NIU bringt neuen Kick Scooter im Sommer 2021 nach Deutschland

Der chinesische Hersteller NIU dürfte in Deutschland noch nicht so extrem bekannt sein. Das Unternehmen bietet E-Bikes sowie nun auch seinen ersten elektrischen Kick Scooter an. In seinem Heimatland ist man da bereits erfolgreich und auch der Verleiher Lime arbeitet mit NIU zusammen. Als weitere Partner nennt das Unternehmen selbst Bosch (Motoren), Panasonic (Akkus) und Vodafone (IoT). In Deutschland möchte man nun über seinen Scooter mehr Fuß fassen.

Gegründet wurde NIU laut eigenen Angaben von ehemaligen Mitarbeitern von unter anderem Huawei, Xiaomi und Baidu. Der neue Kick Scooter ist nun für kürzere Strecken gedacht und soll die anderen E-Scooter des Herstellers ergänzen. Das neue Modell nutzt einen Rahmen aus Aluminium sowie luftgefüllte Reifen (9,5″ x 2,5″). Der NIU Kick Scooter wird in Deutschland in zwei Versionen erhältlich sein – in einer Pro- (699 €) und einer Sport-Ausführung (599 €). Hierzulande sind beide Versionen auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h gedrosselt.

Der NIU Kick Scooter Pro habe laut Hersteller eine Reichweite von 50 Kilometern mit einer 7,5-stündigen Akkuladung und wird von einem 350-Watt-Motor und einem 486-Wh-Lithium-Ionen-Akkupack angetrieben. Der NIU Kick Scooter Sport hat eine Reichweite von 40 Kilometern mit einer 5,5-stündigen Akkuladung und wird von einem 300-Watt-Motor und einem 365-Wh-Lithium-Ionen-Akkupack angetrieben. Beide Modelle sind nach IP54 wasserfest. Gestartet werden sie über die App von NIU, die über Bluetooth eine Verbindung zu den Rollern aufbaut und sie dann für die Fahrt entsperrt. Zudem lassen sich in der App auch Statistiken zu den Fahrten einsehen.

Es gebe laut Hersteller auch einen speziellen E-Save-Modus, der dann die Bremstechnologie noch stärker zur Erhöhung der Reichweite nutze. Laut NIU wolle man sich durch die Federung und dem Aluminiumrahmen von der Konkurrenz abheben. Komfort solle da ein Stichwort sein.

Der Vorverkauf in sechs Farben werde im Juni 2021 online starten. Die Auslieferung solle dann im Juli 2021 beginnen. Der Verkauf bei NIU-Händlern und Flagship-Stores starte etwas später, nämlich im August 2021.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. NIU Kick Scooter Pro- für 699 €

    Luft-Reifen (9,5″ x 2,5″) und Aluminium-Rahmen
    Gewicht = 20 kg
    Fahrergewicht maximal = 100 kg
    Akku-Ladezeit = 7,5 Stunden

    Frage 1:
    Unter welchen Bedingungen wird die Reichweite von 50 km tatsaechlich erreicht?
    „nur bergab ???“ 😉

    Frage 2:
    Kann man den E-Scooter auch ohne Smartphone nutzen?

    Das Top-Feature sind fuer mich die grossen Reifen …
    Ansonsten waere natuerlich ein preis <= 400 Euro wuenschenswert …

  2. Was ist denn ein Kick Scooter?
    Fährt er nicht von selbst, sondern man muss immer wieder mit dem Fuß treten und der Motor unterstützt dann wie bei Pedelecs?

  3. @minime:
    Vielen Dank fuer die Info!

    Obwohl ich danach gesucht habe
    – habe ich bei bing da nichts gefunden.
    Dabei muss ich allerdings zugeben,
    dass ich nach deutschem Text gesucht habe.
    Also nochmals besten Dank!

    Zur 2. Frage … man muss also tatsaechlich annehmen,
    dass der E-Scooter ohne Bluetooth-Smartfone nicht zu nutzen ist …

  4. Thorsten G. says:

    Was heißt hier E-Bikes? Die sind in erster Linie mal ein E-Roller-Hersteller. Hier in Frankfurt zu.B. stark vertreten mit Sharing-Rollern. In China sowieso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.