Nintendo dementiert: Keine neue Switch zur E3, aber Zusammenarbeit mit Tencent

Es gibt schon seit einiger Zeit Gerüchte rund um zwei neue potentielle Varianten der Nintendo Switch: Ein neues Modell soll angeblich mehr Leistung mit sich bringen, die zweite Variante womöglich eine günstigere Einstiegsversion darstellen. Jetzt hat das japanische Unternehmen klargestellt, dass man aber entgegen einiger Vermutungen auf der E3 2019 im Juni keine neue Switch-Hardware präsentieren werde.

Ich selbst hatte damit auch nicht ernsthaft gerechnet: Nintendo nutzt mittlerweile ja lieber seine eigenen Streams, also Nintendo Direct, um zu selbst gewählten Zeitpunkten neue Games vorzustellen. Irgendwie erschien es mir da nicht so typisch für das Unternehmen, auf der E3 im Messetrubel neue Switch-Versionen vorzustellen. Zumal man für die E3 derzeit damit rechnet, dass Microsoft die nächste Xbox-Generation präsentieren könnte. So wie ich Nintendo einschätze, sucht man sich da lieber selbst einen Termin, bei dem man die volle Aufmerksamkeit genießt.

Nintendos Präsident Shuntaro Furukawa hat ergänzt: „Wir arbeiten immer an neuer Hardware. Wir kündigen sie aber erst dann an, wenn wir sie auch verkaufen können.“ Dazu sagte er: „Aber wir haben keinerlei Pläne für eine Neuvorstellung auf der E3 im Juni.“ Bestätigt hat Furukawa hingegen, dass Nintendo mit Tencent zusammenarbeitet, um die Switch auch in China zu veröffentlichen. Einen Zeitplan für den Launch wollte er aber noch nicht nennen.

So habe man zwar schon für die Hardware die entsprechenden Zulassungsprozesse erfolgreich ins Rollen gebracht, doch es gebe immer noch einiges zu klären. So müsse Nintendo sich noch im Hinblick auf die Software, also die Spiele, mit der chinesischen Regierung abstimmen. Analysten rechnen zudem damit, dass Nintendos Zusammenarbeit mit Tencent noch weitere Früchte tragen könnte: Als Ergebnis könnte Nintendo Mobile Games offiziell in China veröffentlichen.

Muss man nun aber mal abwarten, wie sich das ganze entwickelt. An der Börse machte sich aufgrund der jüngsten Berichte etwas Enttäuschung breit, da Analysten sowohl auf einen Launch der Switch in China sowie eben zwei neue Modelle der Konsole gehofft hatten. Da beide Projekte nun zeitlich schwer einzuordnen sind, blickt man etwas skeptisch auf Nintendo.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. „So müsse Nintendo sich noch im Hinblick auf die Software, also die Spiele, mit der chinesischen Regierung abstimmen.“

    Wie ist denn das zu verstehen? Wird es da Beschränkungen im chinesischen eStore geben? Geht die Zensur so weit?

Schreibe einen Kommentar zu Sven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.