macOS Mojave: Dark Mode per Klick

So, wo fange ich denn mal am besten an? Es ist wie folgt: Die finale Version von macOS Mojave steht vor der Tür (macOS 10.14). Da gibt es zahlreiche Neuerungen, über die wir bereits berichtet haben. Ich finde beispielsweise die dynamischen Wallpaper nett, der Standard sorgt dafür, dass ich abends ein dunkles Bild der Wüste sehe – tagsüber ein helles. Das Ganze ist durch Apple in Nuancen geregelt, man bekommt unmerklich mit, wenn es draußen dunkler wird – auch am eigenen Desktop.

Aber: Das eigentliche Theme des Systems bleibt fest eingestellt. Mojave bringt einen Dark Mode mit und den klassisch bekannten. Wäre ja klasse gewesen, wenn es die Option geben würde, dass man des Abends nicht nur ein dunkles, dynamisches Wallaper sehen kann, sondern dementsprechend auch den Dark Mode aktivieren kann. Klappt mit Night Shift ja auch.

Was also tun, um nicht immer in die Systemeinstellungen zu müssen, um das dunkle Erscheinungsbild zu aktivieren? Es gibt mehrere Möglichkeiten. Beispielsweise das Nutzen von NightOwl. Die kostenfreie App schaltet per Klick den Dunkelmodus an oder aus – alternativ kann auch auf Basis Sonnenauf- /untergang gewechselt werden. Eine Möglichkeit, die f.lux mittlerweile auch anbietet.

Ich selber bin Fan von Scripten, die ich schnell per Klick ausführen kann – beispielsweise beim Anpassen von Bildern. Und auch der Dark Mode von macOS Mojave lässt sich schnell per Script an- und ausschalten. Funktioniert wie folgt:

Script-Editor starten und folgenden Code einfügen:

tell application „System Events“

tell appearance preferences

set dark mode to not dark mode

end tell

end tell

Sieht dann so aus:

Um das Ganze auf Korrektheit zu überprüfen, klickt einfach auf den Play-Button. Das Theme sollte dunkel werden, bei zweitem Klick wieder hell. Danach das Script über Ablage > Exportieren einfach als ausführbares Programm sichern und bei Bedarf ausführen.

Vielleicht will ja jemand nur ein einfaches Script nutzen und keine irgendwo heruntergeladene App. Dann reicht eben jenes. Ist ideal für mich, ich mag das dunkle Theme, aber eben auch nicht immer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Schön und gut. Danke.

    Aber es ist wesentlich einfacher für mich mit der rechten Maustaste auf das NightOwl Icon in der Menubar zu klicken um zwischen den Modi zu wechseln.

    NightOwl hat sogar inzwischen die Möglichkeit des zeitlich geplanten Umschaltens. So ist es z.B. einfach möglich den Dark Mode an Night Shift anzupassen.

  2. Sind das nicht alles nur „Marginalien“?

    Wo liegt denn nun das Wesentliche des neuen Betriebssystems?

    Zuwachs an Geschwindigkeit,
    Energie Ersparnis bei besserer Leistungsfähigkeit und Ausdauer?

    Dass Siri die Taschenlampe einschalten kann… geschenkt

  3. Ich bekomme immer folgende Meldung, wenn ich das Script per Shortcut ausführe.

    Bei der Aktion „AppleScript ausführen“ ist ein Fehler aufgetreten: „Keine Berechtigung zum Senden von Apple-Events an System Events.“

    Die Meldung kommt allerdings nur, wenn ich das Script z.B. in Safari oder Mail starte, auf dem Desktop funktioniert alles.

    Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache?

    Gruss, Gerri

    • Genau aus diesem Grund habe ich von der Beta wieder zurück auf HighSierra gewechselt. Ich verbinde meine Laufwerke auf dem NAS mittels Script. Mit Mojave hatte ich genau das Verhalten, was Du beschreibst. Ich hoffe, da kommt bald eine Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.