hat glaube ich so gut wie jeder aus dem Blickwinkel verloren und dabei war das ein optisch unglaublich schönes Gerät.

    Für mich wirkt das Phone 1 wie eine Weiterentwicklung von dem, was Carl Pei bei seiner Zeit bei OnePlus nicht zu Ende führen konnte. Ich denke, dass er gerne eine OnePlus X2 auf den Markt gebracht hätte, aber OnePlus ist leider ab dem OnePlus 6/7 von seinem eigentlichem Ziel komplett abgedriftet und auch schon vorher etwas nachgelassen.

    Bin aber aus diesem Grund umso mehr auf das Phone 1 gespannt. Vermutlich wird es nur eine mittelmäßige Hardware haben, was aber nicht heißen muss, dass es kein performantes Smartphone wird, sie Google und seine Pixel Smartphones.

    Ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass der aktuelle releaste Launcher eine komplette Irreführung darstellen soll und uns am Ende was ganz anderes erwartet. Kritik ist der größte Hype den ein Unternehmen mitnehmen kann.

    Ich hoffe eig. nur auf einen offenen Bootloader und ordentliche Kamerasoftware. Keine High End CPU, aber eine solide Mitte, die durch Software gut in Fahrt kommt, damit weniger Akku verbraucht und längere Laufzeiten ermöglicht. Ein Display mit 90+ Hz, wobei man in dem Preisbereich vermutlich sogar mit 120 Hz rechnen kann, wie es andere Hersteller wie Xiaomi/Redmi, Realme und co. vormachen.

    Ich bin gespannt was uns erwartet.

  11. Also wenn das Handy genauso wird wie die Kopfhörer dann gute Nacht. Meiner Meinung nach hatte man so ein Produkt garnicht rausbringen dürfen die sind so schlecht von der Software her. Ich hab Teenage engeneering immer positiv in Gedanken gehabt aber das geht nicht. Also liebe Entwickler, bitte erst verkaufen wenn das Ding halbwegs störungsfrei läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.