iOS 12 Beta: Weiteres Update behebt „Update verfügbar“-Fehler

Unschöne Dinge können in Beta-Versionen passieren, zu einem solchem zwar harmlosen, aber dennoch nervigen Fehler kam es in der kürzlich veröffentlichten iOS Beta. „Update verfügbar“ erklärt einem das iPhone immer wieder, beim nächsten mal stimmt dies vielleicht sogar. Denn Apple hat relativ flott reagiert und schiebt die Public Beta 10 sowie die Developer Beta 12 ab sofort hinterher. Nach dem Update sollte der Fehler behoben sein.

Lange dauert es nun nicht mehr bis iOS 12 dann auch final veröffentlicht wird. Für den 12. September steht der Vorstellungstermin von iPhone XS und zumindest Apple Watch an, bis dahin sollten dann auch die letzten größeren Fehler aus iOS 12 behoben sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Der Fehler trat übrigens auch unter iOS 11 auf. Auf meinem iPhone hatte ich nämlich noch kein 12. War schon nervig dieser Fehler o.O

  2. Fehler ist auch bei mir weg. Endlich!

    • Keine Betas testen, dann wäre der Fehler erst gar nicht bei dir aufgetreten, wenn du dich so genervt fühlst von Fehlern in Betas.

      • Man kann auch Betas testen, ohne eine komplette Resistenz dagegen von Fehlern genervt zu sein. Wenn du iOS 12 testest, weißt du sicherlich selbst, WIE nervig dieser Fehler war. Das war auch belastend, wenn man testen von Software gewohnt ist. Ich bin selbst Entwickler und teste zusätzlich beruflich Software (Und in der Freizeit eben auch sowas wie iOS). Dennoch war ich halt genervt von dem Fehler und freue mich, dass er weg ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.