Microsoft nimmt MacBook Air in Zahlung bei Kauf des Surface Pro 3

Microsoft will in die Medien und sicherlich auch ein paar Surface Pro 3 verkaufen. Das Redmonder Unternehmen kommt derzeit mit einer neuen Aktion ums Eck, mit der man sich die Käufer angeln will. Wir halten fest: das Surface Pro 3 kostet in der kleinsten Ausstattung 799 Dollar. Wer in den USA (nur da gilt die Aktion derzeit) in ausgesuchten Microsoft Stores sein MacBook Air in Zahlung gibt, der bekommt – je nach Modell – bis zu 650 Dollar beim Kauf des Surface Pro 3 gutgeschrieben. Heißt: man bekommt das Surface Pro 3 für lediglich 149 Dollar. Toller Deal? Ich für meinen Teil würde ihn auf keinen Fall eingehen – du etwa? Übrigens: nicht das erste Mal, dass Microsoft Apple-Hardware in Zahlung nimmt, bereits zum Surface nahm man das iPad in Zahlung.surface pro 3

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. @Justus. Das hat nichts mit Apple und Microsoft zu tun, sondern an den teils graupigen Herstellern, die mir kein Book hinzaubern, wie es das Air ist. Hör dir mal unseren Podcast an, selbst der Pallenberg ist genervt.

  2. Ich würde es sofort tun. Hab noch ein MacBook Air 1. Generation hier rumliegen. Will das Surface Pro 3 in der höchsten Ausstattung. An liebsten jetzt sofort. Nur schade, dass es kein LTE kann.

  3. Und inwiefern rentiert sich das für Microsoft?

  4. So eine quatsch Aktion. MS sollte sich auf sich selbst konzentrieren und Ihre eigene Nische erschließen. Ich finde wirklich das Surface interessant, auch wenn es nichts für mich persönlich ist. Aber wenigstens merkt man das MS das Hirn eingeschaltet hat und nicht nur kopiert hat, wie viele andere es momentan machen.

  5. Jemand der mal in dem Genuss eines Macbooks gekommen ist wird in den meisten Fällen den Teufel tun und sich wieder ein Gerät mit Windows holen.

    Aber die ganze Aktion ist sowieso eine Marketing Aktion um in die Medien zu kommen. Microsoft zahlt ganz sicher keine guten Preise, so das es selbst für jemand der ernsthaft umsteigen will deutlich attraktiver sein wird sein MacBook anderweitig zu verkaufen.

  6. Wolfgang D. says:

    @elknipso
    Mit dem zweiten Teil hast du recht, allerdings ist der Ankaufpreis für Gebrauchtgeräte bei Apple nicht unbedingt besser.

    Ob ein Macbook ein Genuss ist, bezweifel ich mal stark. Es ist eher so: Wer das eigenständige Denken erst aufgegeben hat, kommt mit anderen Systemen nicht mehr ohne Kopfschmerzen zurecht. Wie es halt so ist, wenn ein lange unbenutzter Muskel wieder in Betrieb genommen wird. Ich jedenfalls mag die vielen Möglichkeiten von Windows und fühl mich am OSX Rechner immer wie eingesperrt.

    • @Wolfgang D.
      Die Ankaufspreise bei Apple sind ebenso ein schlechter Scherz, die geben sich da wohl nicht viel.
      Deine Einleitung zu dem anderen Punkt ist natürlich Unfug. Oder glaubst Du _ernsthaft_ jemand der gerne OS X nutzt tut dies weil er zu „dumm“ für Windows ist und nicht mehr in der Lage selbstständig zu denken? Willst Du wirklich so einen groben Schwachsinn als Argument anführen?

  7. @ Wolfgang

    Ernstgemeinte Frage, wieso “ eingesperrt “ ?
    Hab ja schon viel gehört, aber noch nie eingesperrt.

  8. Würde ich sofort annehmen. Schon wegen der größeren Flexibilät, nur mal ein Tablet mitzunehmen. Oder wegen des größeren Softwareangebots für Windows. Oder wegen der vielen Standardschnittstellen. Oder wegen des Touchscreens. Oder wegen der präzisen Stylus-Eingabe. Oder…

    Wann kriegt Apple endlich OSX-Convertibles mit Stylus und Touchscreen hin?

  9. Wall of Text incoming 🙂

    OS X ist kein schlechtes System. Ich habe hier ein MacBook Pro, welches inzwischen 5 Jahre alt ist.
    Dieses habe ich 1,5 Jahre mit OS X betrieben. Erst Snow Leopard, dann Lion. Ich bin mit dem System nie ganz warm geworden. Das Fenstermanagement ist für mich das umständliche was es gibt. Ich muss immer erst eine Geste ausführen oder eine Tastenkombination drücken, um all meine offenen Fenster zu sehen. Alternativ gehe ich über die Launchbar unten und muss dort das Fenster auswählen. Aber was, wenn ich mehrere Browserfenster offen habe? Wieder umständlch.
    Die meisten Programme waren zwar schön, aber sehr spartanisch in der Konfigurierbarkeit. Ebenso das OS selbst. Natürlich kann ich viel im Terminal ändern. Doch dann kann ich auch ein Linux benutzen.

    Lange Geschichte kurz: Ich habe nach den 1,5 Jahren Windows auf meinem MacBook installiert und bin seitdem sehr zufrieden mit dem Gerät. Die Hardware ist extrem stabil (mehrere Dellen hat es schon, dazu ein verzogenes Display). Der Akku hällt nach 5 Jahren immerhin noch etwas mehr als eine Stunde.
    Das bekommen manche Notebooks nach 3 Monaten nicht mehr hin.

    Leider ist mein MacBook etwas in die Jahre gekommen und für einen Benutzer wie mich nicht mehr ausreichend. Bei meiner Verwendung springt einfach zu oft der Lüfter an oder das System wird langsam – trotz SSD, welche ich nachträglich verbaut habe.

    Ein Ersatz muss her. Dank Studentenrabatt (10%) wird es jetzt ein Surface Pro 3. Auf solch ein Gerät warte ich schon seit gefühlten 20 Jahren. Es ist nicht perfekt, aber es kommt momentan dem am nächsten, auf was ich schon seit Jahren warte!

  10. DieMathematik says:

    Microsoft ist ja so arm.
    Kein gescheit denkender Mensch, der sich einen Rechner mit Mac OS angeschafft hat, würde sich wieder mit Windoof befassen, das wäre einfach geistiger Dünnschiss.

    • Wolfgang D. says:

      @elknipso
      Apple ist wie eine Sekte, und die begeisterten Anhänger plappern brav die Sprüche nach. „Alles ganz einfach“ – schon mal IMAP mit GMX und Apple Mail unter 10.9 eingerichtet, und am Kindermädchen, ehm dem Assistenten, nicht vorbeigekommen? Und das im Jahr 2014 . Super System.

      Wär natürlich klasse, wenn man günstig ein Macbook bekommen kann und so beim Kauf des Surface wenigstens etwas spart.

  11. @ Jo
    Du hast leider mal wieder nichts verstanden …. but i don’t want to feed the troll

  12. MacOS oder Windows – das ist eben Geschmackssache.
    Das Surface Pro 3 ist sicher ein geniales Stück Hardware. Für mich viel interessanter als ein MacBook Air, weil vielfältiger einsetzbar.
    Ob man mit dem Angebot allerdings einen quasi-religiösen Mac-Fan überzeugen kann, darf bezweifelt werden. Dem geht’s auch weniger um sachliche Argumente, sondern um Emotionen, die Apple sehr gut zu wecken versteht.

  13. Wirkt wie ein verzweifelter Versuch Microsofts, ihre scheinbar ungeliebte Hardware loszuwerden. Peinlich für diese Firma.
    Bin von den Konzept der Surfaces aber auch überhaupt nicht überzeugt.
    Allerdings ist wohl Windows 8 das größte Problem von Redmond.

    Will mir eigentlich nen Laptop mit mindestens WQHD Display kaufen, allerdings ist das mit Windows (auch nicht mit 8) kein Genuss. MacOS kommt für mich nicht in Frage und Linux fehlt die Software, die man von Windows gewohnt ist.
    Ich bin derzeit kein guter Kunde, weil den IT Firmen wohl die Visionen fehlen. Schade.

  14. Ich, wer sonst? says:

    Das Surface Pro 3 ist der Hammer. Was will man da noch mit einem Macbook Air? Weg damit.

  15. @Jo @eXeler0n
    Ich kann euch nur zustimmen.

  16. Einerdereswissenmuss says:

    Wer erst einmal einen Mac hat…und dieses tolle stabile System zu schätzen gelernt hat, wird ganz sicher Apple nicht den Rücken kehren. Habe lange genug Windows genutzt. Die Qualität der Apple-Produkte ist einfach unerreicht. So, und jetzt gerne Feuer frei:-))

  17. @Einerdereswissenmuss
    Windows läuft bei mir seit Jahren super stabil. Aus meiner Sicht ist das kein Argument.

  18. Schöner und sinnvoller wäre es, wenn MS seinen Surface Pro 1 / 2 Käufern ein attraktives Angebot machen würde.

  19. @MZ
    mW kann kein MacBook (internes) WWAN – beim externen WWAN kann sowieso jeder mit USB-Hostmode mitspielen. MacBooks fehlt übrigens – anders als den meisten Windoof 15-Zöllern – der zweite miniPCIe-Steckplatz den man für internes WWAN zwingend braucht, sofern man nicht WLAN und Bluetooth an den USB-Port verbannen möchte. Bessere Windoof-Modelle können sogar mit drei miniPCIe-Steckplätzen aufwarten (meist 1x kurz (mit WLAN/Bluetooth-Combo ab Werk) und 2x lang, davon einer auch als mSATA beschaltbar). Mit Hardwrk haben MacBooks ja mittlerweile auch die Option das optische Laufwerk (mMn eine aussterbende Technologie – Flash ist mittlerweile billiger, schneller und haltbarer) durch 2.5“ HDDs/SSDs zu tauschen.

    @Wolfgang D.
    Sammel/Jage dein Essen in Zukunft selbst – beim Supermarktbesuch gibts du auch auf, dir eigenständig zu überlegen, wie man das Rind am besten a) aufzüchtet und b) schlachtet.
    Wenn etwas funktioniert ohne selbst nachzudenken, ist das primär praktisch und gut. Sekundär vielleicht auch nicht so gut, weil jemand deine Daten abgreift. Da hat sich Microsoft aber auch nicht sonderlich mit Ruhm bekleckert.

    @DieMathematik
    Oder die betriebsbedingte Kündigung. Macs sind nunmal nicht gerade die billigsten Gerätschaften auf dem Markt.

    @oecke
    Schon mal einen (halbwegs aktuellen) Blick auf Wine (bzw Crossover/PlayonLinux) geworfen? Die üblichen Verdächtigen (Office/Adobe/Autodesk) laufen mittlerweile ohne Frickelei und weitgehend ohne Macken. Virtualisierung ist mittlerweile auch Desktoptauglich, mit zweiter Grafikkarte (Combo aus Prozessor- und dedizierter Grafik reicht, Optimus muss nicht unterstützt werden) und VT-d (jeder halbwegs aktuelle Prozessor, AMD nennt VT-d IOMMU) auch ohne weiteres spieletauglich.

    @eXeler0n
    Ich persönlich kann übermäßig stabile Gehäuse nicht leiden. Kunststoffgehäuse sind nicht nur billiger, sondern schützen auch die enthaltenen Hardware auch besser vor Stößen.

  20. Bleibt cool leutz
    Hab das t100 in Benutzung, würde gerne auf das Surface 3 umsteigen
    Kenne mich aber net mit Mac aus.. Aber bei Windows hab ich echt nicht das Bedürfnis, etwas Neues kennenzulernen

  21. @shx:

    Danke für den Tipp, ist ne Überlegung wert.
    Habe derzeit Linux nur in einer virtuellen Maschine laufen, da macht es wenig Sinn dieses Szenarios zu testen.
    Werde mal einen alten Laptop zum Testen von Windows befreien.
    Bin gespannt. 🙂

  22. @shx: Ein Fall aus 1,4 Meter Höhe mit dem Displaydeckel auf eine Stahlspitze, mehreremale vom Stuhl gefallen, oft unsanft mit dem Rucksack rumgetragen und „in die Ecke geworfen“, ein Fall im Rucksack von einem Rücken (deshalb ist das Display nicht mehr bündig mit dem Rest), ein Freiflug als ich es vor der Brust gehalten habe auf Steinboden (Displaykante um ca 70° umgebogen) und dazu ohne irgendeine Schutzhülle in einem normalen Rucksackfach.

    Das Teil ist verkratzt, hat eine 1-2mm tiefe Delle im Displaydeckel, die eine Displayecke ist stark verbogen.

    Wenn das nicht stabil ist, dann weis ich auch nicht. Natürlich schafft das ein stabil konstruiertes Kunststoffnotebook auch, aber das habe ich nie bestritten. Ich wollte nur sagen, das MacBooks sehr stabil sind.

    P.s. Einziger Hardwaredefekt war das optische Laufwerk. Das ist aber bei Apple grundsätzlich sch***. Kenne keinen Mac, bei dem das nicht ausfällt. Ansonst ist beim Rucksacksturz die Festplatte nicht erkannt worden. Da ist aber nur der Stecker rausgesprungen.

  23. Auch Microsoft will lieber Macbooks haben und verschenkt dafür diese fetten Windows Tablets

  24. Erstmal muss man zuviel produziert haben oder zu schlecht verkaufen damit mann so eine Aktion überhaupt fahren kann. Jedenfalls ist es ne schlechte Marketing-Aktion, da das Zeug jetzt so aussieht als wills keiner haben.

    • Wolfgang D. says:

      @elknipso
      Ich schreibe: Sektenanhänger.
      Du schreibst: Sektenanhänger sind geistig minderbemittelt. Das ist allerdings deine Schlussfolgerung, und nicht meine.

      Ich finde das Touchpad übrigens genauso schrecklich wie alle anderen Touchpads auch. Egal von welchem Hersteller. Dreitastenmaus mit Scrollrad, die funktioniert wenigstens überall und man muss nicht drölf verschiedene Systeme mit ihren jeweiligen magischen Handbewegungen beherrschen.

  25. DieMathematik says:

    Ich darf euch an die Nachricht vor nem Jahr erinnern: Einbrecher bei Microsoft
    Diebe klauen iPads und lassen alle Microsoftprodukte stehen
    Mal ganz davon abgesehen, was das für eine Schmach ist, dass die bei denen einbrechen um Appleprodukte zu klauen.
    Da sieht man nämlich mal wieder, dass denen Apple auch um einiges besser gefällt.

  26. @Wolfgang D.
    Ich frage mich bei solchen Beiträgen immer wie man als erwachsener Mensch nur so einen Stuss von sich geben kann.
    Glaubst Du wirklich ernsthaft Apple wäre nur so erfolgreich weil alle ihre Kunden vollkommen geistig minderbemittelte Sektenänhänger wären? Wie kann man so einen offensichtlichen Schwachsinn ernsthaft glauben?

    Apple ist sicherlich nicht perfekt, und auch mich ärgert unter OS X 10.9 das Zusammenspiel von Mail mit Google Mail z.B. Da gibt es immer noch einige Bugs die Apple trotz einiges Updates noch nicht im Griff hat. Wirklich ärgerlich. Aber es hat auch nie jemand behauptet Apple wäre perfekt und würde nie Fehler machen. Apple ist letztendlich auch nur eine Firma bei der Menschen arbeiten, und Menschen machen nun einmal auch Fehler.

    Das ändert aber nichts daran, dass sowohl iOS als auch OS X nicht von der Hand zu weisende Vorteile haben, welche die Arbeit mit den Systemen angenehmer gestalten können als mit anderen Systemen. Zum Beispiel wirst Du sowohl die Präzision als auch die angenehme Integration der Multitouchgesten in dieser Perfektion bei keinem Gerät in der Windows Welt finden, egal in welcher Preisklasse. Das gibt es schlicht in der Form nicht.

    • „die angenehme Integration der Multitouchgesten“?

      Klassisches Eigentor. 😉

      Ich würde auf meinem Lenovo Yoga 2 Convertible/Notebook nie wieder auf die komfortable Integration von Multitouchgesten in Windows 8.1 verzichten wollen.

      Nie wieder ein Notebook ohne Touchscreen, das man mit einer Handbewegung in ein Multitouch-Tablet umwandeln kann!

      Hier liegt Apple mit OSX und dem Macbook um eine Generation zurück. Das ist eben noch ein altbackenes System ohne Touchscreen und ohne Multitouch. So was holt man sich nie wieder, wenn man was besseres kennt.

  27. @Jo: Puh, die haben ein schlimmes Touchpad….. da bekomme ich die Kretze bei – wie bei ungefähr 99,99% aller Touchpads in Windows-Geräten.

    Erzähl mal was zum Touch – was machste da so? Mir hat das bislang nicht gefehlt…

    • Ja, bei so einem winzigen Touchpad kann man in der Tat die Krätze kriegen, wenn man die unmittelbare und komfortable Steuerung über Touchscreen gewohnt ist. Aber bei einem iPad findest Du dann plötzlich toll, oder? 😉

      Es ist immer das gleiche bei Euch Apple-Fans: Die Vorteile bestimmter Technologien werden so lange geleugnet und heruntergespielt, so lange Apple hinterherhinkt.

      Wenn Apple dann endlich nachzieht und Touchscreen/Multitouch in OSX/Macbooks hinkriegt, dann werden alle iFans über diese sensationelle „Innovation“ jubeln. Allen voran: Caschys Blog.

      Wetten? 😉

      • @Jo
        Du vergleichst jetzt nicht ernsthaft eine Touchsteuerung bei einem Tablet und bei einem Notebook? Da kann man wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln.

  28. @Caschy – volle zustimmung. Das Touchpad vom Mac ist das beste was ich kenne. HP hat allerdings auch ein paar Geräte die da dran kommen (kosten auch ähnlich viel wie die Macs).
    Allerdings muss ich sagen – ich habe seit einigen Jahren Macs – ich würde den Wechsel fast schon vollziehen, ich habe nur ein paar Programme die nur für OSX/Linux existieren und halt mein heißgeliebtes Touchpad, die mich von einem Wechsel abhalten.
    Leider ist das Touchpad vom Surface Keyboard absolut kein vergleich… Maus ist ebenfalls eher uninteressant.

    Apples Software wird seit den letzten 3 Versionen kontinuierlich schlechter habe ich das Gefühl, die Google (und Exchange) anbindung ist immer eher Glückssache, Datenverluste inbegriffen, Spotlight genehmigt sich hin und wieder einfach mal 100% CPU, ohne das man großartig was gemacht hat.
    Und viele weitere kleinigkeiten, die echt stören.
    Windows ist natürlich auch nicht perfekt, aber im moment würde ich das tatsächlich vorziehen.

  29. Also den Touchscreen unter win8.1 nutze ich erstaunlich oft.. Ist mehr son Komfort Ding.. Wenn mal was ausgewahlt wird, schnell drauftaschten, statt zur Maus oder zum Pad zu greifen .. Ist wirklich sehr nett, ich würde auch nicht nochmal was ohne TS kaufen..

  30. @Jo „Aber bei einem iPad findest Du dann plötzlich toll, oder?“

    Da passt das mobile OS dann auch. Nicht „gewollt aber nicht gekonnt“, wie bei MS.

    „Es ist immer das gleiche bei Euch Apple-Fans“

    Und damit bin ich schon einmal raus aus deiner Argumentationsschleife.

    „Wenn Apple dann endlich nachzieht und Touchscreen/Multitouch in OSX/Macbooks hinkriegt, dann werden alle iFans über diese sensationelle “Innovation” jubeln. Allen voran: Caschys Blog.“

    Bestimmt. Weil es da im Gegensatz zu Windows gleich richtig gemacht wird.

    Spaß beiseite. Du wirfst mir hier Fanboytum vor, einem, dem es latte ist, welches System er nutzt, da ich mit allem klarkomme und auch alles im Einsatz habe. Du hast keine wirkliche Argumentation, deswegen ist für mich hier jetzt EOT, ich denke, die Leute wissen mittlerweile, wer was sagt und wie tickt 😉

  31. @ Jo
    Was ich wirklich nicht an deinen Posts diesbezüglich verstehe. MS und Apple haben vollkommen verschiedene Ansätze. Und sind daher eigentlich nicht miteinander vergleichbar. MS geht den Weg mit der Technik von heute den klassischen Desktop mit einem Tablet direkt also über die Hardware zu verbinden. Auf einem Betriebssystem was „eigentlich“ für einen Desktop entwickelt wurde. Ehrlich, hat was. Grade im Firmen- Bereich.
    Apple sieht die nahe Zukunft noch getrennter. Mit Geräten die für die eigentliche Aufgabe gemacht wurde. Die Software ist bei Apple das Bindeglied zwischen diesen beiden Welten.

    Was jetzt der richtige Weg stand 2014 ist entscheiden die Käufer. Meiner Meinung nach ist MS Ansatz sicher interessant, aber für mich persönlich, mit der Technik von heute, weder Fisch noch Fleisch.

  32. Es ist schon der Hammer zu welchen Diskussionen ein solcher News-Beitrag führt. Bleibt doch mal sachlich, Leute.

    Caschy nehme ich es allerdings überhaupt nicht ab, dass es ihm „latte ist, welches System er nutzt“. Sonst würde er im Artikel nicht schreiben „Toller Deal? Ich für meinen Teil würde ihn auf keinen Fall eingehen – du etwa?“. Und mit seiner Meinung komme ich (meist) ganz gut klar, sonst würde ich hier nicht mehr mitlesen. Ein Blogger darf auch ne eigene Meinung haben. 🙂 Aber du solltest ehrlich zu dir selbst sein, Caschy. Du magst Apple halt ein bisschen lieber als Microsoft.

  33. Wenn solche Aktionen ein/zweimal durchgeführt werden ist es okay, aber immer wieder dieselbe Masche seitens Microsoft: Unsere Geräte sind vieeeeel besser als die von Apple. Solche Aktionen und die Ads empfinde ich einfach als nervend, egal wie gut die Gerät sind.

    (Genauso armselig sind diese ständigen „Apple-Jünger“-Behauptungen. Warum sagt man sowas? Nur weil jemand ein anderes System „besser findet“. Was kommt denn noch? VW-Jünger? Radiohead-Jünger? Meine Güte)

  34. Hallo beinand,

    erstmal muss ich sagen, dass ich es schrecklich finde die Kommentare zu lesen, jeder greift den anderen an, da bekommt man beim lesen richtig schlechte Laune.

    Zu meiner Person zum besseren Verständnis: Ich habe gerade meine Ausbildung als Fachinformatiker – Systemintegration abgeschlossen und arbeite in einem internationalem Unternehmen mit ca. 25000 Mitarbeitern. Zuständig bin ich für Europa, wo ca. 600 User zu betreuen sind.

    Jetzt zu meiner/meinen rein subjektiven Meinung/Erfahrungen:

    Ich habe seit einem dreiviertel Jahr ein Surface Pro 2 256GB SSD/8GB RAM. Trotz der kleinen Macken die das Gerät noch hat, hat es alle meine bisherigen Geräte ersetzt. Mein Tablet (Nexus 7) benutze ich garnicht mehr. Meinen Laptop (i7, 16GB Ram) benutze ich nur noch für Tests mit Virtuellen Maschinen. Für meine tägliche Arbeit/Schulungen/Präsentationen benutze ich nur noch das Surface Pro 2. In meinen Augen ist es ein echt super Gerät. mit dem Touchscreen kann man in vielen Fällen viel effizienter arbeiten als mit der Maus. Obwohl ich Maus und Tastatur am Surface habe bediene ich es zu ca 50% mit dem Toucscreen. Mit dem Stift schreibe ich in vielen Meetings einfach auf dem Surface mit, wie als wenn es ein Block wäre. Funktioniert super mit OneNote.

    Manchmal ist mir doch der Bildschirm etwas zu klein, also wäre das Surface Pro 3 ein super Nachfolger. Größerer Bildschirm aber trotzdem mobil nutzbar. Außerdem hoffe ich, dass die Macken die das Surface Pro 2 noch hat (z.B. Stifteingabe in Ecken) beim neuen Surface behoben sind. Ich würde es mir persönlich sofort kaufen, wenn ich nicht schon das 2er hätte.

    Jetzt zu Mac. Ich finde nicht, dass man das Vergleichen kann. Jeder kommt mit anderen Sachen gut zurecht und jeder könnte sich auch auch an das andere OS gewöhnen (Der Mensch ist ein Gewohnheitstier). Ich habe Kollegen die supporten Unternehmen die komplett auf Apple sind. Die Meinung derer is durchgehend gleich, für professionellen/Business gebraucht ist Mac nichts, da wie ein Vorschreiber schon sagte man „eingesperrt“ ist. Es ist viel vorgegeben und man kann nur wenig selber gestalten. Für den Heimgebrauch mag das super sein. Generell läuft Mac sehr stabil, wobei ich auch Kollegen habe die ihren Mac jetzt schon länger haben und diese Systeme werden genauso langsam wie Windows Systeme.

    Beide Systeme sind gute Systeme, und jenachdem an welches man sich gewohnt hat wird man Vorzüge in einem und Nachteile in dem anderen sehen.

    Gruß
    Pascal

    p.s. Rechtschreib-/Satzbaufehler können behalten werden, ist ja keine Doktorarbeit.

  35. @Justus
    Der Deal ist schlecht. Und zwar nicht, weil ein MacBook Air besser ist als ein Surface Pro 3, sondern weil eBay deutlich mehr Geld für dein altes MacBook Air zahlt. Dem Satz lässt sich zwar nicht entnehmen warum Caschy den Deal schlecht findet, allerdings wächst das Geld beim Caschy auch nicht im Garten (gehe ich zumindest von aus) und rein finanziell ist der Deal mies.

    Was Sachlichkeit angeht: die ist im Internet ja schon schwer genug, wenn das Fallobst artenrein auftritt.

    @Jo
    Touchpad mit Touchscreen zu vergleichen ist schon recht weit hergeholt, oder?
    Ersteres ist lediglich eine Methode um den Mauszeiger rumzuschubsen – letzteres ersetzt den Mauszeiger idR komplett. Ein Touchscreen der ähnlich präzise arbeitet wie ein Mauszeiger muss mir erst noch über den Weg laufen (ja, kapazitive Bildschirme mit gutem Stylus kommen da zwar recht nah ran, brauchen aber einen recht teuren und vorallem stromverbrauchenden Stylus).

    Was Multitouch angeht:
    Ein Notebook, das jedesmal randaliert, wenn ich den Bildschirm angrapsche würde mich in den Wahnsinn treiben. Bevor mich jetzt jemand Apple-Jünger schimpft – ich bin Trackpointanhänger und die gibts beim Fallobst nicht, gabs noch nie, und wirds wohl auch nie geben.

  36. @Pascal danke, dass du ma bissle ruhe reinbringst
    ist krass, wie sie sich an die haare gehen^^

  37. Dirk Hundertmark says:

    Hi,

    habe seit beruflichem start mit Windows gearbeitet und in 2 Jahren in einer Werbeagentur nur geflucht auf Mac.

    2010 Notebook kaputt gegangen und den Schritt gewagt und mir ein Macbook Pro gekauft.
    später mit SSD aufgerüstet. NIE WIEDER WILL ICH ETWAS ANDERES!

    Grundsätzlich ist es natürlich eine Philosophie-Frage.

    Aber ich für mich kann sagen: Wenn ich am Mac sitze funktioniert das System wie es soll und ich kann mich auf das konzentrieren was wichtig ist: Arbeiten und Geld verdienen.

  38. @Dirk
    Dein Name ist also Programm 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.