12,9 Millionen: So viele Deutsche sollen Musik streamen

unnamedGeschätzt 12,9 Millionen Deutsche streamen ihre Musik. Dies geht aus Zahlen hervor, die im Digital Market Outlook von Statista zu finden sind. Ich selber bin immer ein Zweifler diverser Erhebungen und Umfragen, 1:1 hochgerechneten Zahlen will ich da meistens nicht glauben. Dennoch dürfte sicher sein, dass viele Deutsche zur Musik via Stream greifen und ich kann mir auch vorstellen, dass diese Zahl seit Juli 2013 gestiegen ist. Hier hatte man 1003 Menschen befragt und dies auf die Einwohner umgerechnet. Ergebnis: 6 Millionen Deutsche streamen ihre Musik.

Doch aus dem Jahr 2013 kommen halt auch andere Zahlen – so hörten 43 Prozent der 2.360 befragten Internet-Nutzer über 15 Jahren ihre Musik als Stream. Zudem muss bedacht werden, dass es Unterschiede in der Musik gibt, so gibt es kostenlose Dienste, die Premium-Funktionen bieten – und Dienste, die werbefinanziert arbeiten.

unnamed

Viele Millionen Deutsche werden sicher zu gestreamter Musik greifen – ich bin mir sicher, dass wir hier im Blog eine Quote von über 85 Prozent erreichen, doch es wird spannend zu beobachten sein, wie sich das entwickelt. Man hört von fehlenden Gewinnen im Streaming-Bereich und man weiss, dass die kostenlosen Angebote echt Druck beim Anbieter erzeugen. Des Weiteren würde ich darauf wetten, dass viele Anbieter wie Soundcloud oder Mixcloud in naher Zukunft aus Rechtegründen einige Probleme bekommen werden….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Wenn wieder die Online-Radios als Genre Anbieter mit gezählt sind, bin ich auch dabei. Das ist genau mein Ding.

  2. Diese Umfrage ist perfekt für Vorstände, Abteilungsleiter – eigentlich die gesamte Führungsebene, da sie defakto nichts aussagt:)
    Du streamst ja schon Musik, wenn du deine Sammlung irgendwo im Netzwerk (NAS, Homeserver, etc) liegen hast. Internetradio, Podcast, Youtube – alles Musik Streaming:)

    Als Vorstand der Telekom oder Vodafone würde ich jetzt Millarden in ein Musik Streaming Portal stecken…oder am besten ein eigenes aufbauen!

  3. Es gibt einige, die via You Tube Musik hören, vielleicht wurden die mitgezählt? Mir kommt die Zahl auch sehr hoch vor.

  4. Ich schließe micht Alexander an.
    Sobald man nur einen Song bei Youtube an macht, gilt das ja als Streaming.

  5. Die Frage ist immer wieder – Wie viele Leute sehen streaming als „Besitz von Musik“ an? – Ich entdecke über Spotify neue (und alte) musik, mit der ich dann weil ich die Musik eben besitzen will in den CD-Laden um die Ecke gehe und mir dort eine CD von eben diesem Album bestelle.
    Richtig Sinn machen diese Statistiken also nur relationiert auf Musikkauf vs. Streaming.