LineageOS: ZTE Axon 7 mit in die Liste unterstützter Geräte aufgenommen

Es sollen bekanntlich einmal über 80 Geräte werden, die der Nachfolger der CyanogenMod – LineageOS – zumindest in der ersten Zeit unterstützen können soll. Direkt nach Release waren erste Builds für das Nexus 5X, Nexus 6P, Nextbit Robin und das Redmi 1s verfügbar, kurz darauf folgten ein paar weitere Umsetzungen für Geräte von Huawei (Honor), LG, Motorola, Samsung, Sony, Oppo – und auch das One Plus. Nun wurde ein weiteres inzwischen gut verkauftes Gerät in diese Liste mit aufgenommen: das ZTE Axon 7. Auch hier sind es zwei unterschiedliche Builds – ein Nightly und ein Experimental – die aktuell herunterladbar sind und bekanntermaßen noch mit zahlreichen Fehlern auskommen müssen.

Unter anderem soll der Sound derzeit nur mono abspielbar sein, ein Punkt, der den einen kalt lässt, den anderen hingegen schon am entsprechenden Build zweifeln lässt. Wenn es mit den Updates der Builds aber so läuft wie damals noch beim CyanogenMod, dann sind solche Kleinigkeiten schnell ausgebügelt. Immerhin sorgt die Custom Rom jetzt schon für Nougat-Feeling auf dem Axon 7, ein offizielles Update befindet sich mittlerweile zwar schon im Rollout, ist aber bisher nur in wenigen Regionen verfügbar.

Außerdem sind inzwischen auch Build für das Samsung Galaxy S2, S3, S5, das Nexus 4, Nexus 5, HTC One M7 und M8, LG G3, G4 und G5, sowie Lenovo Moto X Play oder auch das Moto X 2014 neben zahlreichen weiteren Versionen der Geräte gelistet. Reinschauen lohnt sich also, zumindest wenn ihr bereit seit, mit gewissen Abstrichen vorerst klar zu kommen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

14 Kommentare

  1. empfehle slimrom, nachdem ich LineageOS nicht auf mein Motorola auch nach neueaufsetzen der Firmware funktionsfähig drauf bekommen habe https://slimroms.org/

  2. Die sollten in erster Linie mit wenigen Geräten anfangen und diese dafür stabil bekommen. Aller zwei Wochen ein nightly dirty flash ist wenig spaßig und im Alltag m.E. nicht brauchbar. Trotzdem toll ,dass es weiter geht !

  3. Wer genügend rechenpower und etwas Linux Kenntnisse hat, hat sich LineageOS auch selbst bauen. Ich mache das für mein Nexus 7 2013 und Nvidia Shield Tablet K1.

  4. Ich kann nur positives berichten. Mein Zweithandy Moto E 2015 LTE läuft ohne Probleme mit dem LineageOS nightly. Auch die Installation war ein Kinderspiel und alle Funktionen sind gegeben.

  5. @TomTom mein Mein Zweithandy Moto E 2015 LTE (das X Play ist in der Reperatur) wollte weder clean noch dirty von Cyandrogen aus – LineageOS hat eine Stunde gebootet hab dann

    https://forum.xda-developers.com/moto-e-2015/general/guide-restore-moto-e-2015-stock-firmware-t3044936 durchgezogen und nachdem es auch nicht ging slimrom funktioniert.

    Liegt am Nightly hatte eine 7 am ende, soweit ich das noch im Kopf habe, oder aber an Partitionen ext3 fs…
    alles probiert sowohl twrp, sd load als auch lideload adb

  6. @Datenfreak:
    Kannst Du das etwas näher ausführen ?

  7. @Tom:
    Du hast keine Ahnung wie die Struktur bei solchen Projekten aufgebaut ist. Da gibt es kein „die“, im Sinne einer Firma! Es gibt den Basiscode, der AOSP code nur um einige (sehr nützliche) Funktionen erweitert. Dieser Code ist an sich schon sehr stabil, da das meiste direkt von Google kommt.
    Die jeweiligen Geräte werden von sogenannten „Maintainern“ gewartet. Das ist eine Person die das Gerät besitzt und seine Freizeit dafür opfert, um LineageOS auf dieses Gerät zu bringen. Und hier gibt es die Stabilitätsschwankungen von Gerät zu Gerät. Abhängig ist das von den Fähigkeiten des jeweilgen Maintainers und dem gelieferten SourceCode des Herstellers. Der SourceCode stellt den Ausgangspunkt dar und bestimmt wie kompliziert oder einfach eine portierung wird.
    Im Endeffekt bedeutet das: Es ist völlig egal für wieviele Geräte Lineage OS ausgeliefert wird. Das Resultat für jedes Gerät hängt nur von dem Ausgangscode und von den Entwicklern ab die das jeweilige Gerät privat besitzen. Niemand wird dort für seine Arbeit bezahlt!

    Eigentlich gilt: Je mehr Geräte, desto besser. Da es dadurch mehr Entwickler gibt die auch am Basiscode schrauben und so das gesamte System für alle Geräte nach vorne treiben!

    @Heinz:
    Wähle dein Gerät aus: https://wiki.lineageos.org/devices.html
    Und dann klicke auf How to build.
    Wenn du aber selber kein Entwickler, oder zumindest ein sehr erfahrener Nutzer bist, bringt das dir nichts.
    Wenn du LineageOS ausprobieren willst, dann mach ein backup deines Gerätes und folge dem gleichen Link, dann aber klicke auf „How to install“.
    Es schadet auch nicht vorher zu schauen wie gut die Software überhaupt auf dem jeweiligen Gerät läuft. Gehe dafür auf http://xda-developers.com/ und suche nach deinem Gerät und dem entsprechenden Thread.

  8. Hat schon einer Erfahrungen mit HTC One M7? Wird aptx unterstützt?

  9. Damit wird das Axon 7 doch nochmal interessant. Leider fehlt bisher aptx (für meine Anforderung) aber mit Lineage kann man das ja „nachrüsten“.
    @senger das M7 steht nicht drin aber ich würde es einfach mal probieren https://forum.xda-developers.com/oneplus-3/themes/mod-aptx-codec-t3521228

  10. @Datafreak:

    Warum sollte man das tun, wenn sich jemand anderes schon die Mühe macht und das ganze via OTA auch noch relativ einfach aktuell gehalten werden kann?

  11. @ senger @ birger
    Thema aptx: Das wurde vor einer halben Stunde hinzugefügt 😀 (Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was das ist, oder ob es funktioniert…)
    https://review.lineageos.org/#/c/158337/
    Sollte also mit den nächsten Nightlies kommen. (Ich weiß aber nicht ob dieser patch ausreichend ist, oder ob jedes Gerät noch einen entsprechenden patch benötigt)

    @checkit53:
    Das ist notwendig wenn man selber Developer ist, wenn man Patches vor den Nightlies testen will und wenn es für das eigene Gerät keine offiziellen Builds gibt.

  12. @Tim:

    Das ist was anderes. Datafreak schrieb es so als ob er es jedem der schon mal ein wenig im Linuxterminal gearbeitet hat und grad mal die Grundkenntnisse mitbringt empfiehlt sich sein Bild selbst zu erstellen.
    Das ist für mich nicht der typische Entwickler und schon gar kein Maintainer.
    Nur weil man weiß wie man mal die IP im terminal ausliest ist man noch lange keiner Programmiersprache mächtig.

  13. Edit: *build

  14. @checkit53:
    Da stimme ich dir zu. Deshalb habe ich Heinz oben auch empfohlen ein gegebenenfalls vorhandenes Build für sein Gerät zu installieren, und nicht selber zu „basteln“ 😉
    Wobei man auch ohne Entwicklerfähigkeiten Gründe zum selbst bauen hat. Ich hab schon öfter für Entwickler Testkaninchen gespielt, weil ich dazu im Stande bin Patches zu testen und anständige Bugreports zu verfassen. Ich kann leider nicht programmieren.
    Das mit dem selbst bauen hat sich jetzt aber für mich erledigt seitdem die LineageOS builds mit anstädigen Keys signiert werden. Früher habe ich je nach Bedarf selbst gebaut, oder offizielle Builds installiert. Jetzt wird das zu kompliziert und ich bleibe einfach auf offiziellen Builds. Bei den wöchentlichen Nightlies merke ich schon dass ich mit meiner Flashsucht da immer wieder auf Entzugserscheinungen stoße 😀