iOS 12: 47% aller Anwender nutzen das neue System

Apple hat vor knapp zwei Wochen sein neues mobiles Betriebssystem iOS 12 veröffentlicht. Im Gegensatz zu dem Vorgänger hat Apple hier wirklich eine Menge Arbeit hineingesteckt und vor allem dafür gesorgt, dass die Performance wesentlich besser wird und Fehler ausgemerzt werden. Natürlich gibt es auch viele Neuerungen, die man ebenfalls mit ausliefert.

Wie üblich so kurz nach Erscheinen einer neuen iOS-Version, ist es immer mal ganz interessant zu wissen, wie viele Nutzer sich bereits für das neue Release entschieden haben. Im Gegensatz zu Android, wo Updates meist über ein Jahr auf sich warten lassen, geht das bei Apple allein durch die wenig vorhandene Fragmentierung und Vielfältigkeit der Geräte um ein Vielfaches schneller.

Eine inoffizielle Statistik von Mixpanel besagt nun, dass zum heutigen Zeitpunkt bereits 47,42 Prozent der Nutzer mit iOS 12 unterwegs sind. Damit hat die neue Version iOS 11 bereits überholt, das aktuell noch bei 45,72 Prozent liegt, ältere Releases rangieren bei 6,86 Prozent. Die Zahlen sind jedoch noch mit Vorsicht zu genießen, die Entwicklerseite von Apple sollte demnächst mit offiziellen Zahlen um die Ecke kommen.

Fakt ist: Sollten die Zahlen stimmen, wird iOS 12 besser angenommen als iOS 11, denn dort war die Updatebereitschaft zum etwa gleichen Zeitpunkt nicht ganz so hoch. Habt ihr das Update bereits installiert?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Und iOS 12 hat quasi nur an den iOS 11 Anteilen genagt. Ist halt schon beispielhaft. Klar ist es einfacher, wenn man ein übersichtliches Produktportfolio hat . Mit einem „intelligenteren“ Aufbau bei Android wäre das aber durchaus auch möglich.

    • Android inteligenter aufbauen? Du bedenkst nicht dass jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht und sich nichts vorschreiben lässt. Android müsste so wie Windows aufgebaut werden, dagegen werden die Hersteller Sturm laufen, weil die laufend verkaufen wollen, man müsste auch Qualcomm dazu verpflichten seine CPUs länger zu supporten, auch die lassen sich nichts vorschreiben. Google verdient an den Nutzerdaten und am Playstore, was sollen die dagegen haben dass die Hersteller das so weiter machen wie bisher? Android ONE war ein guter Ansatz von Google, der sich aber nur schleppend durchsetzt, ist ja auch klar, der Nutzer nutzt dadurch sein Gerät länger. Ich bin der Meinung dass sich so schnell nichts in der Android Welt ändern wird. Was du mit einem intelligenten Aufbau meinst, bleibt mir allerdings schleierhaft.

      • Doch – genau das bedenke ich und genau das ist auch das Problem. Man könnte das „Basissystem“ aber durchaus so aufbauen, dass man die Hersteller mehr oder weniger dazu zwingt, dass sie ihre eigene Software entsprechend aufbauen bzw. der „Aufsatz“ halt wirklich nur Aufsatz ist. Die Entwicklungszeit der Versionen selber ist ja lang genug. Das heißt Samsung könnte schon dafür sorgen das TouchWiz auch bei einem Upgrade von Android weiter funktioniert. Mir ist bewusst: Das wollen die gar nicht.
        Viele Updates kommen inzwischen ja schon über die Play Dienste. Ist mir auch bewusst. Und dahin müsste halt die Entwicklung gehen, dass das Betriebssystem ziemlich unabhängig geupdatet werden kann, ohne das die Hersteller ihr eigenes Süppchen kochen.

        Android One ist von der Idee ein guter Ansatz – funktioniert aber jetzt schon zeitweise nicht mehr. Je nach Gerät wartet man auch dort Wochen teils Monate auf das Update – obwohl es ja eigentlich „cleane“ Systeme sind…

        Wenn alle an einen Strang ziehen würden… Aber lieber ähnliche UVPs aufrufen wie Apple und die Early Adopter abgreifen bevor der Straßenpreis relativ schnell um 20% nach unten geht, weil die Androiden den „Premiumpreis“ leider doch nicht wert sind. Und der Apple-Hater hängt sich dann beim nächsten iPhone wieder am Apple-Premium-Fanboy-Preis auf, ohne wirklich Argumente gegen das Gerät selbst zu finden…

        Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Das iPhone 5S von 2013 (mit iOS7) rennt mit iOS12 und es ist eine spürbare Verbesserung auszumachen. Das Galaxy S4 (mit Jelly Bean, 4.2.2) hat nicht einmal Marshmallow (6) gesehen. Die UVPs damals btw.: 729 Euro (Samsung) zu 699 Euro (iPhone).

  2. Bisher eines der besten Updates von iOS. Mir sind nur 3 Bugs aufgefallen, zwei davon leider sehr nervig, WLAN und Bluetooth wollen bisher nicht so wie mit iOS 11 funktionieren, Bluetooth musste ich schon mehrfach neu verbinden.

  3. Könnte besser sein die Verbreitung von iOS 12. Wenn selbst beinahe aufgezwunge Updates nicht installiert werden, muss man sich bei Android über die schlechten Verbreitungsquoten nicht wundern.

    • Die Updates werden nicht aufgezwungen. Man kann sie installieren wann man möchte. Insofern ist Deine Aussage schlicht falsch. Fast 50% IOS12 nach ZWEI Wochen, davon kann Android noch 100 Jahre träumen.

    • Peter Brülls says:

      Was wird dann da aufgezwungen? Das wird angeboten und dann drückt man es weg.

  4. Es wird angeboten und sollte auch installiert werden. Bei Android wird nicht mal was angeboten.
    Und jetzt macht euch mal wieder locker.

    • Wieso wird bei Android nichts angeboten? Sicherlich wird auch hier ein Software-Update angeboten. Ich weiß ja nicht, welche Smartphones du nutzt, aber egal ob HTC, LG, OnePlus, Honor und selbst Samsung – ist ein OS-Update verfügbar, erhältst du eine Benachrichtigung und es steht dir dann frei, das Update oder Upgrade zu installieren oder eben nicht.

  5. Habe ein bis zwei Stunden nach Ende der Präsentation installiert. Toller Service, lief nach manuellem Anstoßen der Suche hervorragend. Alles gut bisher. Warum klappt sowas nicht mit Android, meinem bevorzugten Smartphone-OS?! Mega ärgerlich, obwohl mein Samsung immerhin Android 8.0 spendiert bekam. Sehe ich aber eher als Selbstverständlichkeit an.

  6. Werdet älter und ihr werdet sehen was IOS ausmacht.
    Irgendwann hat man auf Basteloid keine Lust mehr, lieber Angeln mit IOS als Frickeln mit Lineage und co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.