Microsoft Office für Android soll noch vor der Windows 8 Touch Version erscheinen

Gute Nachrichten für Android-Nutzer, die Microsoft Office auf ihren Geräten vermissen. Glaubt man neuesten Gerüchten, wird die Android Version von Microsoft Office diesen Herbst erscheinen, während die Windows Touch Version erst im Frühjahr 2015 auf den Markt kommen wird. Mary Jo Foley sieht dafür mehrere Gründe. Zum einen geht es um Microsofts Marktanteil mit Office, zum anderen würde die Touch Version von Office für Windows dann zusammen mit Windows 9 erscheinen.

MSOffice_iPad

Die iPad Version von Microsofts Office Suite wurde vor einiger Zeit veröffentlicht, schon damals wurde der Schritt von Microsoft teilweise skeptisch gesehen. Aber mit Satya Nadella an der Spitze ändert sich auch die Strategie von Microsoft. Man will die Kunden nicht Richtung einer bestimmten Hardware drängen, sondern ihnen geben, was sie wollen. Ein Office für iOS, ein Office für Android. Diese werden dann veröffentlicht, wenn sie fertig sind, nicht wenn sie zu einem Windows Release passen.

Die Menschen sollen Microsoft Produkte nutzen. Dabei spielt die genutzte Plattform erst einmal eine untergeordnete Rolle. Und im Prinzip folgt Microsoft nur dem, was jeder Software-Entwickler macht: man konzentriert sich auf die Systeme, die den größten Gewinn versprechen. Dies sind im Tablet-Bereich nun einmal iOS und Android, Windows RT Tablets, für die Office Touch gedacht ist, gibt es nur in sehr geringer Anzahl in der freien Wildbahn (verglichen mit iPads und Android Tablets).

Der neue Kurs von Microsoft, wenn er denn so beibehalten wird, gefällt irgendwie. Weg von diesem angestaubten Image, hin zu einer Firma, die vermeintlich im Sinne des Kunden handelt. Mehr Offenheit, weniger Spießer, andere Systeme unterstützen anstatt schlecht zu reden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. Ach ja, könnte man das auch zu Apple sagen, aber die sind mit ihrer Spießigkeit Spitzenreiter. Wobei man dazu sagen muss, dass es bei denen auch nicht anders geht ein geschlossenes System aufzubauen.

  2. … als ein gesch… 😀

  3. Wie immer, kann man die Dinge auch aus einer anderen Sicht betrachten. MS hat ja die ganze Zeit versucht, Office zu einen Verkaufsargument für die eigene Plattform zu machen und diesbezüglich sogar explizit Werbespots geschaltet. Es hat halt nicht funktioniert und das man sich nun eines Besseren besinnt, kann ich nicht so recht als Strategie sehen. Es ist vielmehr eine Schadenbegrenzung, um nicht noch die Führungsrolle im Bereich der Büro-Software mittelfristig infrage zu stellen bzw. Nutzer weiterhin zum Testen von Alternativen quasi zu nötigen.
    Anders kann ich das nicht interpretieren, denn dass mittlerweile IOS- (und zukünftig auch Android-) User sogar wesentlich komfortabler mit Office auf dem Tablet arbeiten können, da sie viel früher in den Genuss der daraufhin optimierten Version (PS: großes Lob!) kommen, ist aus Sicht von MS absolut dämlich!
    Damit untermauert MS die Hypothese, dass es ihrer eigenen Plattform an den entsprechenden Apps mangelt, sogar mit ihren eigenen Kernprodukten!
    Und bitte nicht der Argumentation verfallen, dass ja die Desktop-Variante ohnehin viel produktiver wäre. Wer diese wirklich benötigt, konnte diese schon seit Jahren via RDP auf allen Plattformen problemlos nutzen. Mittels Parallels-Access gilt das sogar für das komplette Windows in einer wirklich gebrauchsfähigen Art und Weise, die sogar gelegentlich im Desktop-Bereich ein Surface (ja, auch wir testen ein solches) in der Usability übertrifft.
    Das hier Handlungsbedarf besteht, stellt selbst MS nicht infrage, sonst würden sie ja nicht an einer Touch-Version arbeiten.

  4. Hab ich was verpasst? Das gibt’s doch lange im Market als Microsoft Office Mobile! Oder worauf warten wir?

  5. Ist ja schön und positiv, dass Microsoft sich immer mehr öffnet. Aber unter Android gibt es schon lange alternative gute und kompatible Office-Pakete. Sogar kostenlose wie Quickoffice.

    Und das liegt wohl auch daran, dass Microsoft ziemlich spät dran ist. Aber besser spät als nie.

  6. Also ich hab auf meinem Galaxy Note Pro das Hancom Office drauf, ist für mich eine vollwertige MS Office Alternative (zumindest HWord).