LG G5: Vorstellung am 21. Februar bestätigt

artikel_lgDer 21. Februar wird ein interessanter Tag für Smartphone-Interessierte. Denn nicht nur Samsung wird Neuigkeiten zu verkünden haben, sondern auch LG. Während bisher nicht ganz klar war, ob LG das G5 tatsächlich im Rahmen des Mobile World Congress vorgestellt wird, wurde es nun von LG selbst bestätigt. „LG G5 Day“ wird die Einladung zum Event betitelt. Gerüchten nach soll das LG G5 nicht nur mit einem zweiten Display auf der Vorderseite, sondern auch mit einer zweiten Kamera auf der Rückseite ausgestattet sein und sich in einem Metallgehäuse befinden. Ein Snapdragon 820 und 3 GB RAM soll es ebenso geben. Knapp 3 Wochen sind es noch bis zur Vorstellung, aller spätestens dann sind wir schlauer, vielleicht auch, was einen Releasetermin für das G5 angeht.

lgg5_invite

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. Wenn es stimmt, dass das G5 ein OLED Display hat, dann verstehe ich den Sinn vom 2. Display nicht ganz. Das würde man sich ja dann sparen können. Wenn das Gerät aus ist werden halt nur wenige Pixel vom Hauptdisplay angeschaltet um die dauerhafte Benachrichtigung anzeigen zu können. Das ist ja ein Vorteil von OLED.
    Wenn es darum geht, die zusätzliche Displayfläche vom zweiten Display nutzen zu können (für Kamerasteuerung, letzte Apps,…) hätte man das Display auch einfach etwas größer machen können.

    Naja, ich bin auf jeden mal gespannt, was LG da präsentiert. Ich bin mit den LG Geräten nämlich sehr zufrieden. Erst mit den Nexus4 und jetzt mit meinem G3.

  2. Von der Hardwareseite her ist das G5 schon ein sehr interessantes Gerät mit neuen Ansätzen. Die Software hingegen gefällt mir persönlich nicht so gut.