Deutsche streamen mehr Musik – 67,9% über Spotify

28. Mai 2013 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Musik-Streaming legt in Deutschland weiter zu. 43% der von media control befragten 2.360 Internet-Nutzer über 15 Jahren hören sich Musik als Stream an. Das ist nur ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr als 41,7% angaben, Musik-Streaming zu nutzen. Im Vergleich dazu waren es 2011 lediglich 27,9%.

Spotify
Männer sind laut der Umfrage stärker an Musik-Streaming interessiert als Frauen (47,4% zu 38,8%). Die Zahl der Nutzer, die ausschließlich Musik-Streaming-Angebote wie Spotify, Napster oder ähnliche nutzt, ist vergleichsweise niedrig. Nur 13,3% gaben an, nur auf diesem Weg zu streamen. Die höchste Verbreitung mit 50,6% hat der Musik-Konsum als Mischung aus Nutzung von Musik-Streaming und Videoportalen.


Spotify, das erst seit gut einem Jahr in Deutschland verfügbar ist, ist der angesagteste Dienst unter den Nutzern, die nur auf Musik-Streaming setzen. Er wird von 67,9% der Befragten verwendet. Auch zu den verwendeten Geräten liefert media control ein paar Zahlen. Mit 61,9% ist der Laptop der Spitzenreiter der Abspielgeräte, gefolgt vom stationären PC mit 51,5%. Immerhin gut ein Drittel (34,8%) nutzt zum Streaming das Smartphone, aber nur 18,2% nutzen ein Tablet.

Ich nehme an, dass viele von Euch ebenfalls auf Musik-Streaming setzen. Welchen Weg bevorzugt Ihr? Reine Musikdienste oder Videoportale? Eher mobil oder stationär? Kostenlose Anbieter oder greift Ihr für ein Streaming-Angebot in die Tasche?


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Quelle: Media Control |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 2680 Artikel geschrieben.


31 Kommentare

Tim 28. Mai 2013 um 20:09 Uhr

Ich kaufe nach wie vor CDs und ab und wenn ich was neues entdecken will greif ich zu Soundcloud ;D

Daniel (@dmalg) 28. Mai 2013 um 20:16 Uhr

Spotify kostenfrei :-) auf dem Smartphone habe ich einen Teil meiner mp3-Sammlung.

ChackZz 28. Mai 2013 um 20:16 Uhr

Spotify (durch die Zusammenarbeit mit der Telekom und das nicht angerechnete Datenvolumen für mich einfach die beste Lösung) am PC, Laptop und mit dem iPhone.

Christian Zimmermann (@H4ss0) 28. Mai 2013 um 20:34 Uhr

Spotify Premium (nutze den Dienst seit Deutschlandstart).
Bin mehr als zufrieden! :)

Via Smartphone und/oder Tablet höre ich selten Musik.
Nutze Premium aber wegen der besseren Musikqualität :)

Matthias 28. Mai 2013 um 20:36 Uhr

Keinerlei dieser Dienste.

Für mich absolut einsame Spitze, da große Musiksammlung schon vorhanden: Google Music!

Am Desktop-PC und Tablet, entgegen dem Trend! Smartphone überhaupt nicht, Notebook eben so wenig, obwohl vorhanden. Gute Boxen am PC, über Tablet dann mit Kopfhörer.

Für mich sowieso überhaupt nicht nachvollziehbar, warum der Trend weg von Desktop-PC UND auch Notebook geht, was die Verkaufszahlen angeht.

Mal im Ernst – wie will ich ohne Desktop-PC ordentlich Musik hören? Ich rede hier von 7.1 oder 5.1 mit GUTER Soundkarte, und keinem anderen Mist.
Wie will ich lange Texte schreiben? Tolle Spiele wie GTA 5 spielen?

Am Tablet? Am Smartphone? Nein, auch am Notebook nicht.

Für mich bleibt der Desktop-PC Nr. 1 – auch wenn das grad vom Thema wegführt…

Frank 28. Mai 2013 um 20:39 Uhr

Welchen Weg bevorzugt Ihr?
Täglicher Konsum = Spotify Premium wegen 320kbps
Besten Alben des Jahres = Vinyl
Sollten Songs nicht vorhanden sein (meisten Remixe, dann ziehe ich die von Blogs über elbo.ws)

Reine Musikdienste oder Videoportale?
Reine Musikdienste. Die Qualität der Videoportale ist einfach zu schlecht (!!!). Jeder der mir ernsthaft erzählt, dass sich das musikalische Gehör durch Videoportale nicht verschlechtert, der hat schon kein Gehör mehr. (Gibt es ja genug Studien zu.)

Eher mobil oder stationär?
30% Mobil
70% “stationärer” Laptop ;-)

Kostenlose Anbieter oder greift Ihr für ein Streaming-Angebot in die Tasche?
Siehe oben. 10€ sind echt sehr gut bezahlbar.

ich 28. Mai 2013 um 20:45 Uhr

Spotify Premium.

Frank 28. Mai 2013 um 20:45 Uhr

@Matthias: So aus Interesse. Hast du die Musik bei Google Music komplett käuflich erworben?!

Yoyoblog 28. Mai 2013 um 21:04 Uhr

Hauptsächlich Google Music, aber auch Grooveshark, LastFM, Songza, YouTube u.a.
Dazu auch MP3-Streaming vom NAS über DLNA. Zum Abspielen nutze ich mein Smartphone oder Tablet, welches via Bluetooth mit der Stereoanlage verbunden ist. CDs verstauben bei mir im Regal.

DimiBachmann 28. Mai 2013 um 21:05 Uhr

Das Streaming mag in der Auswahl ja gut sein. Wenn man damit aber einmal aufhört, hat man die ganze Musik nicht mehr. Bedeutet das man niemals der Besitzer der Musik ist.

Alo lieber kaufen und für immer und überall hören. Auch ohne Netz.

Martin I 28. Mai 2013 um 21:26 Uhr

Ich benutze Rdio Unlimited – Rdio hat schickere iOS Apps als Spotify.

Matze 28. Mai 2013 um 22:21 Uhr

Es gilt das gleiche wie beim Hubraum des Autos: besser als eine große Festplatte ist nur eine noch größere Festplatte. Streaming? Nee, nich mein Ding.

Ichnicht 28. Mai 2013 um 22:41 Uhr

Nutze auch Rdio Unlimited. Einfach das beste :)

Frank 28. Mai 2013 um 22:42 Uhr

@Matze und yoyoblog: Auch an euch die Frage nur aus Interesse. Hast du die Musik komplett käuflich erworben?!

Rallimann 28. Mai 2013 um 22:58 Uhr

Napster, weil ich immer noch per Gutschein seit Monaten gratis höre.
NAS, Soundcloud, 8tracks, deezer, hearts of Space, 7digital, aupeo

Und das alles in über sonos im ganzen Haus.
Ich kann mit nicht vorstellen, dass es was besseres gibt, Sonos ist fantastisch.

Richy 29. Mai 2013 um 06:16 Uhr

Napster weil hier die Suchfunktion Genre besser ist

mouspill 29. Mai 2013 um 06:26 Uhr

Youtube ist mir zu aufwändig. Da müsste ich ja jeden Song einzeln raussuchen. Meistens ist esbei mir also die Kombi aus Simfy über Sonos auf die Hifi Anlage oder am Smartphone.
Meine Top Favoriten kaufe ich aber.

DimiBachmann 29. Mai 2013 um 07:21 Uhr

@frank was geht dich an woher andere Ihre Musik haben Mensch? Bist von der Stasi und willst alles ganz genau wissen? Selbst wenn sie sie nicht käuflich erworben haben, meinst du sie schreiben hier ja oder was.

Sascha 29. Mai 2013 um 08:07 Uhr

Hatte bisher immer das Angebot von Napster genutzt, werde mir aber mal spotify anschauen, da auch meine Kollegen mittlerweile alle begeistert von spotify zu sein scheinen.

Dr.Gonzo 29. Mai 2013 um 08:30 Uhr

Bin bei Napster gelandet. Ist meines Wissens der einzige Anbieter der auch Hörbücher in der Flat inbergriffen hat und zudem über ein ähnliches Angebot wie Spotify verfügt. Sogar Inverno (neues Dan Brown Buch) ist schon als Hörbuch downloadbar.

tobiyo 29. Mai 2013 um 08:34 Uhr

Ab und am Spotify und Yotube sowie Internet Radio. Gefällt mir ein Track kaufe ich Ihm mir auf Beatport. Auf dem ipod und dem Smartphone habe ich immer alles unterwegs dabei. Streaming Dienste sind ganz nett, aber ich habe doch lieber alles auf der Hdd

Stephan 29. Mai 2013 um 08:38 Uhr

Benutze Spotify Premium. Der Qualität wegen.
Am Laptop installiert, in der Arbeit den Web-Player und am Tablet und Smartphone auch die App. Funktioniert bestens.
Wenn ich da Album aber auch als mp3 haben will, dann geht nichts am Kauf über Amazon vorbei. Da kriegt man alles und ganz einfach.

Paradoxus 29. Mai 2013 um 09:13 Uhr

@Frank Komische Frage, mit Streaming hat das ja nix zu tun (bist von der Abmahnfraktion?), zumal es ja immer noch genügend Möglichkeiten gab und gibt, legal ohne Kaufen oder sehr günstig an die Musik zu kommen. Ich sage nur, wird vielen ev. nichts mehr sagen ;-): Stadtbücherei! CDs tauschen! Gebrauchtmarkt!

Und der Grund warum, neben Arbeit Arbeit Arbeit & Kindern, bisher Streaming für mich nicht in Frage kam: mein Musikgeschmack wird da überhaupt nicht abgebildet. Jazz, hin und wieder Opern, Klassik, viel Progrock, Melodic Death … mühsam, das Zeug zu finden. Dann lieber CD kaufen, rippen und hören. Oder, weitaus öfter, bei Amazon zuschlagen (landet dann ja auch in deren Cloudplayer) :-)

Flix 29. Mai 2013 um 10:03 Uhr

Spotify Premium, bei der Telekom, seit dem ersten Tag :)

maxi 29. Mai 2013 um 10:18 Uhr

Spotify Premium weil es dann mobil nutzbar ist und ich meine Playlisten auf offline ziehen kann, außerdem noch Soundcloud. Das alles lässt sich dann noch problemlos mit dem Sonos System verknüpfen.

Peter 29. Mai 2013 um 12:27 Uhr

Hab Spotify Premium genutzt. Ist als Telekomkunde, der auch unterwegs viel Musik hört, sicher ohne Konkurrenz. Ich wünschte mir allerdings das es endlich bezahlbare Datentarife gebe, mit denen man auch andere Anbieter nutzen könnte. Und zwar ohne ständig auf die Datenmenge zu achten.

Kriistof 29. Mai 2013 um 18:07 Uhr

Simfy Premium Plus und Last.fm als Abonnent über Sonos. Simfy auch so über Kopfhörer.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.