Motorola Moto Z4 wohl mit Snapdragon 675 und 48-Megapixel-Kamera

Das Motorola Z4 ist zwar noch nicht offiziell vorgestellt worden, doch mittlerweile kursieren reichlich technische Daten zu dem Smartphone. So soll das Gerät einen OLED-Bildschirm mit 6,4 Zoll Diagonale und FullHD+ einsetzen – inklusive In-Display-Fingerabdruckleser. Außerdem ist von einer Hauptkamera mit 48 sowie einer Selfie-Frontkamera mit 25 Megapixeln die Rede.

Die Angaben stammen laut 91mobiles direkt aus durchgesickertem Marketingmaterial des Herstellers. Schon im Januar erblickten wir dabei Renderaufnahmen des Ablegers Moto Z4 Play. Das Z4 sahen wir schließlich im März auf ersten Bildern.Damals hatte es auch Gerüchte zu den technischen Daten gegeben, die aber von den aktuellen Angaben abweichen. Etwa sprach man damals von einem Qualcomm Snapdragon 855 als SoC, während dem Smartphone aber mittlerweile ein Snapdragon 675 bescheinigt wird. Das Moto Z5 Play soll über eine 5G Mod nachträglich auch für 5G gerüstet werden können.

Ab Werk solle das Smartphone Android 9.0 als Betriebssystem ohne angepasste Oberfläche verwenden. Allerdings will Motorola Moto Display, die Moto Actions und die Moto Experiences vorinstallieren. Was die eingangs genannte 48-Megapixel-Kamera betrifft, die sicherlich wie andere Modelle auf dem Sensor Sony IMX586 basieren wird, so nutzt Motorola für reguläre Fotos eine Zusammenlegung mehrerer Pixel, um am Ende ein Bild mit 12 Megapixeln aber erhöhtem Detailgrad bzw. höherer Lichtaufnahme zu erzeugen. Da arbeiten ja Konkurrenzmodelle wie das Xiaomi Mi 9 ganz ähnlich.

Letzteres kann Bilder aber auch mit vollen 48 Megapixeln speichern, ob das wiederum auch am Moto Z4 möglich sein wird, ist noch offen. Jedenfalls soll, wie bei vielen Konkurrenten, ein Nachtmodus an Bord sein. Im Übrigen soll auch die Frontkamera bei wenig Licht die Pixel zusammenlegen, um dann Selfies mit 6 Megapixeln zu fabrizieren.

Das Moto Z4 wird wohl über einen Akku mit 3.600 mAh verfügen, der sich natürlich auch via Schnellaufladung erneut mit Strom versorgen lassen soll. Eine IP-Schutzklasse wird bisher nicht erwähnt, aber das Moto Z4 soll angeblich resistent gegen Wasser sein. Auch ein Port für 3,5-mm-Audio bleibt offenbar an Bord. Einen Preis und ein Erscheinungsdatum konnte man aus den Marketingmaterialien aber noch nicht ziehen.

Man geht davon aus, dass das Moto Z4 die Moto Mods unterstützen wird. Zudem spekuliert man auf zwei Versionen: eine mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz plus eine zweite mit 6 GByte RAM und 128 GByte Kapazität. An der Front wird das Smartphone von Motorola wohl einen sehr kleinen Notch verwenden.

Ist das Smartphone aus eurer Sicht im Hinblick auf die Daten interessant? Oder entscheidet sich das für euch erst dann, wenn wir den Preis erfahren haben?

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Nichts für mich, aber ich rate dringend, erste Tests abzuwarten. Ich hatte früher diverse Motos, darunter das X Force, aber die Dinger hatten immer eine Kamerasoftware des Grauens. Die Fotos waren ganz okay, aber die Videos konnte man wegen dem unsicheren Autofokus komplett in die Tonne treten. Positiv an den Motos fand ich, daß sie nahe an Stock-Android waren. Aber die Kamerasoftware… Nee…

  2. Inkonsistent: Motorola veröffentlicht ein neues Spitzenmodell in ihrem Line-Up mit Moto-Mod-Schnittstelle, verkauft aber keine Moto-Mods mehr, sondern bundelt einzelne Mods gnädigerweise mit dem neuen Modell.
    Ich habe noch ein Z2 Play herumliegen, dass mit einer neuen Akku-Mod weiter benutzt werden könnte.

    • Wolfgang D. says:

      @qbrick „Inkonsistent“
      Ja, erinnert an Microsoft mit ihrem Herumgeeier bei den Windows Phones.

      Dann die Prozessorausstattung – ich glaube das Z4 in der EU erst dann, wenn es bei MedSatAma für 199€ im Ausverkaufskorb liegt.

  3. Thorsten Czub says:

    Kein spitzenhandy. Leider nix für mich. Ich dachte die bauen einen sd 855 ein.

  4. Naja, die Aussage dass man nur noch Mittelklasse anbieten möchte schlägt hier voll durch. Mehr wird das nämlich nicht. Aber heuchlerisch geradezu, dass man so eine Mogelpackung auch noch mit „Z4“ ohne (Warn-)Zusatz wie Play, Lite oder sonstwas tituliert. Man geht dann zwangsläufig von einem High-End Modell aus, (wenn man noch Z oder Z² Force im Kopf hat) was es aber letztlich nicht ist, falls sich die Leaks bestätigen sollten. Z³ spielt hier bei uns zum Glück keine Geige, die Resterampe gibts bei uns nicht, nur das Z³ Play schaffte es nach Europa. Traurig. Falls es neben diesem Teil auch wirklich noch eine Play-Variante der „Z4-Serie“ geben soll, diese unterscheiden sich dann durch was? Nur Display? SoC noch eine / zwei Klassen tiefer? Dan wären wir aber schon im Low End Bereich mit SoC der 4xx Serie. Und dann noch Modfahigkeit, wo es kaum noch welche gibt, von neuen Mods ganz zu schweigen.

    • Thorsten Czub says:

      Also ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben das dies nur die Vorhut ist, nämlich ein z4 Play.
      Schön wäre wenn doch noch ein z4 mit sd855 käme.
      Sollte dies wirklich das Ende der z Flaggschiffe sein werde ich alles verkaufen und mir eine andere Marke suchen. Ich war bislang ein treuer Motorola Fan.

    • Thorsten Czub says:

      Also ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben das dies nur die Vorhut ist, nämlich ein z4 Play.
      Schön wäre wenn doch noch ein z4 mit sd855 käme.
      Sollte dies wirklich das Ende der z Flaggschiffe sein werde ich alles verkaufen und mir eine andere Marke suchen. Ich war bislang ein treuer Motorola Fan.

  5. Das wars dann wohl mit der Z-Serie + Moto Mod
    Anders kann man die tech. Spezifikation nicht interpretieren
    Schade

  6. Für mich klingt das Gerät gut. Das z3 Play ist für mich wegen dem Fingerprint an der Seite rausgefallen – ich nutze mein Handy viel auf dem Tisch liegend oder in einer Halterung stehend . Ist ja scheinbar durch eine Lösung im Display jetzt wieder alles gut.
    Sd8xx oder 6xx mehr für mich keinen spürbaren Unterschied. Hab aktuell das z2 Force, vorher das z und das z Play, konnte für mich keinen Unterschied feststellen.
    Der dicke Akku könnte für Freude sorgen bei vielen. Ich vermisse die Laufzeit vom z Play durchaus manchmal.
    Mods hab ich sehr viele und benutze sie auch regelmäßig, manche mehr manche weniger. Das Auto Dock ständig – warum es das Teil nie über den Teich geschafft hat weiß wohl niemand.
    Für mich ist das z4 so wie es dargestellt wird ein best of der Serie. Just my 2 cents

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.