KRACK: Synology patcht nach

Offensichtlich waren die beiden Routermodelle RT2600ac und RT1900ac von Synology anfällig für die jüngst bekannt gewordene WPA2-Schwachstelle, die „Krack“ getauft wurde. Synology nennt im Changelog diesbezüglich CVE-2017-13077, CVE-2017-13078, CVE-2017-13079, CVE-2017-13080, CVE-2017-13081, CVE-2017-13082, CVE-2017-13084, CVE-2017-13086, CVE-2017-13087 und CVE-2017-13088, doch das sind nicht die einzigen Schwachstellen, die man kittete. So nennt der Hersteller auch noch geschlossene Sicherheitslücken, die im Zusammenhang mit dem Broadcom WLAN-Chip stehen. Solltet ihr also eines der Geräte einsetzen, so schaut einmal nach einem Update.

Auch zum Thema:

KRACK: Deutsche Telekom informiert über WPA2-Schwachstelle

LineageOS: Alle kommenden offiziellen 14.1-Builds sind KRACK-sicher

Krack: WPA2-Lücke betrifft keine AVM FRITZ!Box, wohl aber Repeater

KRACK: WLAN-Sicherheitsprotokoll WPA2 liefert zahlreiche Angriffsfelder für Hacker

 

(danke Jens)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

2 Kommentare

  1. Ja die sind fleißig dabei, fürs NAS haben sie auch bereits was im Angebot:
    https://www.synology.com/de-de/releaseNote/DS115j

  2. Wo es fürs NAS eher…..nicht ganz so nötig ist 😀
    Mein 2600’er kam recht zügig mit der Info das der gepatcht werden will.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.