Anzeige

Motorola Moto G 2014 bekommt Marshmallow

marshmallow small android googleAuffällig viele Mails bekamen wir heute von den Lesern mit einem Motorola Moto G 2014. Alle berichten davon, dass sie derzeit Android 6.0 Marshmallow auf ihr Gerät bekommen. Da kann man wohl sagen: Glückwunsch. Mit einem Budget-Phone hat man nun Zugriff auf ein neueres System als das vieler anderer Smartphones in höheren Preislagen. Solltet ihr also noch das Motorola Moto G 2014 euer Eigen nennen – und wenn nur als Zweit-Smartphone in eurer Schublade – dann schaut doch einmal nach, ob euer Android 6.0 Marshmallow angekommen ist. Verratet uns auch mal, wie rund das Ganze läuft. Ich habe noch mehr Budget in der Schublade – nämlich das neuere Moto E, für welches auch Marshmallow angekündigt wurde. Aber das läuft schon echt…..naja…ist mit Geduld verbunden.

Moto_G_2014

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Mein Sohn hat ein Moto G 2014, muss ich mir mal ausleihen und updaten. Wäre ja klasse wenn damit Adoptable Storage funktionieren würde, angesichts der mageren Speicherausstattung seines Modells.

  2. @Dennis Ohne SD-Karten Slot?

  3. Mit SD-Slot, da steckt gerade schon eine mehr oder weniger sinnfreie Karte drin..

  4. greenstone says:

    Das Moto G2 (2015) meiner Frau bekommt auch ein Update
    https://motorola-global-portal-de.custhelp.com/app/answers/prod_answer_detail/a_id/109661

    Bei meinem (zur gleichen Zeit gekauft steht noch nichts an.

  5. Läuft bis dato super und flüssig. Und Motorola hat die „adoptable storage“ Funktion dankenswerterweise drin gelassen. D.h. die SD-Karte kann nun als interner Speicher verwendet werden, damit haben endlich die „kein Speicher mehr frei“ Meldungen ein Ende, mit denen man sich dank des kleinen 8 GB internen Speichers ständig rumschlagen musste.

  6. Heute erst? Bei mir kam das OTA bereits vor fast zwei Wochen …

  7. Hier lädt es gerade. Hatte es vor einer Woche versucht, da gabs noch nix. Das mit dem Adoptable Storage ist für mich echt die beste Nachricht, mein Sohn hat nur das 8-GByte-Modell und da passt ja echt gar nichts rauf.

  8. Ich habe nach dem Update zig Apps schon wegen Speichermangel gelöscht, aber für Google Play-Dienst Zwangsupdate (ca 50 MB) scheint es immer noch nicht zu reichen, dabei ist 500 MB storage frei, hat sonst keiner so ein Problem?

  9. Ich habe das G2 auch hier. Es läuft sobald man den Browser öffnet schon arg träge. 1GB RAM in dem Gerät waren schon arg sinnlos. Mein älteres Nexus 5 rennt dagegen ohne Probleme (ja, mit SD800 vs 400).

  10. Genau was ich immer sage:

    Wär ein bisschen sein Hirn einschaltet beim Kauf, bekommt schon in der Preisklasse um und sogar unter €200 tolle Android-Geräte, die einerseits eine brauchbare Zeit vom Hersteller selbst aktuell gehalten werden und dann noch Jahre lang mit einer aktuellen CustomRom laufen.

  11. Nachtrag:

    Ich mach dann mal aus dem „Wär“ ein „Wer“…

  12. Für alle unwissenden: Marshmallow Stumm bei Terminen: https://support.google.com/nexus/answer/6111295?hl=de

  13. @Dennis + @amyristom: „Adoptable Storage“

    Zu der Thematik, die etwas komplizierter ist, habe ich bisher nichts Positives gelesen.
    http://stadt-bremerhaven.de/suchfunktion/?q=Adoptable%20Storage

    Mein Moto X Play, 16 GB, hat auch vor kurzem Marshmallow bekommen.

  14. So ganz verstehe ich einige Kommentare hier nicht.

    Ich habe auch das G2 2014 und kann die SD Karte normal nutzen. Da sind jede Menge Spotify Offline Playlisten drauf. Fotos, Videos etc.

    Aber ich habe auch Apps wie Navigon ausgelagert auf die SD Karte und das funktioniert wunderbar.

    Und ich habe kein A6.0 drauf. Das werde ich auch nicht installieren. Die letzen Jahre gab es immer zahlreiche unfassbare Fehler bei den Nuller Versionen von Android. Als Betatester kostenlos für Google zu arbeiten, darauf habe ich null Bock.

  15. @sunworker: Dann hast du Glück würde ich sagen und weist ein sehr SD-freundliches Nutzerprofil auf. Mein Sohn beispielsweise spielt gerne auch mit seinem Moto G. Die Spiele sind nicht selten mehrere hundert MByte groß, von denen sich aber nur ein paar Kilobyte auf die SD-Karte verschieben lassen. Es geht mir tatsächlich um Apps, die ausgelagert werden sollen weil sonst der Speicher nicht reicht. Dass SD super für Musik, Filme und andere Anwendungsdaten ist, ist ja unbestritten. Und wer die Karte ausschließlich für Navi-Dateien, Musik und Filme nutzt war schon immer glücklich mit der alten Regelung.

  16. @Dennis

    Ich habe auch etliche Apps ausgelagert. Mit keiner habe ich Probleme. Selbst Navigon mit recht grossen Dateien funktioniert super. Und Videos sind ja auch nicht so klein, null Probleme.

    Soeben habe ich nachgesehen, bei mir ist A4.4.4 drauf. Eine der wenigen stabilen Android Versionen der letzten Jahre. Deshalb werde ich auch nicht updaten.

    Die letzten gefühlt 10 Android Updates die ich gemacht habe, waren nahezu ausnahmslos desaströs. Auch bei Nexus Geräten, das N7 war danach Schrott.

  17. Ich habe ein Problem, ich brauche die Skobbler Navi APP, die Offline-Kartendaten habe ich auf eine SD-Card gespeichert. Nun habe ich eine NEUE SD-Card als interner Speicher formatiert und wollte Skobbler eben neu installieren, aber das geht nicht Skobbler kommt damit nicht zurecht, in deren Forum gibt es zur Zeit keine Lösung für Android 6 mit „als interner APP-formatierter SD-Card“
    Dummerweise hatte ich wegen Fehlermeldung „zu wenig Speicherplatz“ die formatierte SD-Card im Menue erlaubt APPs darauf auszulagern -> WIE KANN ich das AUSLAGERN der APPS rückgängig machen?
    Damit ich wieder die alte Speicherkarte benutzen kann und keine Daten/Apps verlohren gehen, denn die neue SD zeigt an „0,96GB an Daten wurden ausgelagert“.

  18. Günxmürfel says:

    Klasse, dann hat Motorola doch Wort gehalten! Ein Grund für mich, Motorola weiter zu empfehlen, da habe ich bei anderen Herstellern schon ganz andere Sachen erlebt. Damals beim HTC Desire HD wurde ein halbes Jahr lang versprochen noch Android 4.0 zu bringen, kurz vor Veröffentlichung wurde es dann gestrichen.

  19. Heute früh kam unerwartet die Meldung… Sofort installiert und – nach dem einen oder anderen Neustart klappt alles – so zumindest der erste Eindruck. Anfänglich wollte bei Telefonaten mal das Micro, mal der Lautsprecher nicht. Aber wie sagt der IT’ler: „Reboot tut gut“. Das Problem also auch gelöst.

    Etwas enttäuschend – wohl, weil ich die Nachricht über die Neuerungen in Marshmallow nicht so genau gelesen habe – die Nutzung der SD-Karte als „Speichererweiterung“ ist (IMHO) suboptimal gelöst. Zum Einen können anscheinend nur Apps, die auch zuvor SD-Karten tauglich waren verschoben werden, Zum anderen gibt es keine Möglichkeit (die ich gefunden habe) alle Apps auf einen Schlag auf die SD-Karte zu verschieben.

  20. Deshalb hat mein Sohn das Motorola.
    Ich persönlich Suche mir Handys grundsätzlich nur nach der Softwarepflege aus. Also für mich eigentlich nur iPhone, Nexus oder Windowsphone und halt im Bugetbereich Motorola.

    Die meisten vergessen bei der Handyauswahl ihren Kopf. Wer würde denn einen normalen PC kaufen, dann Betriebssystem nicht gepflegt wird und man kaum Alternativen hat?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.