Infuse 4.0 ist da

129273-ccca995f-52b7-455c-bd2f-165fe9699562-infuse2-icon-1024-original-1398790744Kurz notiert für alle Mitleser, die iPhone oder iPad ihr Eigen nennen. Infuse 4 ist da. Infuse stellte ich hier einmal im Blog vor, eine wunderbare Software, um schnell Medieninhalte vom Rechner auf iPad oder iPhone schaufeln zu können, selbst das bequeme Abspielen als Stream ist möglich, zudem unterstützt Infuse auch den neuen Apple TV und damit macht sich die Software selbst zum Must Have für alle, die eigene Medien auf der Kiste abspielen wollen. Infuse 4 erhält sowohl in der kostenlosen als auch in der kostenpflichtigen Version Verbesserungen, die meisten von ihnen liegen allerdings unter der Haube. Der Benutzer sieht also recht wenig von der neuen Version, spürt es aber im besten Fall.

infuse4-favorites@2x

So gibt es einen neuen Playback Core, der für bessere Performance auf den neuen Geräten sorgen soll, beispielsweise dem iPad Pro. Ferner soll auch das Browsen und das Abspielen von Videos bei 4K-Auflösung  noch einen Ticken runder ablaufen. Ebenfalls wichtig: man hat auch an der Performance dahingehend gearbeitet, dass die App etwas sparsamer mit dem Akku haushaltet. Nutzer mit Sehstörungen haben bei Infuse 4 nun Zugriff auf Voice Over, Nutzer, die die App anpassen wollen, können nun eigenes Artwork hinterlegen. Die App ist mittlerweile schon aktualisiert worden, wer bislang noch keinen Blick auf Infuse geworfen hat, der sollte das auf jeden Fall mal tun, die kostenlose Variante erledigt schon großartige Arbeit.

infuse4-voiceover@2x

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Nicht schlecht, 1080p/HEVC flüssig auf dem iPad Air 2, siehe https://www.youtube.com/watch?v=NLAeFtubVu0
    Hätte nicht gedacht, dass das möglich ist.

  2. Die Software ist einfach nur gut.

  3. Interessanter Beitrag, aber ähnliches gibt es schon länger.

  4. Das Problem an der Apple-TV-App: Das Gerät kann keine 24p-Ausgabe. Wenn ich eine MKV-Datei ab Synology abspiele, kommt es mit Infuse zu minimalen Rucklern, die mich in den Wahnsinn treiben. Die Reklamationen im Firecore-Forum sind unterdessen seitenlang. Ich habe leider wenig Hoffnung, dass sich da noch etwas zum Besseren wendet:

    http://firecore.com/forum/topic/13639

  5. Ja ist super, hab sie auf dem AppleTV seitdem nutze ich Plex nicht mehr, läuft alles viel runder mit Infuse.

  6. Hi zusammen, ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mir Infuse ganz zu Beginn mal angeschaut und dann nicht mehr verfolgt habe.
    Mein Frage an alle die es Nutzen und die auch Kodi (XBMC) kennen…: „Was sind die Vorteile/Nachteile von Infuse? Nutzt ihr lieber Infuse oder Kodi?
    Würde mich über antworten freuen

  7. @Alex
    Infuse ist meines Erachtens besser, wenn du ausschließlich im Apple Ecosystem lebst und dich nicht mit vielen Einstellungen auseinandersetzen willst. Poweruser werden wahrscheinlich mit Kodi die meisten Vorteile finden. Ich würde vll so weit gehen zu sagen, dass Kodi und Infuse im gleichen Verhältnis stehen wie Android und iOS. Das eine ist deutlich flexibler mit erweiterten Funktionen. Das andere ist einfach, hübsch und tut das was es soll.

  8. Ich liebe Plex, aber man muss sagen, dass die Devs noch ne Menge von Infuse lernen können. Das System dahinter ist natürlich etwas anders, aber mit Plex hat man regelmäßig irgendwelchen Probleme. Sowas hab ich von Infuse Nutzern noch nicht gehört. Eigentlich muss Infuse mal anfangen sich Cross Platform zu etablieren. Dann hat Plex mal etwas Druck im Nacken.

  9. @Pietz: Vielen Dank für die Info, das hilft mir schon mal. Ich denke ich werde es mal testen. Will gerne aus meinem AppleTV 2 und meinem Amazon Fire TV – nur noch eine Gerät machen.
    Filme und Serien schaue ich über „Netflix“ und „Amazon Prime“ und ab und an auch über das NAS. Wisst ihr zufällig auch, ob es eine App für Amazom Prime Inhalte gibt?

  10. Nein, nicht für den Apple TV. Irgendein Amazon Mitarbeiter hat mal auf Twitter geschrieben, dass sie aktuell an einer App für den Apple TV 4 arbeiten, aber ob das noch aktuell ist und wann die kommt, weiß keiner so recht. Auf Android TV gibt es einen schmutzigen Workaround, so dass es in SD funktioniert.

  11. Wäre schon großartig, wenn man Infuse als externen Player in Plex einbinden könnte, aber darauf wird man wohl lange warten…

  12. Warum Plex, wenn man Infuse hat?

  13. Für Plex spricht eben immer noch die zentrale (Multimedia)-Datenbank. Auf dem Androiden Tablet den Film beginnen, in der Strassenbahn auf dem iPhone weiterschauen und auf dem Amiga im Büro das Grande Finale…
    Aber ein Plex Player, welcher wie Infuse lokal abspielt, ohne die ganze Transkodier-Last auf dem NAS wäre natürlich der Hit.

  14. @ Marc bei. ATV: Installiere per Sideloading Kodi drauf. Läuft sehr gut.
    Übrigens habe ich seit dem neusten Update von Infuse keine Mikroruckler mehr….

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.