Microsoft Teams: Anrufe bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Microsoft Teams wird für VoIP-Anrufe eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einführen. Das wurde schon im März 2021 angekündigt Laut Microsoft werde diese Option nun ab Anfang bis Mitte Juli 2021 an alle Nutzer verteilt. Damit da weiterhin in Firmen alles rund läuft, wird die jeweilige IT-Administration verwalten können, welche Nutzer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einsetzen dürfen.

Als Standard soll die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung jedoch ausgeschaltet sein. Auch das wird so gehandhabt, damit die Verwaltung für die Organisationen leichter ist. Bei aktivierter Verschlüsselung fallen einige erweiterte Funktionen weg, es stehen aber weiterhin Audio, Video und Screen Share zur Verfügung. Wichtig ist auch, dass die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nur greift, wenn sowohl Anrufer als auch Angerufener die Funktion aktiviert haben.

Die Ende-zu-EndeVerschlüsselung soll im Juli via Microsoft Team am Desktop und an mobilen Endgeräten zur Verfügung stehen – nicht aber über das Web.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Jetzt noch den RAM-Hunger und die „generelle Reaktionsträgheit“ des Teams-Clients verändern, dann wird da vielleicht wirklich noch ein brauchbares Tool draus.

    • Wo denkst Du hin.
      Stattdessen wird Microsoft die Integration von Outlook in den Teams Client als super-fancy und produktivitäts steigernd verkünden, und so das Übersichts- und Performance-Desaster perfekt machen 🙂

  2. Thomas Müller says:

    Wie werden aktuell eigentlich (Gruppen)Chats verschlüsselt? Finde da leider keine Infos.

    • Soweit ich weiß verwendet Microsoft nur TLS, nichts E2EE… Deswegen tauschen wir in der IT keinerlei Kennwörter darüber aus o.ä.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.