Saturn ab sofort mit Videoberatung im Online-Shop

Saturn möchte die Interaktion mit dem Kunden in seinem Online-Shop verbessern und startet ab sofort eine Videoberatung in seinem Online-Shop. Damit können sich Interessierte direkt Meinungen zu Produkten von Experten aus den Märkten holen. Doch nicht für alle Produkte wird es diese Beratungsmöglichkeit direkt von Saturn geben, Fragen zu TV, Beamer und Haushaltsgroßgeräten wird man stellen können. Solltet ihr euch im Bereich Computer, Notebooks oder Drucker unsicher sein, übernimmt der Kooperationspartner HP die Beratung.

Wie das Ganze funktioniert? Mitarbeiter aus dem Markt nehmen euch mit einer mobilen Kamera mit durch die Abteilung und ihr könnt so alle Daten oder Details zum Produkt abfragen und euch bestimmte Dinge auch vorführen lassen. Wenn ihr euch noch während der Beratung für ein Produkt entscheidet, kann der Mitarbeiter auch direkt die Bestellung für euch übernehmen. Eigentlich eine gute Möglichkeit, bequemes Online-Shopping mit persönlicher Beratung zu kombinieren und das nicht nur per Chat.

Ihr als Kunde benötigt zur Inanspruchnahme der Beratung keine separate Technik, das funktioniert mit PC, Notebook, Tablet oder Smartphone. Seid ihr in der betreffenden Produktkategorie unterwegs und Mitarbeiter sind verfügbar (Mo-Sa zwischen 10 – und 20 Uhr), erhaltet ihr automatisch ein Angebot zur Beratung. Klickt ihr das an, werdet ihr noch um die Mikro-Freigabe geben und schon kann es losgehen. Für den Fall der direkten Bestellung könnt ihr auf Rechnung, Vorkasse oder Gutschein Card als Zahlungsmittel zurückgreifen, Vorort-Bezahlung ist natürlich bei Abholung auch möglich. Weitere Infos zur Beratung findet ihr auch in der Saturn-Hilfe.

Würdet ihr diese Dienstleistung in Anspruch nehmen oder informiert ihr euch grundsätzlich selbst vor dem Kauf über ein Produkt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Die Videochatgeschichte kostet mehr Kunden, als sie einbringt. Die meisten Menschen chatten per Video zwar gerne mit Familie und Freunden, aber alle anderen Videochats werden eher als negativ und Eingriff in den eigenen Persönlichkeitsbereich empfunden. Selbst bei Banken wählt die deutliche Mehrheit noch das alte PostIdent.

    Diese Form der Beratung ist auch denkbar überflüssig, findet sich doch für fast jedes Produkt mittlerweile auf YouTube zigfach jemand, der das Produkt von a-z vor der Kamera präsentiert.

    Nur anfassen kann man es nicht und die Farbe unter Normalbedingungen sieht auch oft anders aus.

    Sehe nicht, wie das auch nur einen mehrverkauften Artikel bringen soll.

    • Ich mache die Identifikation bei Eröffnung eines Bankkontos auch nur noch per PostIdent.
      Habe das einmal per Videochat gemacht, und das hat mich locker eine halbe Stunde gekostet, entgegen den 2 Minuten die das auf der Post dauert.

      • Also ich hatte über die Jahre schon einige Chats per VideoIdent durchgeführt. Bisher war ich immer nach spätestens 5 Minuten bei nem Mitarbeiter.
        Kurz Ausweis von beiden Seiten gezeigt. Nummer vorgelesen, Ausweis ein paar Mal gekippt, Foto von mir anfertigen lassen, fertig. Hat auch nicht länger als in der Postfiliale gedauert, wo ich erst noch hinfahren und mich anstellen darf.

  2. Ich will das nicht. Chat ist okay.

  3. Es gibt Kundenberater bei Saturn? 😉

  4. „im Bereich Computer, Notebooks oder Drucker unsicher sein, übernimmt der Kooperationspartner HP die Beratung.“

    Die werden mit Sicherheit gerne die Produkte der Konkurrenz empfehlen.
    Und bei MMSD nie das Abo zu McAfee vergessen. 😉

    Mal schauen ob es besser als der VR-Shop läuft.

    Saturn soll ja eh kurz vor dem Aus stehen. Hier werden sie bestimmt noch ein wenig mit der Marke experimentieren.

    • Thomas Reiter says:

      Saturn soll kurz vor dem Aus stehen?
      Ohh da interpretiert aber jemand stark in die Gerüchteküche rein, was ein Schwachsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.