Netflix testet „Game Handles“ und will Spielern mehr Social-Features bieten

Netflix kann mit seinem Gaming-Bereich bzw. den entsprechenden Android- und iOS-Spielen bisher eher moderate Erfolge vorweisen. Das möchte man eventuell aber ja durch eine Expansion in den Cloud-Gaming-Bereich ausbauen. Wie Steve Moser berichtet, sollen dabei in Zukunft die „Game Handles“ eine größere Rolle spielen.

Die Game Handles werden jedem Spieler individuell zugewiesen und können dann dafür genutzt werden, z. B. in Multiplayer-Titeln Freunde zu Matches einzuladen oder sich auch in Leaderboards miteinander zu vergleichen. Sollten euch die Game Handles bereits bekannt vorkommen: Netflix hat bereits im Juli einige User damit versorgt. Wirklich dafür getrommelt hat man jedoch noch nicht. Möglicherweise seht ihr die Game Handles jedoch schon in den Spielen „Into The Breach“, „Bowling Ballers“, „Mahjong Solitaire“ und „Heads Up!“.

Im Wesentlichen sind die Game Handles also eure öffentlichen Namen, die es euch erlauben, soziale Funktionen zu verwenden und euch mit anderen Spielern zu verbinden. Eure Netflix-Profilnamen und Co. bleiben dabei privat. Netflix will es dann auch ermöglichen, euch anderen bewusst als online der offline zu zeigen, damit sie wissen, ob es sich lohnt, euch zu Partien einzuladen.

Klingt alles in allem sinnig, da die Game Handles dann eben die Basis für viele weitere Features sein können.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Was denn nun? Streaming oder Gaming? Habe kein Bock das Gamin mit meinem nicht vorhandenem Abo mitfinanzieren zu müssen.
    Reinste Abzocke der Laden! Ich bin absolut empört.
    Kündigung ist raus. Nie wieder Netflix!

  2. Also wenn ich Social-Features lese bin ich schon mal skeptisch. Aber gut, ich stamme auch aus einer Generation wo das Spielen wichtiger ist als das Event dahinter. Darüber hinaus sehe ich das Ganze Gaming-Gemache bei Netflix als Totgeburt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.