Laut BMVI erhalten 99 % der Haushalte bis Ende 2020 LTE

Aktuell gibt es in Deutschland leider immer noch Versorgungslücken, wenn es um mobiles Internet mit hohen Geschwindigkeiten geht. Und während die Mobilfunkbetreiber bereits 5G feiern, würde sich mancher Nutzer freuen, wenn er oder sie überhaupt 4G erhalten würde. Laut dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) soll es da bald ein Aufatmen geben. Demnach sollen 99 % der Haushalte bundesweit bis Ende 2020 mit LTE versorgt sein.

Dazu habe man die vertragliche Zusage der Mobilfunkbetreiber bekommen, so klopft sich der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, selbst auf die Schulter.

Dennoch hinterfragen bereits einige Nutzer den Tweet kritisch: Sie wollen wissen, was das für die Flächenabdeckung bedeute und mit welchen Geschwindigkeiten am Ende tatsächlich zu rechnen sei. Immerhin 1.400 neue Mobilfunkmasten solle es geben. Werdet ihr da optimistisch? Oder glaubt ihr, dass sich da in der Praxis vermutlich weniger tun wird, als der Minister bewirbt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wie immer. Es kommt nicht so wie versprochen und auf dem Land gibts weiterhin Funklöcher

  2. Der deal mit den Betreibern ist doch eh ein Witz, die müssen die 5G Lizenzen nur in Raten zahlen und dafür das LTE Netz ausbauen.
    Wenn man dann Vodafones Plan anschaut dieses Jahr 500k, nächstes 10mio übernächstes 20mio mit 5G, dann haben wir frühestens ende 27 „flächendenkend“ 5G Netze. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass man für die gleiche anzahl Leute immer mehr Masten brauchen wird.
    Also natürlich alles wird gut.

  3. Es ist mal wieder Märchenstunde in Berlin.. 99% haha klappt nur wenn man Nationales Roaming einführen würde.. So wird auch jeder Anbieter über 2020 hinaus weiße Flecken auf der Versorgungskarte haben oder glaubt der Herr Scheuer wirklich, das ein Anbieter extra ein Mast aufstellt für 60 Häuser? Nee nee

  4. Haushaltsabdeckung ist bei Mobilfunk halt vollkommener Blödsinn. Die meisten brauchen daheim keinen Mobilfunk, sondern unterwegs

    Und da wird es Murks bleiben…

    • Genau so ist es. Oder es müsste eben gesetzlich geregelt sein, dass die Anbieter die DSL-Tarife dann eben über LTE zur Verfügung stellen müssen wenn das Kabel nicht genug hergibt.

      So nämlich hier, die Telekom würde uns schön nen 50mbit Vertrag verkaufen, es kommen davon aber nur 384kbit an. LTE@home und Ähnliches von Vodafone etc. gibts halt nicht als Flat…

  5. Bartenwetzer says:

    Einfach nur politischer Schwachsinn und dazu ein Potemkinsches Dorf.

    Über die Kapazität der Masten an Teilnehmern bis hin zum Tempo z. B. 21,6 oder 50 ist nichts vereinbart.

    Wie alles wo man hinschaut: Nix klappt mehr wirklich in D., außer “ Türen, Fenster und Pausen“ !

  6. Als Österreicher hab ich so das Gefühl als ob ihr da im Norden 30 Jahre hinten nach seid. Ich hab landesweit und völlig egal wo volles LTE Netz.

  7. Wer glaubt schon dem Scheuer..
    Es werden doch immer die gleichen Fehler gemacht. Hätte man gesagt: Wenn Ihr bis 2021 flächendeckend 5g ausbaut zahlt ihr nichts für die Frequenzen und wenns nicht fertig ist 6 Mrd dann wäre es dann auch fertig..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.