„Mass Effect: Legendary Edition“ erscheint am 14. Mai 2021 mit vielen Neuerungen

Über die kommende „Mass Effect Legendary Edition“ hatte Benny schon gebloggt. Auch einen Teaser gab es schon. Nun haben Electronic Arts und BioWare mehr Einzelheiten zur Neuauflage der Trilogie um Commander Shephard verraten. Dazu zählt auch das Erscheinungsdatum: Am 14. Mai 2021 erscheint die „Mass Effect Legendary Edition“ auf dem PC via Origin und Steam sowie für die PlayStation 4 und Xbox One. Via Aufwärtskompatibilität ist diese Sammlung dann aber auch auf den PlayStation 5 und Xbox Series X|S spielbar.

Die „Mass Effect Legendary Edition“ umfasst die Einzelspieler-Basisinhalte sowie mehr als 40 Story-, Waffen- und Panzerungs-DLCs aus „Mass Effect“, „Mass Effect 2“ und „Mass Effect 3“. Zudem unterstützen die Spiele nun auch an den Konsolen 4K plus HDR. Man hat dabei teilweise das Interface überarbeitet und laut eigenen Aussagen „zehntausende Texturen“ in höheren Auflösungen integriert. Auch wurden die Charaktermodelle überarbeitet. Verbesserungen an Shadern und visuellen Effekten, Beleuchtung, dynamischen Schatten, volumetrischen Elementen und Tiefenschärfe sollen die Optik ebenfalls aufpolieren.

Das erste „Mass Effect“ biete laut EA umfassende Optimierungen der Spielwelt mit zusätzlichen Details an Schauplätzen wie Eden Prime, Ilos und Feros. Neben aktualisierten Interfaces und Benutzeroberflächen wurden zudem diverse Änderungen zugunsten der Benutzerfreundlichkeit in „Mass Effect“ vorgenommen. Zusätzlich wurden Kämpfe und Erkundung in den Bereichen Zielen, Truppenkontrolle und -verhalten, Mako-Steuerung und Kameraführung modernisiert. Außerdem gibt es nun eine vereinheitlichte Charaktererstellung für alle drei Spiele.

Weitere Einzelheiten und erste Eindrücke beschert euch auch der obige Trailer. Ich selbst habe das erste „Mass Effect“ geliebt, fand aber beide Fortsetzungen relativ enttäuschend.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich glaube ich habe die Spiele einfach zu lange und zu oft gespielt, als dass ich sie wegen paar hauptsächlich kosmetischen Änderungen noch mal spielen wollte. Kenne jetzt noch jeden Dialog und jeden Fleck des Spiels fast auswendig. Ist auch so ein bisschen Marke ausweiden bis man alles abgegriffen hat was geht.

    • Na ja an mir sind z.B. die Teile 1 und 2 vorbeigegangen und gerade bei Teil 1 schreckt mich aktuell die Grafik ab das Spiel noch nachzuholen. Daher bin ich über eine überarbeitete Version durchaus dankbar.

    • I’m Garrus and this is my favorite place on the Citadel!

  2. Bei Steam mit Origin-Zwang?

  3. „Fortsetzungen enttäuschend“??? Mass Effect 2 war das großartigste Spiel der gesamten Reihe! :-O

    • GoogeldiDoodeli says:

      Dito. Story technisch jedoch der erste.

    • So unterschiedlich können die Geschmäcker sein – ich mochte den ersten Teil trotz seiner Fehler sehr, habe aber den zweiten Teil schon nach wenigen Stunden Spielzeit abgebrochen, weil ich ihn so schlecht fand. Die weiteren Teile habe ich nicht einmal mehr angeguckt.

    • Eigentlich fand ich alle 3 Teile ganz gut. Vor allem wenn man immer seinen Charakter in den nächsten Teil übernommen hat. Da gab es dann immer mal wieder eine NPC der eine Botschaft oder einen Gruß weiter gegeben hat. Teil 3 fand ich etwas hektisch. Hier stand wohl mehr die Action im Vordergrund.

      Persönlich würde ich auch gerne mal wieder Cybermage – Darklight Awakening in zeitgemäßer Grafik spielen.

  4. Ich freue mich auf die „Auffrischung“ von Mass Effect und habe heute Mittag schon bei Origin bestellt. am 14.05.21 ist es dann soweit. Mass Effect 1-3 spiele ich jeden Winter wieder durch. Am meisten bin ich auf die Grafik von Teil 1 gespannt.

    Mass Effect Andromeda dagegen habe ich nach 10 Stunden Spielzeit abgebrochen. Damit konnte ich mich nicht wirklich anfreunden.

    • 1 und 2 fand ich ziemlich cool. Bei Teil 3 musste ich mich schon durchbeißen.
      Andromeda hab ich sogar zweimal gespielt. Einmal Männlein, einmal Weiblein. Andromeda hat so viel Potential. Eigentlich schade, dass da nicht mehr draus gemacht wurde. Immerhin eine Galaxis, die 2,5 mal so groß ist wie die Milchstraße, aber es gibt fast keine anderen Aliens außer denen die man selbst mitbringt? Was ist mit den anderen gestrandeten Archen passiert? Haben die sich verflogen?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.