„Magic: Legends“ startet am PC in die offene Beta

Das kostenlose Action-RPG „Magic: Legends“, basierend auf dem Trading Card Game (TCG) „Magic: The Gathering“ startet ab sofort auf dem PC in die offene Beta. Verantwortlich zeichnen sich für den Titel Perfect World Entertainment und Cryptic Studios. Leider handelt es sich hier um keine direkte Umsetzung des Kartenspiels, sondern mehr um einen Titel, der sich die Welt als Szenario hernimmt.

Wollt ihr in die Beta einmal herein schnuppern, dann ist das nun via Arc Games und im Epic Games Store möglich. Ihr übernehmt die Rolle eines Planeswalkers und bereist fünf verschiedene Regionen. Dabei sammelt ihr mehr als 175 Zaubersprüche und 170 Ausrüstungsteile, welche natürlich von dem Kartenspiel inspiriert worden sind. Nach der offenen Beta wird „Magic: Legends“ im Jahresverlauf für den PC, die Xbox One und die PS4 erscheinen.

Solltet ihr das  Spiel via Arc Games herunterladen, erhaltet ihr als Bonus das Gaven-Hüter-Kostüm, das Schläger-Aussehen für den Ogermörser sowie zwei Beute- und Missionsboosts. Im Epic Games Store gibt es hingegen bis zum 6. April um 18 Uhr ein kostenloses Moorland-Waldläufer-Kostüm, Moorland-Waldläufer-Kreaturenaussehen und zwei Beuteboosts.

Dabei habt ihr die Wahl, ihr könnt „Magic: Legends“ laut den Entwicklern gut alleine aber auch mit bis zu zwei anderen Planeswalkern gemeinsam spielen. Auch PvP-Duelle sind möglich. Dabei habt ihr für euren Planeswalker die Wahl aus mehreren Klassen, die im Wesentlichen den unterschiedlichen Farben aus dem Kartenspiel entsprechen. Beispielsweise gibt es da eben den Nekromagier (Schwarz), welcher Rituale ausführt, um seine Gegner zu vernichten und Horden von Untoten auferstehen zu lassen.

An Regionen zieht es euch durch Welten wie Dominaria (Shiv, Benalia, Tolaria), Zendikar (Tazeem) und Innistrad (Gaven). Werdet ihr da einmal in das Game hereinschauen? Erste Berichte, die ich so gelesen habe, klangen durchaus positiv, auch wenn die Erwartungen bei vielen „Magic: The Gathering“-Fans nach meinem Eindruck eher niedrig gesteckt gewesen sind.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.