Kdenlive veröffentlicht Nightly-Version für macOS

Dem einen oder anderen unter euch ist Kdenlive sicher ein Begriff. Der Name ist die Abkürzung für KDE Non-Linear Video Editor, der unter Windows und Linux verfügbar ist. Das Ganze ist Open Source und das Programm kostenlos zu haben. Bisher gab es aber keine macOS-Version des Editors.

Wie man per Blog-Post bekannt gibt, ändert sich das nun. Nach etwas Entwicklungszeit stellt man nun eine erste Nightly-Version des Editors zur Verfügung, die funktionsfähig ist, aber logischerweise noch nicht ohne Fehler auskommt.

Sollte euch das Thema Video-Erstellung und -bearbeitung gerade unter den Nägeln brennen, dann könnt ihr dabei helfen, die macOS-Version zu feilen und euch direkt in den Test stürzen. Den Download dazu gibt es direkt auf der Kdenlive-Website.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Hm… Wie ist das Programm denn im Verhältnis zu dem ebenfalls kostenlos erhältlichen DaVinci Resolve?

    • Sagen wir es so: Nimm DaVinci Resolve und bleib dabei!

      • Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren. Bin selber mit Vegas Pro 16 oder 17 unterwegs, probiere aber ganz gerne mal andere Editoren, suche dabei aber vor allem eine leichte Bedienbarkeit. Diesen Punkt erfüllt DaVinci Resolve allerdings so überhaupt nicht, die Lernkurve ist schon hoch und für mich als Hobbydrohnenpilot definitiv zu steil.

    • Mit den Plugins für Audio und LUT ist es enorm umfangreich. GPU Acceleration musste bei mir damals extra aktiviert werden.
      Verwende KDEnlive seit Jahren auf Linux.
      Bin sehr zufrieden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.