LG V40 ThinQ offiziell vorgestellt


LG schickt heute ein neues Smartphone ins Rennen, das LG V40 ThinQ. Das Smartphone, das mit 5 Kameras daherkommt. Hinten verbaut LG eine Triple-Cam, vorne gibt es eine Dual-Cam. Als 6,4 Zoll Modell präsentiert sich das Smartphone, das von einem Qualcomm Snapdragon 845 angetrieben wird. LG nennt leider noch keine regionalen Veröffentlichungstermine für das Smartphone und auch keinen Preis (in den USA spricht man von +900 Dollar).

Die nackten Spezifikationen des LG V40 ThinQ:

  • Chipset: Qualcomm Snapdragon 845 Mobile Platform
  • Display: 6.4-inch 19.5:9 QHD+ OLED FullVision Display (3120 x 1440 / 538ppi)
  • Memory: 6GB LPDDR4x RAM / 64GB or 128GB UFS 2.1 ROM / microSD (up to 2TB)
  • Camera:
    –  Rear: 16MP Super Wide (F1.9 / 1.0?m / 107°)
    12MP Standard (F1.5 / 1.4?m / 78°)
    12MP Telephoto (F2.4 / 1.0?m / 45°)
    –  Front: 8MP Standard (F1.9 / 1.12?m / 80°)
    5MP Wide (F2.2 / 1.12?m / 90°)
  • Battery: 3300mAh
  • Operating System: Android 8.1 Oreo
  • Size: 158.7 x 75.8 x 7.7mm
  • Weight: 169g
  • Network: LTE-A 4 Band CA
  • Connectivity Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac / Bluetooth 5.0 BLE / NFC / USB Type-C 2.0 (3.1 compatible)
  • Colors: New Aurora Black / New Platinum Gray / New Moroccan Blue / Carmine Red
  • Other: Cine Shot / Triple Preview / Triple Shot / AI CAM / AI Composition / Boombox Speaker / Google Assistant / Google Lens / AI Haptic / 32-bit Hi-Fi Quad DAC / DTS:X 3D Surround Sound / Super Far Field Voice Recognition / IP68 Water and Dust Resistance / HDR10 / Face Recognition / Fingerprint Sensor / Qualcomm® Quick Charge™ 3.0 Technology (Qualcomm® Quick Charge™ 4 Compatible) / Wireless Charging / MIL-STD 810G Compliance / FM Radio

Wie man sehen kann, ist das wieder einmal ein sehr gut ausgestattetes Smartphone, das auch tatsächlich mit High-End-Komponenten versehen ist. Fraglich ist, ob sich das aber auch in Verkäufen widerspiegeln wird, denn da hapert es bei LG seit geraumer Zeit ein wenig. Die Kameras klingen schon sehr reizvoll. Ist das LG V40 ThinQ ein Smartphone, das Ihr in die engere Wahl zieht?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Kein Foto von vorne. Schlechte Marken Kommunikation.
    Das bestätigt nur das Bild eines unzuverlässigen Anbieters.

  2. Das kommt nicht wirklich mit Android 8.1 auf den Markt?!

    • Das war auch mein erster Gedanke. Und Updates kommen dann (falls überhaupt) in einigen Monaten oder Jahren. Nee, LG kommt mir nicht wieder ins Haus.

  3. Die Technik die LG verbaut ist an sich ein gutes rundum Paket, außer der viel zu kleine Akku bei dieser Größe des Smartphones. Aber der Preis der Geräte ist bei dieser Konkurrenz und LGs Marktposition viel zu hoch gegriffen. Und so lange sie an ihrer eigenen sehr farbenfrohen Software Oberfläche festhalten, definitiv keine Option für mich (ich weiß es gibt Launcher, sollte aber kein Muss sein bei einem Neugerät). Und über die Update Politik habe ich bisher auch keine Loblieder gehört.

    • Bob (der andere) says:

      Die LG-eigene Oberfläche finde ich jetzt gar nicht mal sooo schlimm. Da gibt es wesentlich schlimmeres (meist in Verbindung mit nicht deinstallierbaren, nutzlosen Apps).

      Was aber gar nicht geht, ist die “alte“ Android Version bei einem brandneuen Top-Smartphone (in der oberen Preisklasse).
      Und der Akku ist auch viel zu mickrig. Das große Display und der Chip dürften einiges an Strom brauchen. Da sollten 4500-5000ma/H das Minimum sein (gilt jetzt nicht nur für das LG, auch für andere Smartphones mit ähnlicher Hardware). Aber da werden die Wünsche der Kunden ja schon seit Jahren ignoriert. Viel zu kleine Akkus, aber dafür immer dünner.

      Bei diesen “Mängeln“ (zu kleiner Akku, veraltetes Android) ist der Preis natürlich viel zu hoch.

  4. „Entschuldigung, wir mussten auf eine 3,5mm Buchse verzichten und auf NFC leider auch. Oh und auf den SD-Kartenslot auch, da wir die Geräte immer kompakter bauen müssen.“
    „Unter neues Flaggschiff: 5 Kameras und 6,4 Zoll, voilà!“
    – jeder Handyhersteller 2019

    /ironie (das ist eine allgemeine Anspielung, ich weiß, dass das v40 NFC und SD-Slot hat)

  5. 3300er Akku ist für so ein Gerät zu wenig. 4000 sollten das schon sein..

  6. Zu kleiner Akku!! Malwieder LG bringt nen Flagschiff mit nem 1 Jahr alten Android und genausolang kann man warten bis es mal das 9 gibt.. Einmal LG nie wieder bei der Software.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.