Google: Neue Game-Tools für Entwickler und Spieler

artikel_googleplaygamesMontag ist es. Man ist fleißig bei Google. Nicht nur, dass die Chromebooks bislang ungeknackt sind und man deshalb 100.000 Kopfgeld auf einen Hack aussetzt, man hat auch in Sachen Gaming Neues verlauten lassen – vornehmlich interessant für Entwickler. So kann beispielsweise das Gameplay bei Apps geändert werden, ohne dass das Spiel als solches ein Update erfahren muss. So lassen sich virtuelle Güter in der Developer Console oder in der Google Play Developer API verwalten. Neu ist auch ein Video Recording API, welche das Einbinden von Aufzeichnungsmöglichkeiten erlaubt. Spielen, aufnehmen, (live) teilen.

Bildschirmfoto 2016-03-14 um 18.53.18

Ebenfalls wird man in den nächsten Wochen ein bereits vorgestelltes Feature live schalten: Search Trial Run Ads. Nutzer können so aus der Suche heraus Spiele ausprobieren, ohne dass sie die App als solches installieren. Diese Art der Werbung taucht allerdings nur auf, wenn sich der Nutzer im WLAN befindet. Das Ausprobieren der App als Demo ist maximal 10 Minuten erlaubt, danach kann dem Nutzer der Kauf der Vollversion offeriert werden. Ebenfalls wird Google es den Entwicklern erlauben, Spieler zu identifizieren und genau bei diesen zu werben, dies wird unter dem Punkt „Active User Targeting for Games“ aufgeführt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.