Netflix: Untersuchung in Russland wegen LGBT-Inhalten

Andere Länder, andere Sitten: Während es bei uns mittlerweile zu Protesten kommt, wenn ein Film oder eine Serie nicht die entsprechende Inklusion und Diversität abbildet, sieht man das in Russland etwas anders. So ist es dort nicht erlaubt, „homosexuelle Propaganda“ Minderjährigen zugänglich zu machen. Streaming-Anbieter wie Netflix müssen daher dort teilweise für Inhalte hohe Altersfreigaben anlegen, die hierzulande als „harmlos“ durchgehen würden. Nun soll Netflix gegen die Gesetze in Russland verstoßen haben, da strittige Inhalte mit der Freigabe „16+“ versehen gewesen seien, was nach den Gesetzen in Russland falsch wäre.

Ein Gesetz aus dem Jahr 2013 untersagt es in Russland, nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen gegenüber Minderjährigen zu propagieren. Netflix könnte dagegen verstoßen haben, wie aktuell geprüft wird. Sollte dies der Fall sein, würde eine (für den Streaming-Anbieter überschaubare) Strafe von umgerechnet ca. 12.000 Euro drohen. Aber auch eine temporäre Einstellung des Angebots könnte eine Folge sein.

Netflix hat die Situation bisher nicht kommentiert. Wegen seiner Stellung bzgl. LGBT ist Russland auch schon in Konflikte mit der EU geraten. Netflix will sich dem Markt dort aber anpassen und prüft nun seine Freigaben, soll aber wohl bisher keine konkreten Verstöße entdeckt haben. So muss man abwarten, was am Ende herauskommt und ob sich da eine größere Auseinandersetzung abzeichnet.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

61 Kommentare

  1. Naja, deswegen wird Netflix sicher nicht pleite gehen.
    Die zahlen die Strafe, sperren entsprechende Angebote und gut ist.

  2. „In China kannst du einen ganzen Schäferhund aufessen. Und kein Idiot stört sich dran. Das haben die da so entschieden.“

  3. Ernsthaft? Bei so einem Thema beginnst du mit »Andere Länder, andere Sitten«? Nochmal die Frage, ist das dein Ernst? Das kann man ja sehen, wie man möchte, aber so einen Hass als Sitten abzustempeln und damit indirekt runterzuspielen ist, jedenfalls für mich, total daneben.

    • Jemand anderes says:

      Danke, da bist du mir zuvor gekommen. Diese Formulierung ist wirklich daneben. Diskriminierung ist keine „andere Sitte“.

    • Es geht hier nicht um Hass, sondern falsche Altersratings.

      • Nein es geht um hass auf Menschen und denen eine andere Sexualität zu zugestehen, das sind keine Sitten sondern Säuberungen PUNKT und vom André hätte ich anderes erwartet

        • Nein, das ist nur das, was du gerne darin sehen würdest. Netflix passt die Altersfreigabe an und gut ist’s. Was ist dein Problem?

          • +1

            Auch das gehört zur Toleranz, andere Länder andere Sitten. Dieses krankhafte „erziehen“ anderer Länder und Kultur ist genauso toxisch wie eine homophobe Einstellung. Du wirst dich wundern aber in Osteuropa hält man überwiegend herzlich wenig von Gendern und gleichgeschlechtiger Beziehungen, und nein das ist nicht die Politik sondern Einstellung vieler! Leben und leben lassen

            • Die lassen homosexuelle Menschen aber nicht so leben, wie sie es möchten.

              Da ist nix mit „Leben und Leben lassen“.
              Gegen solchen Hass muss man wenigstens gegen protestieren und die Menschen in diesen Ländern verdienen unsere Unterstützung.

    • Danke !

    • Zumal das nicht nur die Russen so halten. Schwule gegen Kinder auszuspielen, ist nix anderes als Kulturkampf.

    • Meinungsfreiheit ist es halt nicht wenn man Menschenrechte missachtet aber das wollen so Leute wie du halt nicht verstehen. Meinungsfreiheit bedeutet nicht dass ich andere Leute diskriminieren darf. Und sexuelle Orientierungen, die sich die Menschen nicht ausgedacht haben sondern in vielen anderen Spezies vorkommen als unnatürlich darzustellen ist nunmal Diskriminierung und Verletzung von Menschenrechten. Da gibt’s weder was zu diskutieren noch kann man sich da und Meinungsfreiheit berufen..

    • Warum muss im Zusammenhang mit Schwulen Themen in der Öffentlichkeit immer wieder das Thema Pädophilie angesprochen werden. Das eine hat wirklich überhaupt nichts mit dem anderen zu tun. Es ist bezeichnend, dass du eine solche Aussage unter so einem Artikel bringst.

      Ich bin selbst schwul und bin es wirklich leid, solche Kommentare zu lesen.

  4. „Während es bei uns mittlerweile zu Protesten kommt, wenn ein Film oder eine Serie nicht die entsprechende Inklusion und Diversität abbildet, sieht man das in Russland etwas anders. So ist es dort nicht erlaubt, „homosexuelle Propaganda“ Minderjährigen zugänglich zu machen. “

    BEIDES total daneben und nicht zielführend.

    • Jemand anderes says:

      Ich glaube, es wäre wirklich besser, diesen Artikel nochmal zu löschen und neu zu schreiben.
      So geht das nicht!

      • Nur weil es eurer Meinung nach nicht passt soll André es löschen? Ich überlege gerade wer hier die Extremisten sind…

        • Es ist schon interessant mit welcher Hysterie hierzulande über dieses Thema „diskutiert“ wird. Hatte heute schon einmal so ein Erlebnis. Da hatte ich doch die Frechheit anzumerken dass die Multi-Kulti Zusammensetzung der Dorfgemeinschaft in der Amazon-Serie „Das Rad der Zeit“ unlogisch und nicht nachvollziehbar wäre (Geschlossener Genpool in diesem Bergdorf). SOFORT wurde ich beschuldigt „gewisse“ Vorurteile zu haben … Der Hinweis, dass die Romanvorlage ja genug Möglichkeiten bieten würde Kulturelle Vielfalt darzustellen, wurde einfach mal ignoriert.
          Etwas mehr Gelassenheit würde allen Beteiligten sehr gut tun. Und nur weil man nicht ständig Politisch korrekt Gendert bzw. das Thema Geschlechter Neutralität über alles stellt berechtig das Niemanden wie die Inquisition mit dem Moralischen Zeigefinger auf einen zu zeigen. Damit versaut man sich das nur mit Menschen die eigentlich auf „eurer/deren“ Seite stehen…und das Ganze nur etwas entspannter angehen….

      • Ihr Schnappatmer seit die geilsten. Große Empörung wenn etwas eurer Meinung nach nicht woke genug ist aber keinerlei Probleme damit anderen zu erzählen was alles nicht geht.

      • Du hast mehr als nur ein kleines Problem. Beitrag und Formulierung sind tadellos.

      • schwieriges Thema: der Artikel ist nach meinem Empfinden relativ neutral und aus meiner Sicht absolut korrekt verfasst, das würde ich mir bei manchen großen Medien wünschen! Ich persönlich finde diese in Russland erlassenen Gesetze als nicht angebracht. Leider ist es mittlerweile auch in osteuropäischen EU Staaten was Gleichberechtigung ist angeht ehrlicherweise nicht gut bestellt.

    • Tja, der Gedanke kam mir auch hoch. Ich hoffe leider nur „etwas“ unglücklich formuliert und nicht die wirkliche innere Einstellung.

      • Das ist ein Blog. Oft genug wird das betont. Geh weiter, wenn du die Hausordnung nicht gut findest. Du bist hier nur Gast.

  5. Naja, ich kann Russland da ein wenig nachvollziehen. Ich brauche auch keine Transvestiten bei KiKa, die Jungs in Stöckelschuhen laufen lassen. Das geht hier in Deutschland mittlerweile einfach zu weit.
    Und nöö, ich hab nix gegen andere sexuelle Orientierungen, aber lasst meine Kinder da raus. Die gehen schon alleine ihren Weg und erkunden ihre Sexualität von alleine.

  6. Netflix sollte sich aus Russland zurückziehen und keine Geschäfte mehr in dieser Diktatur machen.
    Andere Länder, andere Sitten – Ich fasse es nicht. Verfolgung, Diskriminierung und Hass sind in Ordnung so lange es wo anders stattfindet.

    • Diktatur? Muhahaha, Du lebst in einer.

    • „Verfolgung, Diskriminierung und Hass sind“, ausweislich des brüllenden Schweigens der selben Aktivisten, die in DE die Ultralauten geben, „in Ordnung so lange es wo anders stattfindet“.

      Bei RU/PL/HU sind das nur Vorwände, dem politischen Gegner ‚eins reinzuwürgen‘, gegenüber China oder muslimischen Staaten ist man aber schweigsam. Die geschätzten GRÜN:innen oder die schwedische „erste feministische Regierung der Welt!!1!“ binden sich sogar brav ein Kopftuch um, wenn sie in den Iran fahren.
      Und wann haben Sie zuletzt lautstarken Protest bzgl. der Behandlung Tibets oder der Uiguren gehört/gelesen?

  7. Wenn man sich mal Umfragen ansieht, dann kommt es in Deutschland keineswegs zu Aufruhr wegen fehlender Diversität.

    – 95% aller Deutschen finden, es gibt zwei biologisch definierte, unabänderliche Geschlechter.
    – 65-85% aller Deutschen sind gegen das Gendern von Sprache.

    Es ist nur eine kleine, laute Minderheit in den entscheidenden Positionen, die einen Aufstand gegen Zigeunersoße, Afrikakekse und weisse Männer macht.

    LGB war richtig und wichtig. Alles weitere, T und I, und werweisswas noch hat in diesem Land keine nennenswerte Menge an Unterstützung hinter sich. Und es wird Zeit, dass die Regierung das auch mal umsetzt. So ein Unfug wie „menstruierenden Männer“ den Gynäkologen-Termin auch noch zu bezahlen, Leute mit Penis in Mädchenklos zu lassen oder Leuten ihre Wunschpronomen zuzugestehen muss endlich unterbunden werden. Jemanden nicht „they“ zu nennen ist keine Diskriminierung, sondern gesunder Menschenverstand.

    • Wahre Worte, gelassen ausgesprochen. Allerdings ist es schön zu sehen, dass das Gendern bereits wieder auf dem Rückzug ist. Es gibt noch Hoffnung.

      • Ja nicht dass man noch Rücksicht nimmt auf andere Leute wo kämen wir da hin…

        Wahre Worte my ass, unwissen, Vorurteile und Lügen sind es eher

        • Man nimmt keine Rücksicht auf Leute, die Wissenschaft verweigern. Ein Kilo, ein Meter, eine chemische Verbindung usw. sind das, was sie sind. Egal, ob jemand heult. Wenn Du ein Glied hast, bist und bleibst Du ein Mann, bzw. mit einer Vagina eine Frau. Gefühle kommen darin nicht vor.

          Du kannst gern, wenn Du das möchtest, Röcke tragen oder dir einen Bart ankleben. Ist mir egal. Aber wenn Du einen Penis hast, gehst Du nicht in die gleiche Umkleidekabine wie meine Tochter. Und wenn Du das doch tust, gehörst Du vor Gericht und weggesperrt.

          • Du verweigerst sich der Wissenschaft, wenn du nicht akzeptierst, dass es schon immer Menschen gibt, deren biologisches Geschlecht von inneren Geschlecht abweicht.

            Wenn eine Frau, die sich als Frau fühlt, denkt und kleidet, biologisch einen Penis hat, deshalb ihr Geschlecht im Pass von Mann in Frau ändern lässt, dann geht sie mit deiner Tochter auf den Damenklo, ob du willst oder nicht.

    • In deinen Hass Triaden und Verallgemeinerung hast du aber den Kern vergessen.

      Hier geht es um Inhalte, in denen z.B. ein schwules Paar existiert. Das hat nichts mit Gehirnwäsche oder so zutun, sondern eher mit einem realistischen Abbild der Gesellschaft.

      • Es ist der 1. Schritt.
        Leider(!) muss man den verwehren, wenn man die Eskalation vermeiden möchte.

        Vor 5-10 Jahren hiess es „wir wollen nur gleiche Rechte“ – inzwischen ist ‚der Westen‘ bereits bei Strafandrohung für ‚misgendern‘ (z.B. CA, GB), dem Verlust sämtlicher Frauenschutzräume (vom Frauenhaus bis zur Mädchendusche verlangen Trans’frauen‘ Zutritt und er wird zunehmend (z.B. US, CA, GB) gewährt) und Erfolge des Feminismus (bis hin zur ‚Frauenquote‘, die von Trans’frauen‘ leicht auszuhebeln ist).

    • Erstmal denken, dann recherchieren, dann sein unwissen für sich selbst behalten, danke
      https://www.spektrum.de/news/die-neudefinition-des-geschlechts/1335086

      • Was für ein unglaublicher Unfug. Wir können uns alle ausziehen, dann gibt es zwei Sorten. Ende.

        Natürlich gibt es unfassbar seltene Fälle von Gendefekten Missbildungen, das ist nichts schlimmes, definiert aber keine neue Menschensorte. 99,9999% aller Menschen sind entweder XX oder XY.

  8. Andere Länder, andere Sitten? Noch dämlicher hätte man den Artikel gar nicht anfangen können. Ehrlich.

    • Stell dir vor, du bist nicht der Nabel der Welt. Nicht alle sind schwul – und das ist auch gut so.

      • Ich würde Mal sagen, die Menschenrechtsdefinition der Vereinten Nationen ist als Grundlage für einen Konsens nicht verkehrt.
        Wenn jemand hier negativ abweicht, dann sind es keine schlechten Sitten, sondern Verstöße gegen die Menschenrechte!

        • Da ein grosser Teil der Menschheit (inkl. der grossen Mehrheit der Muslime) diesem angeblichen „Konsens“ nicht folgt ist es Keiner. Lesen Sie dazu gerne auch die Kairoer Erklärung zu den Menschenrechten!

          Was soll diese rassistische Arroganz, die eigenen Standards für ‚höherwertig‘ zu halten?

  9. Dirk der allerechte says:

    Ich liebe Russland, ich bin öfter im Jahr dort berufsmäßig, und Russland ist wirklich ganz anders als die Presse schreibt, ich bin noch nie in eine gefährliche Situation geraten, ganz im Gegenteil die Russen sind unglaublich hilfsbereit, seit zehn Jahren bin ich öfter im Jahr dort ich fühle mich dort sehr wohl. Und natürlich hat man sich an die Sitten und Gebräuche des Landes anzupassen

  10. Genauso und nicht anders. Russland macht alles richtig

    • Du hast den Sarkasmus Tag vergessen…

      • schwieriges Thema: der Artikel ist nach meinem Empfinden relativ neutral und aus meiner Sicht absolut korrekt verfasst, das würde ich mir bei manchen großen Medien wünschen! Ich persönlich finde diese in Russland erlassenen Gesetze als nicht angebracht. Leider ist es mittlerweile auch in osteuropäischen EU Staaten was Gleichberechtigung ist angeht ehrlicherweise nicht gut bestellt.

  11. Dirk der allerechte says:

    @Hasan niemand hat geschrieben dass Russland alles richtig macht. Aber wenn ich mich in einem Land befinde dann verhalte ich mich auch nach den Regeln des Landes in dem ich zu Gast bin! Das sollte selbstverständlich sein. Da ich sehr oft an der Universität in Omsk bin so wie im Goethe-Institut. Kann ich sehr wohl sagen dass die dortigen lebenden Russen zu 90 % Putin unterstützen, denn es gibt an der Uni auch mal eine Frage Stunde da hab ich dann mal gesagt: ihr habt jetzt so viel über Deutschland gefragt nun frage ich euch mal über Russland. Natürlich habe ich dort gefragt ob sie mit der jetzigen Regierung einverstanden sind man stelle sich vor es ist an der Uni und es sind sehr viele junge Leute und 90 % heben tatsächlich den Arm…… Man kann ja den Fortschritt in den Städten sehen ich sehe das weil ich seit zehn Jahren dort bin. Es geht langsam aber kontinuierlich voran und die Straßen sind dort mittlerweile so glatt wie die niederländischen Autobahnen. Natürlich haben die Studenten auch gesagt es ist nicht alles gut was von Moskau kommt, aber das Problem es ist ein riesengroßes Land, dass durch regieren von Moskau funktioniert nicht so einfach wie man sich das vorstellt es gibt viele kleine Landesfürsten. Und das ist das Problem sagen die Studenten….
    Um mal das Land in Relationen zur Größe zu setzen: ich fliege von Moskau bis nach Omsk noch mal 3 Stunden und 50 Minuten, und bin dann erst in der Mitte von Russland….

    • Ich als jemand der aus der Region stammt, im Bereich IT die Verantwortung trägt und somit Wochenlang dort zeit verbringen „muss“. Kann ich echt nur sagen, dass du bei Kisseljow anfangen kannst. Soviel BS so wenigen Sätzen habe ich selten gelesen.

      Hast Recht, Fortschritt… so wie 30 Millionen Russen die ohne fließendes Kalt/Warmwasser, ohne Kanalisation leben müssen?

      Warum erzählst du nicht auch, dass dort Studenten rausgeworfen werden bei der kleinsten Kritik des Machtapparates? Die jungen Menschen haben Angst und werden dir ihre Liebe zu Tupin/Khuilo ins Gesicht lügen.

      *facepalm*

      Entweder ein Kremlinbot, oder einfach Naiv durch und durch.

  12. Ich habe oben schon einmal einen kürzeren Kommentar verfasst. Nachdem ich allerdings weiter gelesen habe, bin ich nun mehr als Entsetzt über das, was manche Kommentatoren hier so schreiben.

    Ich selbst lebe offen schwul und kann solche Aussagen nicht einfach so stehen lassen. Vielen Menschen ist meiner Einschätzung nicht klar, warum es überhaupt so wichtig ist, LGBTIQ Inhalte breiter in der Öffentlichkeit verfügbar zu machen. Täglich finden Anfeindungen und Angriffe (sowohl psychisch als auch physisch) gegen LGBTIQ statt. Auch ich musste schon mehrere solcher Situationen durchstehen.

    Gerade Filme oder Serien auf Netflix sollen eins Sichtbar machen. Dass LGBTIQ in unserer Gesellschaft existieren. Und auch wir haben wie jeder andere ein Recht darauf, fair und gleich behandelt zu werden.

    Und an alle Kommentatoren, die Trans Menschen hier herabwürdigend beschrieben haben. Bitte versucht zumindest einmal, euch in die Lage einer anderen Person hineinzuversetzen, bevor ihr hier völlig unqualifiziert gegen andere Menschengruppen hetzt.

    • Sie werden hier Opfer ihrer eigenen Allianzen.
      Die LGBs hatten sich die Linksidentitären zum Ally genommen und werden jetzt, nachdem der Mohr seine Schuldigkeit getan hat (die LIs haben jetzt mit „TIQ“ und „Flüchtlinge“ bessere Opfergruppen aufgebaut), vor den Zug gestossen (wie auch die Frauen, denen Viele der hart erkämpften Erfolge plötzlich in Frage gestellt werden).

      Ist schon schade, aber durchaus auch Ihr eigener Fehler.
      Und mMn haben Sie die wirklich harten Zeiten erst noch vor sich: Die Ampel macht die Grenzen weit auf und wie die Mehrheit der Flüchtlinge zu LGBTQ* steht sollte bekannt sein.

  13. Kommentare zu, Idioten werden zukünftig direkt geblockt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.