Netflix liebäugelt offenbar mit Cloud-Gaming

Netflix will offenbar ins Cloud-Gaming einsteigen. Bisher vergnügt man sich mit mobilen Spielen für Android und Apple iOS, die von den Abonnenten aber eher mau angenommen werden. Eigentlich dürfte man meinen, das Cloud-Gaming wäre für den Streaming-Anbieter ohnehin die naheliegendere Option. Und genau in diese Richtung scheint es nun auch zu gehen, wenn man einigen Stellenanzeigen Glauben schenkt, die Protocol erspäht hat.

So sucht Netflix da unter anderem Mitarbeiter, die Erfahrung mit Cloud-Gaming haben und die „unseren Cloud-Gaming-Service unterstützen“ können, wie das Unternehmen selbst schreibt. Das lässt keine Missverständnisse zu. Netflix sucht unter anderem IT-Experten, die SDKs für Spieleentwickler mitgestalten sollen, damit jene sich dann in Netflix kommendem Cloud-Gaming-Ökosystem austoben können.

Cloud-Gaming sehe ich selbst für Netflix dann auch als wesentlich größere Chance an als die bisherigen Gehversuche mit mobilen Titeln. Vielleicht schafft man es ja, da in die Ecke des Xbox Game Pass zu gehen. Immerhin hat man schon viel Erfahrung mit Streaming-Technologien und auch die passende Infrastruktur steht quasi schon.

Netflix selbst hat sich bisher aber noch nicht weiter zum Thema geäußert. Möglich ist natürlich, dass man da intern mit Projekten experimentiert, das Ganze aber dann doch noch wieder einstampft. Hättet ihr denn Interesse an einem potenziellen Cloud-Gaming-Angebot von Netflix?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. „Hättet ihr denn Interesse an einem potenziellen Cloud-Gaming-Angebot von Netflix?“
    Grundsätzlich ja, kommt aber natürlich auch auf die Titel an und auf die Preise, sofern es nicht im Standard-Abo enthalten sein sollte.
    Aber eigentlich hätte ich viel lieber eine Steam-Flat. 😀

  2. Ja.
    Netflix könnte mit GeForce Now und Epic oder Steam kooperieren.

  3. Kann Netflix gerne machen, dann aber bitte nicht im normalen Abo integriert. Ich will von denen Video-Streaming und nicht irgendwelche Spiele querfinanzieren.

    • Und zum „über Wasser halten“ dieser Sparte, also Cloud Gaming befürchte ich genau dies. Bei Amazon hat man Lieferungen, Fotospeicher, Music und Filme/Serien gebündelt, das mag aufgehen. Bei Netflix würde wohl sehr viele Gaming nicht interessieren.

  4. Netflix wird bis 2030 das Filme Streaming aufgeben und nur noch Game Streaming anbieten.

  5. Da Google ja Stadia Whitelabel anbietet lohnt sich das für solche Anbieter mehr als in einem Store Einnahmen zu teilen.

  6. Nein will ich nicht. Wenn ich Cloud Gaming will dann gehe ich zu einem Cloud gaming Anbieter. Wenn ich ne Krakauer will gehe ich auch nicht zum Bäcker. Und ich will auch keine 10 Cent mehr fürs Brötchen zahlen weil er nen Metzgergesellen einstellen muss.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.