Microsoft To-Do: Listen teilen, Cortana-Integration und mehr in Arbeit

Als Microsoft Wunderlist aufkaufte, stellten sich viele die Frage, was denn mit der To-Do-App wird und wie Microsoft das Tool in die eigenen Programme integriert. Spätestens mit dem Erscheinen von Microsoft To-Do im April letztes Jahres war klar, dass Wunderlist wohl nicht mehr lange verfügbar ist, kurz darauf bestätigte man in Redmond, dass das Tool eingestellt wird. Seit diesem Zeitpunkt arbeitet Microsoft langsam aber kontinuierlich daran, die hauseigene Aufgabenverwaltung besser zu machen, besonders große Fortschritte machte man bisher jedoch nicht.

Die UserVoice-Seite für Microsoft To-Do gibt nun erste Hinweise darauf, dass sich das wohl in Zukunft ändern wird, denn einige Features haben nun den Status „Started“ bekommen. So werden wir unter anderem bald eine Funktion zum Teilen von Listen, die Erstellung von Teil-Aufgaben und die Integration des persönlichen Assistenten Cortana bewundern dürfen. Letztgenannter wurde nun in den Microsoft Launcher integriert, in Deutschland ist das Feature jedoch noch nicht verfügbar.

Die UserVoice-Seite bestätigt übrigens auch, dass Microsoft an einer MacOS-App von Microsoft To-Do arbeitet. Wann genau diese Funktionen in den finalen Apps integriert werden, ist noch nicht bekannt. Immerhin sieht man nun, dass Microsoft an einigen Funktionen des Tools arbeitet.

Microsoft To-Do
Microsoft To-Do
Preis: Kostenlos
  • Microsoft To-Do Screenshot
  • Microsoft To-Do Screenshot
  • Microsoft To-Do Screenshot
  • Microsoft To-Do Screenshot
  • Microsoft To-Do Screenshot
  • Microsoft To-Do Screenshot
  • Microsoft To-Do Screenshot
  • Microsoft To-Do Screenshot
  • Microsoft To-Do Screenshot
  • Microsoft To-Do Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Trotz des geringen Funktionsumfangs nutze ich die To-Do-Liste unheimlich gern, obwohl ich zunächst sehr skeptisch war. Der große Vorteil ist, dass man sich jeden Morgen eine temporäre To-Do-Liste erstellt und dann einfach loslegt. Von mir gibt’s einen Daumen hoch!

  2. Mir fehlt eine native Mac-App sehr schmerzlich, so wie sie bei Wunderlist verfügbar ist.

  3. ohne Unteraufgaben vollkommen unbrauchbar für mich. meine bessere Hälfte ist mittlerweile zu Todoist für den beruflichen Kram gewechselt. Privat nutzen wir noch auf Mac, iPad und iPhone die Wunderlist.

  4. ich schließe mich der Aussage von Herrn @dersiedler an und wünsche ein schönes Wochenende

  5. Rolf Brandt says:

    Für mich ist Google Notizen (Keep) das ideale Tool. Schlank, übersichtlich, ausreichender (für mich) Funktionsumfang.

  6. Ich verstehe nicht warum Microsoft, es nach einem Jahr, immer noch nicht geschafft hat alle Features von Wunderlist zu übernehmen. Man hat das Gefühl das da nur ein Programmierer hinter sitzt.

  7. Interessant ist bei To-Do, dass man mit Hashtags (#) als Label Alternative arbeiten kann. Und, im Office365 Business Paket werden alle To-Do Tasks in Outlook als Aufgabe gesynct. Auf Android kann man somit z.B,. die App „Nine“ als Exchange bzw. 365 Mobilclient verwenden und hat dann sowohl Aufgaben als auch Termine im Kalender. To-Do wie hier schon erwähnt wurde glänzt tatsächlich durch seine Einfachheit. Und ja, die Subtasks sind laut UserVoice in Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.