LG UltraFine OLED Pro vorgestellt

LG hat nicht nur einen Schwung neuer LCD- und OLED-TV-Geräte vorgestellt, auch bei den Monitoren wird einiges passieren. Ein Modell hat man schon in einem Video gezeigt, den LG UltraFine OLED Pro. Hierbei handelt es sich um einen Monitor mit 4K-Auflösung und einer Diagonale von 31,5 Zoll, der auf die OLED-Technologie setzt. Individuelles Dimmen für alle 8 Millionen Pixel ist so möglich.

Der LG UltraFine OLED Pro verfügt über USB-Anschlüsse, USB-C, HDMI sowie zwei DisplayPort-Anschlüsse.  LG teilt mit, dass das Gerät zu 99 Prozent DCI-P3 und Adobe RBG farbgenau ist. Mehr gibt das Video zum LG UltraFine OLED Pro leider auch nicht her, man wird sich also noch etwas gedulden müssen, bis etwas zu Terminen und zum Preis bekannt ist. Feststehen dürfte, dass so ein LG UltraFine OLED Pro sicher nicht ganz günstig sein dürfte. Zielgruppe sind vermutlich Nutzer, die mit Bild und Video zu tun haben, interessanter dürfte sein, ob LG auch zeitnah Gaming-Monitore mit HDMI 2.1 auf den Markt bringt – und ob wir hier schon langsam Panels sehen, die bald in einem professionellen iMac zum Einsatz kommen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Na das ist doch immerhin ein Anfang für OLED im Monitorbereich! Klasse!

  2. Das Teil wird schätzungsweise wohl 2.000 € und mehr kosten, oder? Ich suche ja einen großen Monitor als Fernseher-Ersatz und natürlich am liebsten OLED, aber preislich wird das eher nichts.

Schreibe einen Kommentar zu Maceo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.