TomTom GO Mobile ab sofort auch kostenlos für das iPhone verfügbar

artikel_tomtomTomTom GO Mobile ist seit fast einem Jahr für Android-Smartphones verfügbar. Die für Wenignutzer inklusive der Premium-Funktionen kostenlose App ist ab sofort auch für das iPhone vorhanden. Hier gilt das gleiche Geschäftsmodell. 75 Kilometer können pro Monat kostenlos für die Navigation genutzt werden, benötigt man mehr, muss man ein Upgrade freischalten. Mit diesem gibt es keine Kilometerbegrenzung, was auch den einzigen Unterschied zur kostenlos nutzbaren Variante darstellt. Die Premium-Funktionen wie Radarkamera-Warnung, Offline-Karten oder detaillierte Verkehrsinformationen sind immer verfügbar..

tomtom_ios

19,99 Euro kostet die Aufhebung der Kilometerbegrenzung für ein Jahr, etwas günstiger wird es, wenn man sich gleich für drei Jahre festlegen möchte. In diesem Fall werden 44,99 Euro für den Gesamtzeitraum, also rund 15 Euro pro Jahr, fällig. Wer bereits die TomTom Navigations-App in der Bezahlversion nutzt, kann dies auch weiterhin tun. Allerdings kann man auch das Upgrade in der neuen TomTom GO Mobile-App kostenlos erhalten. Dazu müssen Nutzer einfach den Anweisungen in ihrer aktuellen TomTom-App folgen.

Da die App auch Offline-Navigation unterstützt (im Offline-Modus logischerweise ohne Verkehrsinformationen), ist sie vielleicht eine interessante Alternative zu den kostenlosen Angeboten von Google Maps oder auch Apple Maps. Zumindest für die Navigation benötigen diese eine Online-Verbindung, das kann zum Beispiel im Ausland entweder zum Problem, oder zu einer kostspieligen Angelegenheit werden.

Karten können für verschiedene Länder einzeln oder in sinnvollen Gruppierungen (z.B. Westeuropa) heruntergeladen werden. Ich selbst benötige selten die Navigation per Smartphone, mir reicht in diesen Fällen Apple Maps oder Google Maps. Aber man kann TomTom GO Mobile ruhig einmal ausprobieren, 75 Kilometer sollten für eine Erkundungsfahrt durchaus ausreichend sein. Diese werden zum Ersten eines Monats zurückgesetzt, nicht genutzte Freikilometer verfallen allerdings, sie werden nicht in den nächsten Monat übertragen.

Das gleiche Angebot gilt natürlich nach wie vor auch für Android-Nutzer. Gleiche Bedingungen und gleicher Preis für das Upgrade.

TomTom GO Mobile
TomTom GO Mobile
Entwickler: TomTom
Preis: Kostenlos+
  • TomTom GO Mobile Screenshot
  • TomTom GO Mobile Screenshot
  • TomTom GO Mobile Screenshot
  • TomTom GO Mobile Screenshot
  • TomTom GO Mobile Screenshot
TomTom GO Mobile – GPS Karten
TomTom GO Mobile – GPS Karten
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot
  • TomTom GO Mobile – GPS Karten Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

15 Kommentare

  1. Ich finde Scout macht die Arbeit auch ganz gut und kostet dabei nur ein Bruchteil -dauerhaft (mit offline-Verkehrsinfos und Warnung vor Blitzern).. Muss aber jeder für sich selbst entscheiden.. Als Vielfahrer wären die 75 km hier schnell ausgeschöpft.. 🙂

  2. macdefcom says:

    Zitat: „Wer bereits die TomTom Navigations-App in der Bezahlversion nutzt, kann dies auch weiterhin tun. Allerdings kann man auch das Upgrade in der neuen TomTom GO Mobile-App kostenlos erhalten.“

    Zum Verständnis:
    Bei der Android-Version konnte man sich für (ich glaube) 3,- EUR als „Altnutzer“ direkt für drei Jahre Premium freischalten lassen.
    Geht dies jetzt bei der iOS-Version genauso?

  3. Das Android-Abo gilt auch für IOS 🙂

  4. Wie soll denn ein solches Angebot gegen sehr gute kostenlose Alternative wie z.B. Nokia Here bestehen können?

  5. Ich habe die App heute auf dem Heimweg getestet. Sie kommt bei weitem nicht an den Funktionsumfang der bisherigen TomTom iOS App ran. Von so Kleinigkeiten wie fehlender Importmöglichkeit der alten Einstellungen und gespeicherten Orte mal abgesehen. Da muss TomTom noch massiv nachbessern, bis diese App eine Alternative für mich ist!

  6. Ich habe mich mal schnell hingesetzt und eine kurze Rezension verfasst:

    Im Vergleich zur bisherigen iOS App ist diese Version ein Witz! Es fehlen ganz viele Features und Einstellungsmöglichkeiten. Außerdem gibt es keine Möglichkeit, die Einstellungen und Orte aus der alten App zu importieren. Sehr frustrierend!
    Was mir vor allem fehlt bzw. was nervt:
    – die Seitenleiste mit den Stauinfos lässt sich nicht mehr optional ein- und ausblenden
    – verbleibende Zeit bis zum Ziel lässt sich nicht mehr parallel zu den Restkilometern anzeigen (Kompromiss ist die abwechselnde Anzeige)
    – Es gibt keine Möglichkeit mehr, zu einer Adresse aus dem Telefonbuch zu navigieren
    – Menüs lassen sich nicht mehr umsortieren
    – es gibt keine weibliche deutsche Stimme mehr
    – Sprachansagen kommen im Autoradio nur, wenn Bluetooth Audio aktiv ist. Vorher ging das auch bei anderen Musikquellen
    – Es gibt keine Möglichkeit mehr, die App zu beenden, außer man schließt sie über die iOS Bordmittel von Hand
    – Tankstellen lassen sich in der Routenleiste nicht ausblenden
    – Nach Eingabe eines Ziels bzw. Auswahl aus den gespeicherten Orten startet die Navigation erst nach manuellem Klick. In der alten App gab es eine Einstellungsmöglichkeit, dass die Navigation nach ein paar Sekunden automatisch startet
    – Bei Stau auf der Strecke gibt es keinen Button mehr, um die Verzögerung zu minimieren.
    – Nach einem kurzen App Wechsel während der Fahrt war die Anzeige der Route danach für ein paar Sekunden veraltet. Das ging in der alten App reibungsloser!

    Ein paar positive Aspekte:
    – Das Desing ist frisch. Man muss sich zwar umgewöhnen, aber ich glaube es gefällt mir.
    – Das Abo Modell ist völlig OK, vor allem weil Staumeldungen und Kartenupdate mit drin sind.

    Ich werde wohl erst mal wieder zur alten App zurückwechseln und darauf hoffen, dass TomTom die GO Mobile App massiv nachbessert!

  7. Black_Eagle says:

    Irgendwie klingt das viel zu Positiv was Sascha schreibt.
    Kurz mal zusammengefasst: Leute, die sich die Vollversion gekauft haben (sagen wir mal für 60€ – Preise schwankten ja auch immer und auch je gekaufter Region), dürfen diese wenn Sie wechseln noch 3 Jahre nutzten, um danach wieder dafür Geld auszugeben.
    Ganz großes Kino.
    Und ich kann auch nicht verstehen, wie eine App die 20€ im Jahr kostet eine alternative zu einer kostenlosen App mit (im Offlinemodus) ziemlich ähnlichem Funktionsumfang ist.

  8. Ich fürchte hier zugegeben sich Werbung…
    Interessante Alternative zu Google und Apple Maps, quasi zu zwei Apps, die den Nachteil du benötigten Datenverbindung besitzen. Ähnlichere Alternativen wie Nokia Here, GPD Navigation Sygic oder Navigon über Amazon werden hat nicht erst genannt. Sehr einseitig dieser Beitrag…

  9. Jim Knopf says:

    Ich nutze TomTom Go schon seit Monaten auf Android. Durch die große Community ist das Routing absolut perfekt. Da kommt weder Navigon, Here oder Waze – selbst Maps momentan nicht ran. Alleine dieser Umstand macht TomTom Go für mich zum perfekten Begleiter. Morgens in München ändern sich die Stauverhältnisse ständig – Durch die hohe Aktuallisierungsrate fahre ich nicht in den dicksten Stau bzw. weiß zumindest was mich erwartet, wenn es keine Alternative gibt.

    Da ich Andoid nutze, kann ich natürlich nicht sagen ob das bei iOs auch so ist … aber bei Android gibts:

    Navigation zu Telefonbuchkontakten
    Menues lassen sich umsortieren – langer Druck auf den Menüpunkt und verschieben
    Weibliche Sprache lässt sich herunterladen
    Tankstellen unter Routenleiste/Routeninformationen ausblendbar
    Navigation startet bei Klick oder wenn das Navi Bewegung erkennt – paar Meter fahren…
    Bei Stau erfolgt entweder der Hinweis, auf Routenänderung der man zustimmen kann oder man stimmt einem automatischen Wechsel zu – dann ändert sich die Route aber immer mal wieder ….
    Appwechsel funktioniert prima wenn man die Option Navigation im Hintergrund aktiviert hat.

    Wie gesagt – alles Erfahrungen auf Android Basis – Aber ggf. gehts bei iOs auch oder es wird sicher noch nachgezogen

  10. Ist das Abo ans Gerät gebunden oder reicht der selbe (Google-/TomTom-)Account? Ich wechsel berufsbedingt immer mal wieder zwischen 3 Smartphones (1x iOS, 2x Android).

  11. Jim Knopf says:

    Bei Android ist der Wechsel möglich – habe selbst schon mehrfach gewechselt. Kauf lässt sich immer wieder herstellen. Ob das zu iOS auch klappt kann ich nicht sagen.

  12. Macdefcom says:

    @Peter @Jim Knopf

    Die beschriebenen Einschränkungen von Dir Peter hatte die Android – Version am Anfang auch, aber die Updates kamen dort regelmäßig und haben die von Jim Knopf beschriebenen Funktionen dann nachgereicht.
    Abwarten und Tee trinken.

  13. Ich glaube viele die hier sowie auch in anderen Foren über TomTomGo lästern, haben sich einfach nicht richtig mit der Thematik befasst!

    Ich fahre täglich ca. 300km und habe schon div. Navis ausprobiert.

    Nokia Here:
    ist dabei ganz weit hinten. Immer viel zu späte Ankunftszeiten. Verkehrsdaten passen fast nie (sofern sie überhaupt angezeigt werden). Wenn Stau’s auf der Route sind, dann sieht man eigentlich überhaupt nicht genau wo sie sind.
    Grafische Aufbereitung ist solala.
    Gut, es ist kostenfrei und man kann es Offline nutzen. Das war’s dann aber auch.

    Apple Maps:
    Ist ganz nett und auch kostenfrei. Greift z.T. auf TomTom Daten zu.
    Die Umschaltung zwischen Tag und Nacht Display klappt nicht bzw. wenn immer nur zu spät.
    Die Ankunftszeit-Berechnung passt meistens.
    Eine Sache, die mich aber riesig aufregt…: Man merkt, dass die App in Kalifornien (USA) entwickelt wurde – und das sehr engstirnig! Wen interessieren in anderen Ländern wie z.B. Deutschland, wie die Straßen heißen, wenn man entlang einer Route fährt.
    In den Staaten ist das wichtig, weil die ganzen Abfahrten an den Highways mit den großen Straßennamen benannt sind – da macht es auch Sinn.
    In Deutschland und vielen vielen anderen Ländern sind es aber Orte, die wichtig sind.
    Apple Maps zeigt mir bei Autobahn-Fahrten auf der Karte immer wieder die blödesten Straßennamen an – aber Orte an denen ich vorbeifahre werden nicht dargestellt. Setzen, Sechs Apple!

    Google Maps:
    Ist eigentlich der einzige richtige Konkurrent zu TomTomGo!
    Top Verkehrsdaten, top Zeitberechnung. Interface ist nicht so dolle (3D ist schon sehr eingeschränkt und es könnte bei Autobahn-Fahrten weiter Auszoomen.
    Es wird aber ständig weiterentwickelt… Das neue Feature mit „entlang der Route“ nach Sachen (Tankstellen, Parkplatz und was weiß ich) suchen – ein Traum!

    Sygic/Navigon und der Rest:
    Habe ich alles kurz ausprobiert und dann schnell in die Tonne getreten.
    Navigon könnte mal gelöscht und neu programmiert werden – das ist nicht zum aushalten.
    Sygic ist ein Navi – aber von einfach zu bedienen ist es verdammt weit weg.

    Und der Preis für die TomTomGo app ist wirklich nicht hoch! Zumal es die Verkehrsdaten und die Blitzerwarner mit drin hat.
    Bestandskunden die sich aufregen kann ich auch nicht verstehen… TomTom bietet aktuell an neben der Bestandsapp auch die neue App kostenlos mitzunutzen. Wer umziehen will kann das tun – muss aber nicht.
    Die Aufregung versteh‘ ich einfach nicht.

    Grüße
    Buddy

  14. flipflop78 says:

    Ich hatte die Ausprobier App und per inApp Kauf die Vollversion gekauft.
    Ich bekomme kein Update auf die Version 1.22.2 (habe 1.22.1) und somit auch nicht das Upgrade auf TomTom Go.
    Ist dass bei nochjemandem so? Wenn ja, wäre das eine riesen Sauerei!
    TomTom reagiert seit 2 Tagen nicht auf Anfragen. 🙁

  15. was Macbuddy und Jim Knopf sagen.
    Wer die kostenlosen Alternativen für seine 27km Fahrt alle zwei Wochen für ausreichend findet, kann diese ja auch gerne nutzen – dafür sind die toll. Für richtige, tägliche Navigation sind diese jedoch nicht ausreichend. Ich bin Aussendienstmitarbeiter und 100 bis 400km am Tag unterwegs, habe die kostenlosen und auch die kostenpflichten wie Copilot, Navigon, Sygic und co mehrfach getestet und bin seit release bei TomTom Go Android. Die App wird stetig weiterentwickelt, im Forum hört man auf Vorschläge und sagt selbst, dass diese App demnächst in Sachen Umfang den Geräten nicht nachstehen wird.

    @Titus: exakt meine Konstellation 🙂
    Das funktioniert. Ein TomTom Go Abo reicht und man kann sich auf diesen Geräten mit seinem Account einloggen.

    Schöne Grüße
    Kai