Kein YouTube mehr für Fire TV und Echo Show!

Das sind krasse und vor allem schlechte Nachrichten, die da auf Besitzer eines Fire TV zukommen. Zumindest, wenn YouTube häufig genutzt wird. Wir erinnern uns: YouTube und Amazon haben schon lange Schwierigkeiten miteinander, was unter anderem dazu führte, dass der Echo Show die YouTube-App entzogen bekam. Die Firmen, die sich in diesem Belang wie streitende Kinder verhalten, konnten sich offenbar nur kurzzeitig einigen, denn nachdem neulich YouTube für den Echo Show zurückkehrte, rappelt es nun richtig.

Laut TheVerge gab YouTube ein Statement ab. In diesem wird mitgeteilt, dass man die App für den Echo Show sofort zurückziehe und dass Nutzer eines Fire TV ab heute eine Nachricht zu sehen bekommen, dass der Service ab dem 1. Januar 2018 nicht mehr zur Verfügung stehen werde.

[asa]B01ETRIS3K[/asa]

„Wir haben versucht, eine Vereinbarung mit Amazon zu treffen, um den Verbrauchern den Zugang zu den Produkten und Dienstleistungen des jeweils anderen zu ermöglichen. Aber Amazon führt keine Google-Produkte wie Chromecast und Google Home, stellt Prime Video nicht für Nutzer von Google Cast zur Verfügung und hat letzten Monat aufgehört, einige der neuesten Produkte von Nest zu verkaufen. Angesichts dieser mangelnden Gegenseitigkeit unterstützen wir YouTube nicht mehr bei Echo Show und Fire TV. Wir hoffen, dass wir eine Einigung erzielen können, um diese Probleme bald zu lösen.“

Bin mal gespannt, ob YouTube, bzw. Google auch versuchen wird, YouTube für die zu sperren, die via Sideload künftig versuchen, YouTube auf dem Fire TV zu nutzen. Falls ja, dann gibt es einen Verlierer. Uns, die Nutzer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

69 Kommentare

  1. Kindergarten

  2. Was für ein Kindergrten zulasten des Kunden. Würde so gerne Google Play Movies auf dem FireTV schauen, aber gut, dann kauft man bei Google halt nichts.

  3. Schade aber verdient. In diesem Fall nutzt Amazon wirklich seine Marktmacht gegen Google in jeder Hinsicht aus.Schade hab die App viel genutzt.Amazon sollte seine eingenen Produkte nicht so verkaufen, sondern das bessere Produkt und Angebot sollte letztlich gewinnen.

  4. Kindergarten-Streiterei. Egal. Es gibt 1000 Wege Youtube auf den TV zu bringen. Airplay, TV-App, Apple TV, Chromecast etc. Ich selbst gucke selten Youtube, da ist im Gegensatz zu den Mediatheken fast nur minderwertiger Quatsch drin.

  5. Ja, schon traurig aber Youtube nimmt, zumindest bei mir, einen immer kleineren Stellenwert ein. M. E. wird es immer enger für die Google Dienste.

  6. Oh man… Gerade selbst die Nachricht gesehen, dann erst hier nachgeschaut. Das ist wirklich ein Kindergarten. Das ist echt dämlich….

  7. Falls das so Eintritt, dann werde ich auf jeden Fall mein prime abo kündigen, sämtliche fire tv verkaufen, und mich nach anderer Hardware umsehen – vermutlich dann rasppi oder ähnliches. Prime hat für mich zum einen ohnehin schon länger keinen wirklichen Mehrwert mehr, was das Programm angeht, ich nutze auf dem FTV eigentlich in erster Linie netflix, Kodi und eben Youtube – und das läuft auch auf anderer Hardware mehr als nur zufriedenstellend. Zum anderen hoffe ich, dass viele es genau so machen werden, und Amazon mal nen richtig schönen Dämpfer verpasst bekommt. Wer wissentlich in kauf nimmt, seine Nutzer durch seine Handlungsweise um einen wichtigen Teil ihrer Nutzungsmöglickeiten zu bringen, muss dann eben auch mal die Konsequenzen zu spüren bekommen.

  8. Wieder ein Beispiel,das es offene Standarts braucht,
    und dinge wie youtube,Twitter,Facebook nur von Feinden der Freiheit unterstützt wird.

    Ich will mir doch nicht von Netflix oder youtube vorschreiben lassen,welchen Player ich zu benutzen habe,
    oder wie bei Youtube das ich 4k/UHD inhalte nur mit Chrome nutzen darf.

  9. Schöne neue Welt, in der uns Hardware-Anbieter vorschreiben, welche Software wir auf „unseren“ Geräten installieren dürfen und welche nicht…

  10. Einerseits schade, andererseits aber nachvollziehbar und vielleicht der notwendige Schritt um zu einer Einigung zu kommen.

  11. LustigePerson says:

    Wirklich zum kotzen. Habe ein „älteres§ Samsung Smart TV auf dem Apps eher schlecht als Recht sind. Also vor 2 Wochen einen FireTV Stick gekauft, vor allem auch für Youtube.
    Man sollte wirklich ein Herstellerunabhängiges System nutzen, wie ein HTPC. Da ist man nicht so abhängig. Gleiches spiel wioe Logitechs Harmony Link. Da werden Geräte aus der Ferne kaputt gemacht wie es dem Hersteller gerade passt.

  12. Durchaus angemessene Reaktion.

    Das passiert, wenn man sich von einem Anbieter abhängig macht.

    Ziel für uns Benutzer: Offene Standards und Protokolle.

  13. Wenn Amazon die Google-Geräte verwehrt, braucht Google nunmal ein Alleinstellungsmerkmal und das sind nur mal ihre Aushängeschilder.

    Das ganze wäre nicht passiert, wenn Amazon nicht so dreist wäre und die Geräte aus dem Sortiment genommen hätte. Regt mich schon auf dass die keinen Chromecast unterstützen.

    Und ich habe übrigens beides. FireTV und Chromecast….

  14. Zum Glück habe ich einen fire TV Stick 2 und 1 Nexus player, trotzdem eine ärgerliche Sache für die Nutzer! xD

  15. Ich bin jetzt schon genervt…Dann kommt halt doch noch ein chromecast dazu

  16. Finde ich ehrlich gesagt völlig nachvollziehbar. Amazon begann schon lange zuvor damit, als sie Prime Video nicht auf den Chromecast brachten (und lange den Play Store verweigerten) und danach diese Geräte wegen eben jener mangelnden und selbstverschuldeten Unterstützung aus dem eigenen Shop schmissen. Währenddessen war YouTube die ganze Zeit über den FireTV verfügbar.

    Nun zieht Google gleich, was mehr als nachvollziehbar ist. Mit dem Statement macht Google zudem klar, dass es offen für eine Einigung ist, so lange Amazon ebenfalls seine Blockadehaltung aufgibt. Damit gibt Google den Schwarzen Peter ganz klar an Amazon weiter. Ich bin gespannt, wie die nun darauf reagieren…

  17. andreg12001 says:

    Nun da ich schon lange überlege auf Prime zu verzichten, werde ich im Januar mal kündigen. So was macht es mir nur leichter.

  18. Hans Schneider says:

    Selbst schuld wer sich von solcher Hardware abhängig macht aber ist ja meistens so, erst was dummes machen und dann später rumheulen und klar es sind immer die anderen schuld …

  19. Also doch die shied TV anschaffen oder wieder den cromecast raussuchen. :/

  20. Daniel: Verwechselst du gerade etwas. Amazon ist auf allen Devices mit seinen Apps und Produkte nutzbar. Sogar auf dem pobligen SmartTV. Google hingegen nicht. Entweder du hast ein Android OS ala Android TV oder Android auf Shield Box oder kannst die Google Dienste nicht nutzen. Wer grenzt hier sich von den Nutzern aus.
    Glaubst du ernsthaft Google wäre in Sachen MP3s, Filme und Serien ne Konkurernz zu Amazon?
    Kaufst du nen Film bekommst du den bei Amazon inner in 1080p, bei Google mit Glück in 720p, wenn überhaupt. So als Beispiel.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.