Kurzfilm: Sight – die Zukunft von Google Glasses?

Ich bin ja Freund der gepflegten Technik, sofern sie irgendeinen praktischen Nutzen hat. Doch wie so viele Sachen im Leben hat auch die Technik zwei Seiten – eine gute Seite und eine nicht so gute Seite. Ich selber sehe lieber Chancen als Risiken und bin auch lieber „für etwas“, als „gegen etwas“ zu sein.

Auch das Projekt Google Glasses hat irgendwann vielleicht einmal wunderbare Vorteile. Google hat ja „damals“ schon in den Promotion-Videos gezeigt, was möglich sein könnte – die Realität zeigt allerdings bislang nur Fotos diskutierbarer Qualität und ähnliches. Weit entfernt von dem, was es wohl mal irgendwann werden soll.

Sight ist ein knapp sieben Minuten langer Kurzfilm, den ihr euch einmal anschauen solltet. Er perfektioniert die Idee hinter den Google Glasses soweit, dass diese schon integraler Bestandteil unseres Selbst sind. Science Fiction, die man nicht zu ernst nehmen sollte – denn das dort zu sehende ist hoffentlich nicht machbar 😉

(via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Unbedingt den dritten Teil der Mini-Serie Black Mirror, mit dem Titel „The Entire History of You“, angucken. Passt sehr zum Thema. Spoiler-Alert: In dem Wikipdia-Link steht natürlich die ganze Story… http://en.wikipedia.org/wiki/Black_Mirror_%28TV_series%29#3._.22The_Entire_History_of_You.22

  2. DerStoney says:

    Zielgruppe ganz klar ^^
    Nerds die nen Date Assistant benötigen 🙂

  3. Wenn ich so wie der im Filmchen aussehen würde, da würd´ich die Mädels reihenweise abschleppen – ohne Assistent… 😛

  4. Ich fänd ja den Date Assistant cool… – Blöd nur, wenn man den in die öffentliche App-Liste schreibt.
    Aber allein schon die Vorstellung sich nen LTE-Empfänger implantieren zu lassen hat es schon in sich…

    und dann sich erst mal vorstellen zu müssen sich jede Nacht selbst an die Steckdose „anstöpseln“ zu müssen…

  5. Gamification des Lebens? Hätte ich nichts dagegen. Würde einige alltägliche Tätigkeiten sicher spannender gestalten.

  6. @Abe: Den Film findet man auch auf Youtube. Wirklich empfehlenswert.

  7. Ich finde es immer wieder gruselig, in welche Abhängigkeit (von Technik, Autoritäten, etc.) sich Menschen freiwillig begeben. Ich fürchte, SciFi-Autoren sind was den IQ der Menschheit betrifft, mit ihren Vorhersagen sogar eher zu optimistisch gewesen…

  8. Ich käme mit der Reizüberflutung vermutlich nicht zurecht. Schon ohne „augmented reality“ ist das moderne Leben hektisch genug, und der Mensch verfügt leider immer noch die gleiche Hardware wie vor 20.000 Jahren. Aber cool ist es natürlich schon. 🙂

  9. Paul Schmidt says:

    Die wohung ist etwas karg eingerichtet 😀
    Und das Ende… boha Richtig gruselig.

  10. Ich brauche endlich Google Glasses. Ich laufe naemlich staendig gegen beschissene Baeume, wenn ich unterwegs mein Android bediene -.-

  11. Auf der einen Seite ist es schon beeindruckend zu sehen, wie sich die Technik entwickelt und was alles möglich sein könnte. Es macht mir jedoch auch ein bisschen Angst. Alles und Jeder wird zur gläsernen Person. Daten bestimmen unser Leben immer mehr.

  12. @Liz: „Ich fürchte, SciFi-Autoren sind was den IQ der Menschheit betrifft, mit ihren Vorhersagen sogar eher zu optimistisch gewesen“

    Welche SciFi-Autoren haben denn was genau zum ‚IQ der Menschheit‘ geschrieben? Und was hat das mit diesem Thema zu tun?

  13. Ich komme im Video bei dem Date schon gar nicht mit.
    Ich meine zuhören, den Tipp lesen und dann noch richtig antworten ist eine Kunst die wir in ein paar Jahren erst lernen werden 😉

  14. Na holla! Nice find, Dude!

  15. Wir sind ein Schritt davon entfernt in eine virtuelle Realität einzutauchen. Leider enwickeln wir uns als Menschen nicht mehr schnell genug, sodass wir selber den optimalen technologischen Fortschritt verzerren. Wir verpassen ständig Innovationen, die uns schon längst mehrere hundert Jahre weiter gebracht hätten. Meiner Ansicht nach, ist der Kapitalismus Schuld daran. Bestes Beispiel: „die Automobilindustrie und die Verbrennungsmotoren“; zeitgleich entstanden damals erste Elektrofahrzeuge. Diese Technik war natürlich herausfordernder als die der Verbrennungsmotoren, was ihr den entscheidenden Nachteil auf den Markt einbrachte. Als Konsequenz dafür bleibt uns Heute nur unsere Gegenwart, so dass wir in Sachen Elektromobilität immer noch in Kinderschuhen stecken und unsere Welt unumkehrbar beschädigt ist. Und zudem unsere verkorkste Politik, die sich eh nur dem dadurch entstandenen Kapitalimperialisten beugt. WIR BRAUCHEN DRINDGEND EIN UPGRADE!

  16. In die gleiche Kerbe schlägt „Augmented (Hyper)Reality“. Ich glaube das ist sogar noch „wahrscheinlicher“ als obiges Video, wenn auch beängstigend:
    http://vimeo.com/8569187

  17. Schon interessant, wie die Bedienung des „Geräts“ funktionieren soll. Wenn mit Gedanken gesteuert werden kann, müssen diese ja auch gelesen werden können… und am Ende des Films scheinen diese ja auch manipulierbar, schon beängstigend.

  18. coriandreas says:

    Beängstigend finde ich nicht die Technik an sich, sondern die Anbindung an die großen Weltkonzerne und Datenkraken dieser Welt. OT: Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis Google alle (auch alten) GMail-Konten in das Google+ Netzwerk konvertiert (und nur, um den anderen Datensammler Facebook zu überholen).
    Das finde ich bedenklich. Diese Technik finde ich Klasse – mit der owncloud!

  19. Nervt irgendwie

  20. coolio, kannst gern ma wieder mehr kurzfilme reinnehmen, hattste ja damals 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.